29.04.08 08:57 Uhr
 11.100
 

HIV-Impfstoff von Regensburger Forscherteam entwickelt

Professor Hans Wolf ist hoch zufrieden mit seinen Forschungsergebnissen. Bis jetzt ist es noch keinen Wissenschaftlern geglückt, ein wirksames Mittel gegen die Immunschwäche AIDS herzustellen. Professor Wolf und Professor Wagner haben sich mit ihrem Team diesem Ziel sehr genähert.

Seit 1985 suchen Virologen ein Mittel gegen die Immunschwäche. Der von Professor Wolf entwickelte Impfstoff hat jetzt erste Tests, angewandt an Menschen, geschafft. Die Forschung gestaltete sich sehr schwierig, da das Aids-Virus sehr wandelbar ist und in mehreren Versionen existiert.

Erste Tests an 40 Versuchspersonen wecken bereits Hoffnungen. Diese Tests führten Forscher in London und Lausanne durch. Hierzulande wird zurzeit in Regensburg an 20 Probanden der neue Impfstoff getestet. Wenn alles klappt, überlegt man sich, ob man auch in Afrika eine Studie ausführen könnte.


WebReporter: Heraklion
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Regen, HIV, Regensburg, Impfstoff
Quelle: www.pnp.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher finden lebensverlängernde Genmutation bei Amish-Religionsmitgliedern
USA: Erstmals wurden einem Menschen Genscheren in Körper injiziert
Forscher entdecken erdähnlichen Planeten mit möglichem Leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2008 22:45 Uhr von Heraklion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle ist sehr lang und informativ. Ich konnte bei Weitem nicht alles Interessante in diesen kurzen Text pressen. Es lohnt sich für interessierte Leser auf alle Fälle, die Quelle zu lesen. Auch über die Finanzierung der Forschung steht noch einiges Lesenswertes geschrieben.
Kommentar ansehen
29.04.2008 09:04 Uhr von RoyalHighness
 
+45 | -0
 
ANZEIGEN
Weiter! Weiter machen mit der Forschung, damit es irgendwann vielleicht garkein AIDS mehr gibt.


+++
Kommentar ansehen
29.04.2008 10:03 Uhr von pippin
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Ein wichtiger Schritt: Besonders beachtenswert finde ich die Überlegungen nach den hiesigen Tests die Studie auf Afrika auszuweiten.
Dort lebt bekanntlich ein großer Teil der Bevölkerung mit dem Virus.

Bleibt allerdings abzuwarten, ob nicht wieder ein Pharmakonzern die Hand draufhält, um mit dem Leiden Hilfloser noch mehr Geld zu scheffeln.
Kommentar ansehen
29.04.2008 10:07 Uhr von C. Lehr
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Der Klaus: eigentlich ist es genau andersrum...

Für die Krebsforschung werden seid einigen Jahren viel viel mehr Mittel locker gemacht als für die AIDS-Forschung, tendenz auch eher steigend als fallend....

Da gabs doch sogar mal ne Southparkfolge die genau das thematisiert.... (Kann sein, dass die in der aktuellen 12ten Staffel spielt und deswegen noch nicht in deutsch raus ist..)

Wie auch immer...
An Krebs sterben mehr Menschen, insofern geht das wohl in Ordnung da auch mehr in die Forschung zu investieren....
Kommentar ansehen
29.04.2008 10:09 Uhr von K2daK
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Soweit ich weiß gibts auch schon Heilmittel für Krebs! Deshalb wird das nur noch weiterentwickelt und gelangt nicht so an die Presse.

Ein Heilmittel für AIDS Kranke ist dagegen eine Weltneuheit und muss deshalb in die Medien, um zu zeigen, dass es neuerdings sowas gibt!

Ich denke, dass hat nichts mit Trend zu tun.....und ich kann mir auch gut vorstellen dass sich viele Menschen freuen, solche Nachrichten zu hören....Krebs kann man therapieren durch Chemo....ist zwar nicht sonderlich toll....aber anscheinend die beste Variante.

Ich werd mir die Quelle bei Gelegenheit mal genauer durchlesen, da ich nicht glaube, dass dieses Anti aids mittel bei jeder Erkrankungsstufe noch gegen die Krankheit ankämpfen kann....

...Gut gemacht Regensburg...man kann also wieder einmal stolz auf seinen Heimatort sein. Viva la Bavaria! ;-)
Kommentar ansehen
29.04.2008 10:12 Uhr von K2daK
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
wieso sollte man das nur an Nicht-infizierten testen können?

Das Ziel ist doch die kranken Menschen gesund zu machen!?
Kommentar ansehen
29.04.2008 10:33 Uhr von pentam
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@K2daK: Nicht ganz.
Ziel eine Impfstoffes ist es, die den Krankheitsausbruch bei Infektion mit dem Erreger zu verhindern.
Impfstoffe sind keine Heilmittel für kranke Menschen.
Kommentar ansehen
29.04.2008 10:43 Uhr von megamanxxl
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
Es wird nie ein Heilmittel geben!!! guten morgen

meiner ansicht nach, wird es NIE etwas geben ,was eine krankheit VÖLLIG ausrottet oder gar verhindert ...
es sei denn man stirbt SOFORT daran!
was meint ihr ,was die pharmakonzerne für verluste einfahren, wenn niemand mehr krebs oder HIV hat? daran verdienen die sich doch dumm und dämlich ...
und der staat kassiert schön steuern ...

für die kranken, würde ich es mir sehr wünschen ...

jetzt bekomme ich minus, weil diese nachricht vertuscht werden soll *g*

gruß aus bremen
Kommentar ansehen
29.04.2008 10:48 Uhr von Pitbullowner545
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
den: test in Afrika zu machen hat folgenden grund, geld

das ist da so verdammt billig, an gesetze müssen die sich auch nicht halten etc..

oder denkt ihr WENN es einen Impfstopff gibt wird der dahin verschenkt? .. der wird teuer verkauft werden
Kommentar ansehen
29.04.2008 11:13 Uhr von vostei
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wie die Herrschaften sich an das Prob: herantasten ist hier nachzulesen:

http://www-nw.uni-regensburg.de/~.woh23623.mmh.klinik.uni-regensburg.de/pdf/HIV%20expose%20dt.htm

da wird dann auch klar, welche Probanten dafür geeignet sind.
Kommentar ansehen
29.04.2008 11:40 Uhr von JCR
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ wok: "damit kann man keine Kranken heilen."

Der Impfstoff könnte sogar für bereits Erkrankte Hoffnung bedeuten, da die geimpften Personen Antikörper entwickeln, und so evtl. eine Behandlung mit Rekonvaleszentenplasma möglich wird. Der Nachteil ist allerdings, dass sich die meisten afrikanischen Länder eine derart aufwändige Therapie kaum werden leisten können. Aber das ist ohnehin vorerst noch Zukunftsmusik.
Kommentar ansehen
29.04.2008 11:48 Uhr von Botlike
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Impfung testen: Heisst das, dass die 40 Leuten ihr zeugs da gespritzt haben und die hinterher versucht haben mit dem HIV zu infizieren? Wenn ja, ist das ziemlich krank!
Kommentar ansehen
29.04.2008 12:47 Uhr von TequilaFlavor
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Urinstein: Ich denke, dass kann man machen, indem man einfach Blutproben entnimmt und die mit HIV infiziert. Dann schaut man sich an, was sich da getan hat. Ich bin da kein Experte, aber ich denke, dass die Zellen, die das Immunsystem ausmachen auch in vitro funktionieren. Man sieht dann ja, ob Antikörper da sind und ob entsprechende B-Gedächtniszellen existieren.
Kommentar ansehen
29.04.2008 13:23 Uhr von Leeson
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@megamanxxl: Sicher hast du recht damit, dass es nie eine Heilmittel gibt das ein Krankheit ganz ausrottet.
Dafür sind die Lebens- und Finanzverhältnisse nicht überall auf der Welt ausreichend.
Aber die Pharmaindustrie verdienet glaube ich mehr an Rentnern die den ganzen Tag nicht besseres zutun haben als beim Arzt zu sitzen.

Meine Oma z.B., vor ein paar Jahren wurde bei ihn Diabetis festgestellt, sie findet sich damit aber nicht ab und ernährt sich auch nicht dem entsprechend.
Ergo hat sie körperliche Beschwerden und "rennt" jeden zweiten Tag zum Arzt und heul rum das es ihr nicht gut geht.
Oder wenn ich frühs zur Arbeit fahre, kommt ich an mehreren Ärzten vorbei, und immer stehen schon mind. 3 ältere Leute dafor und warten. Wobei der Arzt erst in 30 min auf macht.
Kommentar ansehen
29.04.2008 13:45 Uhr von Eruptiv
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
gut: so blöd simma also doch net :)
fehlt nur noch was gegen krebs.

Ich galube aber das es fast unmöglich ist einen infizierten zu heilen. Kommt vlt aufs stadium an, aber AIDS ist ziemlich hinterhältig
Kommentar ansehen
29.04.2008 15:14 Uhr von KingPR
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schön: wenn die Tests erfolgreich sind, brauchen sich nur noch extrem arme Menschen vor HIV zu fürchten, denn diese werden sich die Impfung nicht leisten können, egal wieviel Impfstoff hergestellt und wie billig das Medikament wird. Nur die Regierenden könnten in diesen Ländern dann Massenimpfungen einführen
Kommentar ansehen
29.04.2008 19:43 Uhr von kidneybohne
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
juhu: ein schritt mehr gegen HIV!

gut so, schön weitermachen, vll haben wir bald ein effektives mittel?
Kommentar ansehen
29.04.2008 19:51 Uhr von PieroCorleone
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Mehrwertsteuer: Natürlich hat Heraklion extra die Überschrift gewählt um hier Interesse zu wecken.. gebe ihm desswegen auch nur einen Stern^^
Über AIDS sollte aber immer und überall gesprochen werden, nur eigene Vorteile daraus ziehen ist falsch.
Aber die P-Konzerne machen es ja nicht anders.. leider..

gruß Piero
Kommentar ansehen
29.04.2008 20:00 Uhr von PieroCorleone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Heraklion: Danke für das nette Minus.. ;)

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?