28.04.08 19:04 Uhr
 1.808
 

Belgien: Zigarettenproduzent "verbraucht" pro Jahr bis zu 6.000 Versuchstiere

Philip Morris, Zigarettenproduzent, "verbraucht" pro Jahr in seinem Versuchslabor in der belgischen Stadt Leuven 4.000 bis 6.000 Tiere. Doch das reicht dem Unternehmen nicht, man will die Versuchsanlagen ausbauen.

Leuven ist allerdings dagegen, dass die Anlagen erweitert werden. Philip Morris testet mit den Tieren, wie sich das Rauchen neuer Zigarettensorten auf die Gesundheit auswirkt. Allerdings sollte die Forschung auf das Wohlergehen des Menschen ausgerichtet sein, so eine Beigeordnete.

Philip Morris will nun vor Gericht ziehen und so seine Wünsche durchsetzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Jahr, Belgien, Zigarette, Versuch
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Unilever bringt Kinderschokolade als Eis heraus
airberlin-Chef bekommt trotz Insolvenz weiter 950.000 Euro Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2008 19:27 Uhr von Andana
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Hmhm: Ich weiß ja nicht. Tierversuche sind ja so schon mies... aber Tiere zu benutzen und zu quälen damit Menschen ihren Süchten nachgehen können ist absolut unnötig finde ich.
Kommentar ansehen
28.04.2008 19:40 Uhr von Jimyp
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
"Philip Morris testet mit den Tieren, wie sich das Rauchen neuer Zigarettensorten auf die Gesundheit auswirkt."

Ich kann denen die Antwort geben: Immer negativ auf die Gesundheit!
Kommentar ansehen
28.04.2008 20:19 Uhr von Borgir
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
sowas unnötiges: hab ich selten gelesen. sollen sie den kram doch an sich selbst testen...erst vergiften sie die süchtigen und dann quälen sie auch noch tiere....das ist ein skandal
Kommentar ansehen
28.04.2008 20:45 Uhr von diehard84
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
wieso nimmt man hierfür nicht ein paar seiner potentiellen kunden? ....über ein paar gratis testschachteln würden die sich doch sicher freuen...

einfach nur krank diese industrie
Kommentar ansehen
28.04.2008 21:14 Uhr von Blubbsert
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich drücke es mal "krass" aus:
Sagen wir so nen Tier überlebt 100Zigaretten, dann sind das 5Schachteln (á 20Zigaretten).
Ein Mensch überlebt eherblich mehr.

Sollte also ein Mensch an 100 Zigaretten (Aktivraucher) in seinem leben sterben wäre die Welt leer.

Und gehen wir einmal davon aus das es hier in der Versuchsanlage um Hasen/Mäuse oder sonstiges Nagetier geht werden die eine große Nachzucht haben.
An diesen sollte man also auch erkennen können ob Rauchen auch bei Tieren Genschäden hervorrufen.

Ausserdem sind Tiere billiger.
Wenn nen Mensch stirbt an Krebs verliert der Konzern einen potenzielen Kunden.
Bei dem Tier gibts Nachzucht.
Kommentar ansehen
28.04.2008 22:07 Uhr von CyG_Warrior
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Tierversuche: sollten weltweit komplett verboten werden!
Kann man doch auch z.B. Kinderschänder für nehmen...


Im Zeitalter der künstlich gezüchteten Gewebe sind mom. doch mindestens 95% (eher mehr) aller Tierversuche überflüssig, die werden doch nur noch gemacht, weil es schlicht und einfach BILLIGER ist. Und gerade deswegen gehört so einigen Industriezweigen (ganz vorweg der Tabak-, Kosmetik- und Pharmaindustrie) mal ein Schuss vor den Bug geknallt.
Kann doch nicht sein, dass 1000de von Tieren Höllenqualen leiden müssen, nur weil z.B. einige Omas ihre Falten verstecken wollen...und dann ihr Alter u.a. wegen der nicht liftbaren Hände doch in die Welt posaunen.

Im übrigen ist es meiner Meinung nach gerade im Bereich der Kosmetik- und Tabakindustrie moralisch mehr als bedenklich, auch nur EIN Tierleben (und wenn es auch "nur´" eine Maus ist, aber gerade dort sind ja Beagle und Kaninchen erste Wahl) zu "opfern", nur damit einige Menschen glauben, besser bzw. jünger auszusehen...was soll der Sch***? Ist sowas lebenswichtig?

Die Pharmaindustrie ist allerdings sensibler zu behandeln, leider sind in vielen Bereichen dort die Tierversuche durchaus nötig...Ja, ich weiss, wovon ich rede, da meine Firma viele Pharma-Unternehmen auf der Kundenliste hat und ich daher an Informationen komme, die nicht in der Bild stehen.
Wobei ich aber auch der Meinung bin, das auch dort aus Kostengründen ZU oft auf Tierversuche zurück gegriffen wird.

DA ist mal wieder unsere Regierung gefordert.
Und schon drängt sich mir wieder die Frage auf, was wichtiger ist:

Ein Tierleben oder die Urheberrechte an einem Lied...

Momentan ja wohl scheinbar die Urheberrechte bzw. der Kampf gegen die ach so kriminellen "Raubkopierer" und die damit verbundene Kohle...soviel zum Thema "Moral in Deutschland".
Sorry, den Seitenhieb konnte ich mir einfach nicht verkneifen.

Bevor ich mich jetzt noch weiter aufrege, geh´ ich lieber und streichel unseren Hund, der als Beagle das Glück hatte NICHT in einem Labor zu landen.
Kommentar ansehen
29.04.2008 15:02 Uhr von remyden
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
da die Zigaretten: doch nicht gesundheitsschädlich sind, könnten doch die
Geschäftsführer als Versuchobjekte sich zu Verfügung stellen.
Rauchen ist ja so gesund!
Kommentar ansehen
05.05.2008 16:29 Uhr von Desertrock
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Krank: @CyG_Warrior
du sprichst mir aus dem Herzen
genau das gleiche denke ich auch sollen die geldgeilen ******* doch alles an sich selbst testen
Es ist letztendlich egal ob Kinder,Erwachsene,Oma,Opa oder ein Hase für sowas genommen wir ein Lebewesen ist ein Lebewesen und wir haben alle das recht zu Leben
Meiner Meinung nach sollten diese Reichen Monster mal eine Fette Strafe bekommen villt mal so 10 Jahre knasst mit wasser und Brot oder so

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
In Dortmund gibt es bundesweit erstes Bordell mit Sexpuppen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?