28.04.08 18:12 Uhr
 3.160
 

Neuseeland: Wissenschaftler haben vor, Riesen-Tintenfisch zu sezieren

Zehn Meter misst der 450 Kilo schwere Tintenfisch, den die neuseeländischen Forscher jetzt aufschneiden wollen. Für dieses Vorhaben muss er jedoch noch aufgetaut werden, da man ihn vor einem Jahr eingefroren hatte. Es ist der bislang größte Krake, mit dem es die Forscher je zu tun hatten.

Riesen-Kalmare leben über 300 Meter unter der Wasseroberfläche. Daher fängt man sie sehr selten. Weil man über diese Tiere allgemein wenig weiß, sind weltweit viele Meeresforscher brennend an dieser Sektion interessiert, welche am Mittwoch anfängt und auch im Internet übertragen wird.

Der Riesen- Kalmar, der zur Art der größten Kalmare unserer Ozeane gehört, besitzt einen gigantisch großen Kopf, große Augen und hat auch noch acht Fangarme und zwei Tentakel, die außerdem auch noch mit Krallen bewehrt sind.


WebReporter: Heraklion
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Wissen, Neuseeland, Riese, Tinte
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit acht Planeten gefunden
Forscher haben lebende Lampen entwickelt - Lesen mit Brunnenkresse
Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2008 18:59 Uhr von Der-Teufel
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
weiß: jemand wo ich dass im internet anschauen kann??
Kommentar ansehen
28.04.2008 19:16 Uhr von Andy3268
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Warscheinlich: Hier:
http://www.tepapa.govt.nz/...
Der link ist aus der Quelle ;)
Kommentar ansehen
28.04.2008 22:50 Uhr von pippin
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Gab es Kommas, Bindestriche und "auch"s im Angebot?
Oder wieso sind so viele überflüssige Satzzeichen und Füllwörter in diesem Beitrag?

An sich finde ich die News ja sehr interessant, aber geschrieben ist sie eher schlecht.

Warum nicht einfach "Riesenkalmare" oder "Riesentintenfisch" schreiben, wenn es die deutsche Rechtschreibung hergibt?
Kommentar ansehen
28.04.2008 23:11 Uhr von vostei
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Goddamn**: Wasnu? Krake, Tintenfisch (geht noch) / Kalmar???

Mir kräuselt sich der Fußnagel - ein Krake hat acht Arme und gehört wie der Tintenfisch und der Kalmar zu den Kopffüßlern - letztere, der Kalmar hat aber zehn Arme - drei Ordnungen sozusagen...

Und es ist ein Kalmar - zehn Arme (zwei verkümmerte) und btw - die hätten ihn gleich untersuchen und präparieren müssen...
Kommentar ansehen
28.04.2008 23:23 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Heraklion: Klar ist das eine Stilfrage und der Duden führt diese Schreibweisen auch als korrekt auf.
Es ist auch "nur" meine persönliche Meinung, dass diese Regeln eher überflüssig und störend sind, weil man zu oft Wortungetüme liest, in denen gleich zwei oder mehr Bindestriche verwurstet werden.

Wenn ich allein mal schaue, welche "Riesenwörter" gerade im Moment auf dieser Seite sind, dann finde ich "Quantenrechner" besser als "Quanten-Rechner" oder "Migrantenfamilie" besser als "Migranten-Familie".
Kommentar ansehen
29.04.2008 00:30 Uhr von radiojohn
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Vostei" hat recht: Denn ein Krake (Octopus) hat nur acht Arme und ist im Normalfall auf festem Grund zu finden. Er ernährt sich allgemein von Schalentieren. Es gibt auch (durch Biss) hochgiftige Arten von Kraken. (007 - "Octopussy")
Kalmare und Sepias (es gibt da sehr viele Unterarten) haben zehn Arme, von denen zwei als Fangarme ausgebildet sind und auch viel länger als die restlichen acht, welche zum festhalten der Beute dienen. Sie jagen normalerweise freischwimmend und dann auch fast immer Fische.
Ein weiterer Unterschied besteht in dem vollständigen Fehlen eines festen inneren "Skeletts" bei den Kraken. Spias haben hingegen eine innere Schale, welche man auch "Schulp" nennt, dieser "Schulp" ist beim Kalmar jedoch ziemlich verkümmert ist.
Beide Arten besitzen einen charakteristischen "Papageienschnabel" mit dem sie ihre Beute erlegen.
In der deutschen Sprache werden alle Arten als "Tintenfische" bezeichnet, was sehr unpräzise ist.

@heraklion
schau mal hier rein: http://www.weichtiere.at/...

salu2 - r.j. (Ex Tauchlehrer FEDAS/CMAS)
Kommentar ansehen
29.04.2008 05:10 Uhr von Marple67
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Vostei hat fast recht: Tintenfisch ist der deutsche Überbegriff für Kraken und Kalmare.
Genauer: Tintenfisch bezeichnet die Unterklasse Coleoidea, die zur Klasse der Kopffüßler gehören, die ihrerseits zum Stamm der Weichtiere gehören, ... etc.pp.

Zum Stöbern: http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
29.04.2008 11:50 Uhr von vostei
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
:) deswegen das "geht noch" hinter dem: Tintenfisch...-
aber bei Krake wirds mir zu bunt

btw - die Sektion kann man auf der Page des Te Papa-Museums verfolgen - d.h. erstmal die Auftauphase, das größte Prob - das Architeuthidae-Exemplar darf nicht zu schnell oder zu langsam auftauen - nicht kochen / nicht gammeln...

http://www.tepapa.govt.nz/...

rechts oben - vier cams...
Kommentar ansehen
29.04.2008 11:53 Uhr von sluebbers
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das ist noch ein fehler: der riesen-kalmar und der koloss-kalmar sind m. e. verschiedenen tiere, und hier geht es um einen koloss-kalmar.

das ganze ist trotzdem hochinteressant, danke an vostei für die links
Kommentar ansehen
29.04.2008 12:02 Uhr von vostei
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
stimmt: steht auch in der Qualle - ehm Quelle, die hatte ich bisher ausgelassen, jetzt verstehe ich auch, weshalb er gefroren wurde - Seehecht-Fischer haben ihn vor der Antarktisküste gefangen und mussten ihn ja erst mal transportieren...

ein Gallertkalmar also... -

das größte Exemplar der normalgroßen Kalmare, dass ich mal in Natura sehen durfte / konnte war 1,2 Meter lang und das war im roten Meer.
Kommentar ansehen
29.04.2008 12:53 Uhr von xj12
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
10 Meter: Man is der riesig - wenn man sich das mal vorstellt - dieser Kalmar ist genau doppelt so lang wie mein Auto. Was der wohl für eine gigantische Kraft haben muss. Da bin ich irgendwie doch froh dass die so weit unter der Oberfläche leben. Wie gross man wohl die Beute eines solchen Räubers sein?
Kommentar ansehen
29.04.2008 16:44 Uhr von sluebbers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@xj12: frag die pottwale...;)

wobei ich eher glaube, die kalmare sind beute der pottwale, wissen sich aber zu wehren.

die bisher einzigen hinweise auf die biester stammen aus angeschwemmten teilen bzw. eben körperteilen in pottwalmägen. und viele pottwale haben narben, die auf die größe der tentakel hinweisen. das müsste der erste komplette kalmar sein den die menschheit analysieren kann.
Kommentar ansehen
30.04.2008 17:24 Uhr von XXXMXXX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sinn? Und wozu sezieren die den jetzt??? Aus Spass an der Freude? wollen die mal sehen wie der von innen aussieht oder was bringt das alles???

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Abrissbirne macht in Superzeitlupe Autos platt
Ludwigsburg/Baden-Württemberg: 17-jähriger Motorradfahrer wird 32 Mal geblitzt
Air Berlin-Pleite: Politiker kritisieren Millionenkredit für Fluggesellschaft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?