29.04.08 09:08 Uhr
 1.524
 

Beckstein bezeichnete Anwesende bei einer Bildungs-Demo als "linke Demonstranten"

Auf dem Nürnberger Kornmarkt fand am vergangenem Samstag eine Demonstration für ein besseres Schulsystem statt, bei der auch Günther Beckstein eingeladen war. Doch er hatte zu diesem Zeitpunkt in München mit Schul- und Elternvertretern geredet. Jedenfalls tauchte Herr Beckstein erst am Ende der Veranstaltung auf.

Zu Beginn hatte dies einen positiven Effekt und es folgte viel Applaus, doch mit der Zeit als Beckstein das Publikum aufforderte, nicht ständig "gegen die Staatsregierung zu demonstrieren", begannen die Buh-Rufe. Diese wurden aufgrund von weiteren solchen Sätzen immer lauter.

Daraufhin entriß die Veranstalterin Marianne Werzinger Beckstein das Mikrofon, das er sich trotzdem wieder ergatterte, und erzählte dann davon, dass in Zukunft die Klassenstärke unter 30 liegen und der Lehrplan des G8 gekürzt würde. Ebenso wurde das Thema der 1.000 neuen Lehrern angesprochen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Geriba01
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Demo, Bildung, Demonstrant, Becks, Anwesen
Quelle: www.nn-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"
Erdogan fordert Deutsch-Türken auf, nicht CDU, SPD oder Grüne zu wählen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2008 22:53 Uhr von Geriba01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie schon oft bei der aktuellen Politik der CSU ist der Ansatz nicht schlecht, doch wie es dann ausgeführt wird ist Katastrophe. Ich denke Herr Beckstein war auch noch etwas von den letzten Umfrage Ergebnissen betroffen, ebenso wie die Demonstranten sicherlich auch verärgert waren, dass diese Veranstaltung schließlich aus dem Ruder lief.
Kommentar ansehen
29.04.2008 09:18 Uhr von Dusta
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Aus Becksteins Perspektive sind wohl ziemlich viele Leute links, also wenigstens linker als er.
Kommentar ansehen
29.04.2008 09:28 Uhr von maki
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Die meisten :-D
Kommentar ansehen
29.04.2008 09:32 Uhr von Mordo
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
HA-HA: > Zu Beginn hatte dies einen positiven Effekt und es folgte viel Applaus, doch mit der Zeit als Beckstein das Publikum aufforderte, nicht ständig "gegen die Staatsregierung zu demonstrieren", begannen die Buh-Rufe. <

Das ist er zumindest teilweise selber schuld.-.-
Kommentar ansehen
29.04.2008 09:51 Uhr von JCR
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Linke Demonstranten? Was ist dann Beckstein, rechter Demagoge?

Wenn Beckstein keine Kritik verträgt, sollte er vielleicht mal über ein Amt in einer Diktatur nachdenken.
Kommentar ansehen
29.04.2008 09:59 Uhr von Mordo
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ gutmensch: Ob eine Rasur seine Beliebtheit erhöht? Ich weiss nicht so recht. xD
Kommentar ansehen
29.04.2008 10:06 Uhr von anilingus
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
hat doch recht! stundenten sind tendenziell links

(war selber student, danke)
Kommentar ansehen
29.04.2008 10:11 Uhr von vostei
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
naja - @gutmensch: http://www.merkur-online.de/...

da hätte bestimmt nicht mal der Walz ´ne Idee...
Kommentar ansehen
29.04.2008 14:32 Uhr von evil_weed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
beckstein = depp: Pfalz goes Bayern

Apropos Hambacher Fest. Beckstein hatte sich zwischenzeitlich, wie er sagte, einen Auszug des Internetlexikons Wikipedia kommen lassen. Und nun müsse er darauf hinweisen, dass die Pfalz, Becks Heimat, wo das Fest stattfand, damals zum Freistaat Bayern gehört habe. "Und ich habe den Eindruck, dass sich auch heute noch manche Pfälzer nach Bayern zurücksehnen", sagte Beckstein unter dem Gejohle der Abgeordneten. Vor allem wenn man sich die Leistungsparameter in Sachen Haushaltsverschuldung, Bildung und Wirtschaft ansehe.

Da meldete sich ein Abgeordneter und verwies historisch korrekt darauf, dass Bayern 1832 kein Freistaat sondern eine Monarchie gewesen sei. "Ich habe diese Nachfrage natürlich längst vorhergesehen", retournierte Beckstein. Er danke dafür, denn das gebe ihm Gelegenheit, darauf hinzuweisen, dass die Pfalz damals nur eine Provinz des Königreichs Bayern gewesen sei. Selbst Beck, der sich auch fürchterlich darüber aufregen kann, ein Provinzler genannt zu werden, musste grinsen. Schallendes Gelächter im Saal. Touché Beckstein.

http://www.stern.de/...

Beim Hambacher Fest wurde unter anderem gegen die Herrschaft des bayr. Kgr. über die Pfalz protestiert. Und der Idiot meint die Pfälzer hätten sich darüber gefreut, bayrische Provinz zu sein ^___^

SETZEN, SECHS!
Kommentar ansehen
29.04.2008 14:51 Uhr von speculator
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Nur ruhig Becki ! Musst doch nicht gegen die linksextremen, gewaltbereiten und zu Terrorzellen in Verbindung stehenden Demonstranten schimpfen!

Nur noch bissl Geduld, dann ist in Bayern das neue Gesetz zur Einschränkung der Versammlungs- und Meinungsfreiheit durch, dann werden die Demos ganz automatisch weniger und Du musst Dich nimmer aufregen!

Und wenn dann doch noch solche "passiv-Gewalt-ausübenden" demonstrieren und Dir damit aufm Senkel gehn, dann gibts ja zum Glück den EU-Vertrag von Lissabon, der´s Dir erlaubt, bei so einen Aufruhr, einfach scharf schießen zu lassen!

Also reiß Dich noch ein bissl zusammen und schon bald ist die CSU wieder allmächtiger Alleinherrscher in Bayern!

>Ironie/Zynismus/Sarkasmus=OFF<
Kommentar ansehen
29.04.2008 18:51 Uhr von HunterS.
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Großes Kino! Der Stil der News ist geil :)

"Blah blah blah, er kam halt erst am Ende" *grööl* Weiter so!

Beckstein ist ein [edit, thekid]. Ach nein, Konservativer heißt das ja in Bayern, entschuldigt :)
Kommentar ansehen
02.05.2008 01:35 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Stein im Becken, von einem Strahl getroffen: Erhebt sich die Frage, weshalb man erst jetzt drauf kommt, daß es problematisch ist wenn man in 8 Jahren den Schulstoff von 9 Jahren lernen soll.

Auch die Einführung dieser sog. Elite-Universitäten sorgte im Grunde doch nur dafür, daß unser ohnehin ungerechtes Schulsystem noch weiter auseinander differiert.

Und für diese "Glanzleistung" klopft sich die politische Kaste auch noch gegenseitig auf die Schulter und duldet keine Kritik.
Naja, bei der nächsten Wahl gibt es die Quittung dafür. Von mir bekommt dergleichen keine Stimme mehr, selbst wenn sie mir noch schnell vor der Wahl einen Topf voll Gold vor die Haustüre stellen sollten.
Kommentar ansehen
02.05.2008 01:42 Uhr von bieber100
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Beckstein er kann es halt nicht
Kommentar ansehen
03.05.2008 01:06 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
beckstein: ist halt ein hirn- und talentfreier vollidiot...sorry, mehr kann ich zu dem kerl einfach nicht sagen

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?