29.04.08 21:59 Uhr
 807
 

Bayern: Mann mit 3,3 Promille am Fahrradlenker

Im Stadtgebiet von Schwandorf (Oberpfalz) wurde am vergangenen Montagabend eine Verkehrskontrolle durch den Einsatzzug Amberg durchgeführt.

Dabei fiel den Beamten ein offenbar alkoholisierter Radfahrer auf. Bei einem freiwillig durchgeführten Alkoholtest, staunten die Beamten nicht schlecht.

Der Mann am Lenker seines Fahrrades hatte einen Wert von 3,30 Promille. Eine Blutentnahme in einem Krankenhaus wurde angeordnet und die fällige Anzeige gegen ihn erstattet.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Bayern, Bayer, Fahrrad, Promille, Prominent
Quelle: www.mittelbayerische.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.04.2008 21:55 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sind schon Werte von über 3,0 Promille am Steuer eines Pkw eine Spitzenleistung und dann noch bei einem Fahrradfahrer. Sollte er einen Führerschein besitzen, so wird dieser ebenfalls eingezogen.
Kommentar ansehen
29.04.2008 22:02 Uhr von Flund3r
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das: ist bei uns auf dem Dorf normal. Hier fahren sogar die Polizisten zum Kollegen an den Angelteich, um während der Arbeitszeit Bier zu trinken^^
Kommentar ansehen
29.04.2008 22:03 Uhr von E-Woman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da mag der Autor: schon Recht haben. Sind das beim Autofahren schon Rekordwerte und das bei einem Radfahrer. Vatertag kommt doch erst noch...
Kommentar ansehen
29.04.2008 23:25 Uhr von Marcus79
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Warum wird mir als "anständiger" bürger mein Lappen genommen, wenn ich doch schon die einsicht habe NICHT mit meinem Auto zu fahren, wenn ich weiss das ich Alkohol trinke.
Ich steige extra auf mein rad weil ich ja den anstand habe nicht besoffen mein auto um den Baum zu wickeln oder andere Personen zu schaden.
Aber nein, da wird mir direkt mein Lappen eingezogen und ich kann mich nun getrost zum AA schleifen weil ohne Lappen kann ich auch nicht arbeiten.

Ich bin dafuer dem Mann seinen Lappen wiederzugeben und ihm evtl ne Geldstrafe abstottern lassen.

Finds übertrieben jemandem seinen Lappen zu kassieren weil er mitm Fahrrad ein paar Bier mehr getrunken hat.

Kann ich ja gleich mitm Auto fahren wennse mir doch eh den lappen wegnehmen können.
Aber nein, WIR haben ja Anstand :)

Schönen Abend noch !!
Kommentar ansehen
29.04.2008 23:44 Uhr von Dobsze
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
absolute Fahruntüchtigkeit: Die absolute Fahruntüchtigkeit beim Radfahrer liegt bei 1,6 Promille laut deutscher Rechtssprechung.
Also wer mehr im Körper hat begeht eine Verkehrsstraftat auch mit dem Fahrrad.

1,6 Promille ist aber schon recht ordentlich....
Kommentar ansehen
30.04.2008 00:02 Uhr von Lustikus
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@Marcus79 und Dobsze: Genau - ich muß Dobsze recht geben. Wenn du (Marcus79) ein anständiger Bürger bist hälst du dich auch an geltende Gesetze und dort ist nunmal bei 1,6 die Grenze!
Kommentar ansehen
30.04.2008 07:55 Uhr von dwight
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@marcus79: hast vollkommen recht. warum wundern wenn die besoffenen auto fahren, wenn sie doch mit dem rad diesselben strafen zu erwarten haben. und besaufen kann sich jeder so wie er will. ich wohn in einer kleinstadt und wir saufen auch recht viel. wir werden aber dann mitm fahrrad nicht angehalten da um diese zeit bei uns sowieso keine polizei mehr kontrolliert:D
Kommentar ansehen
30.04.2008 07:59 Uhr von Lustikus
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@dwight: warum wohnst du in Deutschland?
Meckerst du über Gesetzesbrecher? Wenn ja dann bist du selbst einer.

Es ist nunmal so basta. Das hat auch was mit Logik zu tun. Die können ja schlecht im Gesetz festlegen jo aufm Dorf, wo nachts eh keiner mehr rumdüst... DA darf man mit 3 Promille fahren. aber in der Stadt mit viel Verkehr niemals, da man ja mit dem Fahrrad genauso am Straßenverkehr teilnimmt, einen Fußgänger umfahren könnte oder vor ein Auto...
Kommentar ansehen
30.04.2008 08:12 Uhr von SORUS
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Voll Geil wusste gar nicht dass man mit so wenig Blut im Alkohol noch fahren kann! *g* Ist wohl nicht das erste Mal dass der gute Mann das versucht.
Kommentar ansehen
30.04.2008 08:30 Uhr von Klopsee
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Lieber Rad als Auto! So ist er nicht annähernd so gefährlich...
Kommentar ansehen
30.04.2008 09:11 Uhr von NoneBrain
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ Marcus79: anständiger Bürger würde Taxi fahren.
Denn wer soviel Geld ausgeben kann, um sich in eine andere Welt zu katapultieren, sollte auch noch etwas für ein sicheres Verkehrsmittel haben.

Jeder Verkehrsteilnehmer sollte gleich behandelt werden.
Gleiches Recht für alle !
Kommentar ansehen
30.04.2008 09:16 Uhr von dwight
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@lustikus: ja aber wundern wenn dann mitm auto gefahren wird. lasst doch den mitm rad fahren so gefährdet er wenigstens nur sich selbst. und du urteil mal nicht so über andere leute lustikus, dazu hast du kein recht und erst recht keinen anlass. avete capito?
Kommentar ansehen
30.04.2008 09:17 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Fußgänger ist auch ein Verkehrsteilnehmer, oder? Demnach müsste er, @Nobrain, nach dem Saufgelage in der Kneipe hocken bleiben, bis der Alk.Spiegel unter das gesetzliche Maß fällt. nich? ;-)
Kommentar ansehen
30.04.2008 09:41 Uhr von NoneBrain
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
klinisch tot ;): Auf die Gefahr hin negativ bewertet zu werden,
kann ich mich über einige Kommentare nur wundern.

Aus eigener Erfahrung kann ich nur auf die Selbstüberschätzung solcher "Fahrer" hinweisen. Es ist egal, was man fährt.Eine
Gefahr geht immer aus ! Mir hat ein betrunkener 2 Wochen Krankenhausaufenthalt (Knochenbrüche) gebracht.

WIE HOCH IST DIE HEMMSCHWELLEN ?
(vom Fahrrad aufs Auto umzusteigen)

Sollten die Befürworter mal einem Betrunkenen ausweichen müssen oder duch den "IDIOTEN" in Mitleidenschaft gezogen werden....nicht vergessen für "DICH" ist es OK !
Kommentar ansehen
30.04.2008 09:58 Uhr von NoneBrain
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Hexenmeisterchen...jaaap: Wie aktiv nimmt ein Fahrradfahrer und/oder ein Fußgänger daran teil ?
Mal ganz davon abgesehen, fand es auf dem Land statt.
Mir geht es hierbei um grundsätzliches.

Wie lange müsste er beim Pegel von 3,3 in der Kneipe bleiben, um auf "Normal" zu kommen, ohne nachzutanken ;) lool ???
Kommentar ansehen
30.04.2008 10:20 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie du in der "Mädchen 3,0 Promill-"News: lesen kannst, sind auch Fußgänger nicht ungefährlich... ;)
Ich bin der Meinung, wer läuft und oder Rad Fährt sollte milder bestraft werden, da er/sei auf das Auto verzichtet. Ausnahme: Gefährlicher (!!!) Eingriff in der Straßenverkehr...

@Promille: Wenn die Zahl von oben stimmt (1,6) dann müsste der jenige 17 Stunden in der Kneipe sitzen ohne was nach zutanken. ;D
Kommentar ansehen
30.04.2008 10:29 Uhr von sluebbers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jesses: man nimmt auch mit dem fahrrad am straßenverkehr teil. auch wenn die eigene gefährdung höher ist als beim autofahren, ist es immer noch eine gefährdung von anderen wenn man unkontrolliert auf der straße rumeiert und schwierigkeiten hat, die spur zu halten.

mit 1,5 promille ist man schon amtlich beschiggert. wenn man sich mehr reintun will, gibt es füße, busse, taxis. es hat schon sinn, dass es eine promillegrenze für fahrradfahrer gibt. ich fände es, gelinde gesagt, nicht so toll wenn ich mit dem auto die straße langfahre und mir so´n besoffener radfahrer vor die karre fährt weil er nicht mehr geradeaus fahren kann.

der typ in der news hat die probe freiwillig abgegeben, wenn ich das richtig verstanden habe. also, selbst schuld. um als radfahrer überhaupt angehalten zu werden, muss man schon ziemlich auffällig rumeiern.
Kommentar ansehen
30.04.2008 10:39 Uhr von Lustikus
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@dwight: frage mich nur gerade wo ich über andere Leute geurteilt habe... diejenigen die hier am lautesten schreien sind dann die, die woanders auf Recht und Ordnung pochen!

Es ist nunmal Gesetz in DL, daß man ab 1,6 auf keinen Drahtesel mehr steigen darf... natürlich kann einem das Gesetz nicht passen es ändert jedoch nichts daran, daß es existiert!
Kommentar ansehen
05.05.2008 20:58 Uhr von JhM2209
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bekannter von mir hatte 2.5 promille am fahradlenker ;) er hat glück gehabtund musste nur ein bußgeld bezahlen und damit hatte sich die sache ;)
Kommentar ansehen
05.05.2008 21:01 Uhr von JhM2209
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nonebrain: das ist doch schwachsinn... wieso muss man geld haben, wenn man sich betrinkt?
Viele Penner auf der Straße, die sich betrinken werden wohl auch keine Millionäre sein...

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?