28.04.08 09:47 Uhr
 4.927
 

Putzmittelhersteller steigt mit blindem Fisch ins Lebensmittelgeschäft ein

Nachdem Hans Raab in vier Jahrzehnten mit seiner Putzmittelfirma "Ha-Ra" zum Multimillionär geworden ist, will er nun in die Lebensmittelbranche einsteigen.

Dazu hat er nach einer 13-jährigen Experimentier- und Planungszeit den Designerfisch "Melander" erfunden. Verschiedene südamerikanische Welsarten sind dafür gekreuzt worden. Die Ehefrau Pia Raab sagte, die Fische seien zwar blind, aber sehr gesund.

Im St. Galler Rheintal hat er nun dafür eine Fischfarm eröffnet, die täglich fünf Tonnen Fisch produzieren soll. Mit eigenen Verkaufswagen sollen sie dann in der Schweiz, in Deutschland und Österreich vertrieben werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: maaxim112
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Leben, Fisch, Lebensmittel, blind
Quelle: kurier.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.04.2008 10:00 Uhr von vostei
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Waller und ihr Sehvermögen: - es ist nicht mal 100pro sicher, ob der normale Wels einigermaßen sieht - braucht er auch nicht, durch seine Barteln und das höchstempfindliche Seitenlinienorgan kommt er auch so klar....

Ansonsten gute Idee: energieautonom soll das Projekt ja auch sein - bin gespannt, ob es der Ideengeber dann im Franchise anbietet, oder sich wieder aufs Produkt aus dem Fisch konzentriert...
Kommentar ansehen
28.04.2008 10:30 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Täglich 5t Fisch. oO
Die Anlage und die Produktionsabläufe täten mich mal interessieren.
Kommentar ansehen
28.04.2008 10:42 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ok, 38 Tennisplätze und Aufzucht im 24/7-Betrieb.
Die Quelle gibt da noch etwas mehr her.
Schon interessant. Zumal die gesamte Schweiz bisher wohl nur um die 10t Fisch/Tag hinbekommt. Und der macht nun alleine mal eben 5t/d.
Kommentar ansehen
28.04.2008 10:43 Uhr von vostei
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ein Link zur Produktion und dem Konzept: http://www.melander.ch/
Kommentar ansehen
28.04.2008 10:59 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wow: Etwa zwei Becken pro Tag, wenn man so will (560).
Ist schon riesig das Teil. Und es zeigt auch eindrucksvoll, was man mit der reinen Naturgewalt alles anstellen kann.

Besonders putzig finde ich übrigens folgenden Satz: "Das Wasser wird nicht mit Chlor vergewaltigt." =)
Kommentar ansehen
28.04.2008 13:14 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Beharrlichkeit dieses Mannes ist beeindruckend: Nur Ruhe wird er wohl nicht finden. :-)
Kommentar ansehen
29.04.2008 07:37 Uhr von Hinkelstein2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
beeindruckend: nachdem das Saarland ihm das Leben quasi unmöglich gemacht hat, produziert er nun halt nicht merh in Deutschland :-(. Aber es ist schon stark, was für eine Ausdauer und was für Ideen der Mann hat.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?