29.04.08 20:50 Uhr
 192
 

Fußball: Willy Sagnol nach Kritik nicht in St. Petersburg dabei

Wegen seiner Kritik an Bayern Münchens Trainer Ottmar Hitzfeld nach dem Bundesliga-Spiel gegen den VfB Stuttgart (SN berichtete) wurde Willy Sagnol von Hitzfeld nun aus dem Kader für das UEFA-Cup-Rückspiel gegen Zenit St. Petersburg gestrichen.

"Sagnol wird jetzt erstmal ein bisschen zuschauen. Er geht nicht mit nach St. Petersburg und trainiert hier zwei Mal", erklärte Hitzfeld im "FCB.tv". Sagnol kritisierte öffentlich seinen Einsatz als Mittelfeldspieler und nicht, wie gewohnt, als Außenverteidiger.

Nach Aussage von Ottmar Hitzfeld hat sich Willy Sagnol zwischenzeitlich für seine Aussagen bei ihm entschuldigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guemue
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Kritik
Quelle: www.fussballportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League
Fußball: Everton-Hooligan prügelt in Stadion mit seinem Kind auf dem Arm
Fußball: Mesut Özil soll seinen Wechsel zu Manchester United verraten haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.04.2008 20:44 Uhr von guemue
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erst Demichelis, nun Sagnol. Das dumme ist für die aufmüpfigen Spieler nur, dass die momentanen Erfolge Otmar Hitzfeld den Rücken stärken. Wobei man ehrlich sagen muss, Sagnol hat in den bisherigen Spielen wirklich nicht gerade in Bestform gespielt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?