28.04.08 09:38 Uhr
 483
 

München: Zwei Jugendliche bei Explosion von selbstgebauter Rohrbombe verletzt

Wie das bayerische LKA bekannt gab, hatten zwei junge Männer (17 und 18 Jahre) am Samstag in Ismaning (Kreis München) im Keller des Elternhauses des 17-Jährigen eine Rohrbombe gebaut.

Als sie anschließend mit dieser im Garten des Hauses herumspielten, kam es zur Explosion. Beide Jugendliche trugen schwere Verletzungen an den Extremitäten davon.

Laut Auskunft des LKA, lag wohl kein krimineller Hintergrund vor, sondern einfach nur Experimentierfreudigkeit. Die Reste des zum Bau verwendeten Sprengstoffes wurden vom LKA zur Explosion gebracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JustMe27
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Jugend, Jugendliche, Explosion, Rohrbombe
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Gericht stellt Missbrauchsverfahren gegen Roman Polanski nicht ein
Seyran Ates - Solche Attentate haben durchaus mit dem Islam zu tun
US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2008 09:52 Uhr von nONEtro
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Waren sicher counterstrikespielende Jugendliche auf einer Vorstufe zum Terroristen, die vor hatten mit dieser Bombe ihre Schule und das Innenministerium gleichzeitig hochzujagen.

Hätte Herr Schäuble nur strengere Gesetze erlassen, die den verkauf sowie die Herstellung von Rohren unterbindet. aber nun ist es ja fast schon zu spät.
Kommentar ansehen
28.04.2008 10:24 Uhr von Assassin2005
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: ich glaube diese Lektion in Sachen Dummheit haben die beiden sehr schmerzhaft gelernt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Social Media: Sängerin Taylor Swift entfernt alle Fotos
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten
Der A a a a a Very Good-Song erobert die iTunes-Charts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?