30.04.08 11:07 Uhr
 1.734
 

Einwohner der Insel Lesbos erheben Klage gegen die Nutzung des Wortes "Lesbe"

Vor dem Gericht in Athen wird im Juni ein Antrag der besonderen Art verhandelt: Drei Bewohner der Insel Lesbos möchten durchsetzen, dass die Ausdrücke "Lesbe" und "lesbisch" nicht mehr von homosexuellen Frauen verwendet werden dürfen.

Die Kläger bezeichnen in ihrem Antrag homosexuelle Frauen als "eigenartige Personen". Auf Lesbos finden des Öfteren Treffen von lesbischen Frauen statt, die von einem Großteil der Einwohner aufgrund des Tourismuswertes willkommen geheißen werden.

Die Dichterin Sappho stammt von der Insel Lesbos. Sie war eine bedeutende Dichterin der Antike. Da ihre Werke homosexuell geprägt sind, hat sich im Verlauf der Jahre das Wort "lesbisch" für weibliche Homosexuelle etabliert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ajnat
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klage, Insel, Wort, Nutzung, Einwohner, Lesbe
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot
Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.04.2008 07:59 Uhr von Ajnat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Obwohl ich davon ausgehe, dass der Antrag abgelehnt wird, ist der Ausgang dieses Verfahrens meiner Ansicht nach ist völlig egal - der Begriff hat sich so eingebürgert, dass er sowieso immer weiter verwendet wird.
Kommentar ansehen
30.04.2008 11:36 Uhr von jsbach
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Das soll ja wohl: ein Witz sein. Auf der einen Seitem von den Touris die Kohle kassieren und dann den Moralapostel spielen?
Da wird doch heute schon -in einigen Religionen noch nicht -
recht liberal damit umgegangen.
Als nächstes wird wohl vor deutschen Gerichten von zweideutigen Städten und Dörfern, Darmstadt o.ä. oder von Berufsgruppen Psycho"anal"ytikern geklagt werden.
Eine Lachnummer.
Kommentar ansehen
30.04.2008 11:55 Uhr von sluebbers
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
naja: man könnte es ja auch "sapphisch" nennen (im englischen sprachgebrauch nicht unüblich).

"eigenartige personen" finde ich völlig daneben.
Kommentar ansehen
30.04.2008 11:58 Uhr von pippin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Interessant": Gesetz den Fall, dass das Gericht dem Antrag stattgibt.
Wie wollen die Kläger denn weltweit den Gebrauch der Begriffe verhindern?

Wird dann jede lesbische Frau vor Gericht gezerrt und muss dann hoch und heilig versprechen sich "nur" als homosexuelle Frau zu bezeichnen?

Auf die Entscheidung bin ich schon echt gespannt :))
Kommentar ansehen
30.04.2008 12:03 Uhr von E-Woman
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hat da wohl: Alice Schwarzer mitgemischt?
Wäre ja unüblich, aber so eine Klageerhebung ist ein Witz hoch Drei.
Haben die keine anderen Sorgen?
Kommentar ansehen
30.04.2008 12:14 Uhr von Jonny.L
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
"lesbisch" verschwindet doch eh aus dem Sprachgebrauch, denn die meisten jugendlichen heutzutage verwenden einfach "schwul" für alles und jeden. Einzig "Lesbenp o r n o" kennen die noch. Aber versucht mal solchen Leuten den unterschied von "lesbisch", "schwul", "transvestit" und so weiter beizubringen; hoffnungslos.
Kommentar ansehen
30.04.2008 12:35 Uhr von Hawkeye1976
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tztztz Als nächstes klagen dann die Bewohner diverser Nassaus (von Deutschland bis zu den Bahamas) ...... absoult sinnfrei und überflüssig.
Kommentar ansehen
30.04.2008 12:37 Uhr von Hawkeye1976
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@E-Woman: Das Frau Schwarzer da mitgemischt hat, halte ich für ausgeschlossen. Da homosexuelle Frauen den Begriff auch für sich selber verwenden, hat er ja im Kern nichts mit der Diskriminierung von Frauen zu tun, sondern spricht eher für das Selbstbewußtsein dieser Frauen.
Kommentar ansehen
30.04.2008 12:48 Uhr von JustMe27
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ok, wir klagen: -Engländer klagen, weil sie nicht mehr mit Schraubenziehern gleichgesetzt werden wollen.
-Die Stadt Paris verbietet der ganzen Welt, Verhüterli Pariser zu nennen.
-Rom will nicht mehr mit Rotweingläsern gleichgesetzt werden, sind ja nicht alle Säufer!
-Jamaika wollte eigentlich gegen das Gerücht klagen, dass sie alle Kiffer seien, aber irgendwie waren sie zu dicht dazu.
-usw, die Liste ließe sich beliebig mit, Wienern, Frankfurtern, Regensburgern, Bayern, Amerikanern und was weiß ich fortsetzen. So ein Blödsinn...
Kommentar ansehen
30.04.2008 15:41 Uhr von minelli
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
was passiert: wenn die wörter verboten werden. werden wir dann abgehört und wenn wir ein böses wort sagen müssen wir zahlen oder gar in den knast?
Kommentar ansehen
30.04.2008 17:02 Uhr von JustMe27
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@minelli: Nein, nicht ins Gefängnis. Aber die Gedankenpolizei bringt Dich dann ins Ministerium für Liebe, um dir dort in Zimmer 101 ein paar Dinge zu zeigen...

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?