28.04.08 13:51 Uhr
 352
 

Österreich: Geständnis im Inzestfall (Update)

Der Vater der über 24 Jahre lang eingesperrten Elisabeth F. hat mittlerweile den sexuellen Missbrauch an seiner Tochter gestanden. Während sie mit drei ihrer Kinder im Keller eingeschlossen war, führte er mit seiner Frau und insgesamt zehn Kindern im selben Haus ein nach außen hin normales Leben.

Die 42-Jährige wurde hinter einer Stahlbetontür zusammen mit drei ihrer sechs Kinder gefangen gehalten. Das siebte Kind starb bei der Geburt und wurde von Josef F. im Heizkessel verbrannt. Drei Kinder hat F. in seine Wohnung aufgenommen. Dem Umfeld erzählte er, er habe die Kinder adoptiert.

Die 42-Jährige hatte seit sie elf Jahre alt war mehrfach vergeblich versucht, den sexuellen Übergriffen ihres Vaters zu entkommen, bevor er sie schließlich betäubte, fesselte und in den niedrigen Kellerräumen einsperrte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ajnat
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Update, Geständnis, Inzest
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2008 13:47 Uhr von Ajnat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Außer einem "UNFASSBAR" kann man dazu eigentlich kaum etwas sagen finde ich. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das 24 Jahre lang niemand bemerkt hat. Er musste doch auch Essen und Kleidung etc. in diesen Keller bringen... wollte die Familie nicht sehen was da passiert?
Kommentar ansehen
28.04.2008 13:57 Uhr von Nordwin
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
und wahrscheinlich hofft der kerl jetzt auf eine milde strafe weil er ja gestanden hat, und kriegt sie auch


ich könnte kotzen
Kommentar ansehen
28.04.2008 13:59 Uhr von RoyalHighness
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mindestens: 24 Jahre Haftstrafe in der kleinsten und dunkelsten Zelle für den Mistkerl bitte!

Im bestenfall einfach garnicht mehr rauslassen, das Dreckschwein.

Wie kann man seinem eigenen Kind und seinen (Enkel-)Kindern sowas antun?



MFG
Kommentar ansehen
28.04.2008 14:05 Uhr von Nordwin
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@RoyalHighness: ich wundere mich ja immer wieder wie jemand IRGENDEINEM kind sowas antun kann.
Kommentar ansehen
28.04.2008 14:05 Uhr von miezi
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
grml: und wie man das deutsche rechtssystem kennt, bekommt der sowieso eine verhältnismäßig milde strafe... er is ja immerhin kein böser böser raubkopierer
da kommt mir echt das k****en
Kommentar ansehen
28.04.2008 14:14 Uhr von wrigley
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
da das in österreicht passiert ist, hat das deutsche rechtssystems damit nichts zu tun, aber ich denk, wird wohl ähnlich sein

hab die quelle durchgelesen, es ist einfach nur unglaublich, mehr fällt mir gerade nicht ein :O
Kommentar ansehen
28.04.2008 14:38 Uhr von ika
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hmm: ich warte irgendwie auf die Selbstmordmeldung von dem Kerl.
Kommentar ansehen
28.04.2008 14:41 Uhr von Pinaaa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie: herzlos und pychisch gestört muss man denn dafür sein ?
Es ist einfach nur traurig ....
Kommentar ansehen
28.04.2008 14:59 Uhr von PuerNoctis
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht bin ich jetzt etwas zu extrem aber selbst eine Todesstrafe wäre für diesen Mann nicht Strafe genug. Er hat das Leben von so vielen Menschen total zerstört mit seinen Übergriffen. Seine 42 jährige Tochter ist laut mehreren Quellen total verstört und ein regelrechtes psychisches Wrack. Sie und Ihre Kinder tun mir sowas von höllisch leid.

Auch für die angeblich adoptierten Kinder wird das ein totaler Schlag sein zu erfahren, das ihr "Adoptivvater" ein so perverses Schwein ist und das wird sich durch ihr gesamtes restliches Leben und ihre Entwicklung ziehen.

Solche News machen mich total traurig. Für ihn empfinde ich nur tiefste Verachtung.
Kommentar ansehen
28.04.2008 15:21 Uhr von sluebbers
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
argh: kann mir irgendjemand mal sinnvoll erklären, was dieser strunzdoofe spruch mit den "raubkopierern" immer soll? das gehört echt zum dämlichsten was ich jemals gelesen habe.
Kommentar ansehen
28.04.2008 16:07 Uhr von Nordwin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sluebbers: glaub das hat damit was zu tun das Raubkopierer teilweise härter bestraft werden als kinderschänder

bzw. das diese oft auf eine stufe wie eben diese gestellt werden



glaub der spruch ging original irgendwie mit

Raubkopierer 5 Jahre
Kinderschänder 2 Jahre auf bewährung


oder so in der art
Kommentar ansehen
28.04.2008 16:43 Uhr von sluebbers
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
aha: und jetzt hätte ich gerne einen beleg dafür, dass ein raubkopierer fünf jahre eingefahren ist - für eine einzelne tat.

den gibt es aber nicht, so´n pech.

aber wenn man nen iq wie ein meter feldweg hat...(damit bist explizit NICHT du gemeint, nordwin)
Kommentar ansehen
28.04.2008 16:45 Uhr von sluebbers
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
nachtrag: @nordwin
ich gehe mal davon aus dass du die meinung bezgl. raubkopierer nicht teilst, oder habe ich dich etwa missverstanden? ^^

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?