27.04.08 19:09 Uhr
 7.088
 

Preisschock an der Tankstelle - Kanzlerin soll sich einschalten

Die Kanzlerin müsse dafür sorgen, das die Preistreiberei an Deutschen Tankstellen ein Ende hat. Das fordert der saarländische Vorsitzende der SPD, Heiko Maas.

Allerdings steht er mit dieser Meinung nicht alleine da, denn auch andere Politiker der SPD, FDP und der Linkspartei sind dieser Meinung.

Er verweist auf Luxemburg, denn dort gibt es schon eine Regulierung für den Benzinpreis.


WebReporter: eminenzltm
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Preis, Kanzler, Tankstelle, Preisschock
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Grüne fordern für sich auch einen Vizekanzlerposten
Vereinigte Arabische Emirate haben einen Glücksbeauftragten
Türkei fordert 81 Auslieferungen von Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

43 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.04.2008 19:14 Uhr von menschenhasser
 
+41 | -6
 
ANZEIGEN
was: für ne verlogene stimmfangmasche wenn man bedenkt wiegroß der steueranteil ist und was die tankstelle verdient.
Kommentar ansehen
27.04.2008 19:29 Uhr von skunkyinthebackyard
 
+55 | -9
 
ANZEIGEN
ANGELA UND WAS FÜR DIE ALLGEMEINHEIT TUN ???? GESTERN KRÄHTEN 200 MEHR ODER WENIGER KÜNSTLER, ANGELA HILFT!!!
UNS, DEM WAHLPÖBEL, DEM ABFALL RÄT SIE NEUE AUTOS ZU KAUFEN....
KANN MAN DAZU NOCH WAS SAGEN, AUßER VERPISS DU .................................. ........................
Kommentar ansehen
27.04.2008 19:36 Uhr von Chriz82
 
+48 | -2
 
ANZEIGEN
merkel is beschäftigt mit Tokio Hotel Merkel muss sich erstmal um die bösen Raubkopierer kümmern.
Kommentar ansehen
27.04.2008 19:49 Uhr von terrordave
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
schnapsidee: preise von der kanzlerin kontrolliern lassen, klaaar, willkommen in der planwirtschaft. die spd hat damals diese behinderte ökosteuer beschlossen also sollen die genossen auch selber kräftig zahlen! oder sie ändern die besteuerung.
Kommentar ansehen
27.04.2008 19:57 Uhr von lennoxx80
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Naja die Steuern auf dem Benzinpreis steigen allerdings noch nicht jeden Tag.
Der Benzinpreis allerdings schon.
Ich bin genauso für eine Senkung des Steueranteils pro Liter, doch würde auch dann der Benzinpreis auf dauer weiter Woche für Woche steigen. Das kanns ja irgendwie nicht auch nicht sein.
Kommentar ansehen
27.04.2008 20:38 Uhr von Chriz82
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@meisterthomas: solchen dummen kettenmails haben noch nie was gebracht, außer unnötigen traffic.

solange der benzinpreis unter 3 euro ist, stört es niemanden. die deutschen schimpfen nur, aber tanken trotzdem fleißig weiter. was sollen die auch tun? wasser tanken? ich denke, erst bei 3 oder 5 euro pro liter, gehen den meisten die augen auf. also tankt lieber jetzt nochmal voll, jetzt, wos noch billig ist.
Kommentar ansehen
27.04.2008 20:45 Uhr von kartoffelmensch
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
also: ich wohne in luxemburg und ich verstehe es wenn sie sich aufregen
Kommentar ansehen
27.04.2008 21:23 Uhr von müderJoe
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
merkel: hat eins an der Waf*el !
Die Künstler schüzten und den Tankstellen preissenkungen vorschreiben.

Was will man machen? Wenn die erste Tankstelle anhebt ziehen alle anderen gleich nach!
Auch wenn es besser währe, der Preis währe konstanter.

Aber so kann man durch Zeitgünstiges Tanken wenigstens Geld spaaren!
Kommentar ansehen
27.04.2008 22:00 Uhr von Der Erleuchter
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Besser die Kanzlerin mal ausschalten! Und den Euro abschaffen - vorher war alles rund 1/3 bis die Hälfte billiger. Aber den manipulativen Statistiken des entsprechenden Bundesamtes, wonach alles immer nur so um die 3% teurer wird, glaubt doch eh keiner mehr.
Kommentar ansehen
27.04.2008 22:02 Uhr von 42°C ^Kopfwärme
 
+8 | -17
 
ANZEIGEN
steueranteil: der steueranteil muss so hoch sein damit man das sozialesystem erhalten kann. die ökosteuer (warum sie okö heisst weiss keiner) geht zu 100% in die rentenkasse. wer diesen sozialstaat mit all seinen leistungen haben möchte, der soll auch bitte dafür bezahlen.
dieses gejammer hier. wir leben hier in frieden, können uns alles kaufen und essen was wir wollen und wenn einer kein bock auf arbeit hat, der kann 5 kinder und eine frau übern staat finanzieren. ich denke das sollte uns das geld wert sein.
Kommentar ansehen
28.04.2008 01:17 Uhr von meisterthomas
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Chriz82: Meckern, schwarzmalen, resignieren und doch nichts tun, ja nicht einmal versuchen, daß ist es was ich Dummheit nenne.

Was kostet dich eigentlich dein Traffic, daß du soviel mehr darauf achtest.
Zu den von dir beschimpften Deutschen: Vielleicht ist es dir ja entgangen, daß gerade du ihnen das schlechte Beispiel gibst.
Kommentar ansehen
28.04.2008 01:54 Uhr von GeraldAl
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
preisschock? leider nicht! siehe den alltäglichen stau!
wären wirklich genügend von den preisen geschockt, würden sie eine ganze reihe vermeidbarer autofahrten unterlassen, was für den rest ein besseres fortkommen bedeuten würde...

aber so lange alle zwar jammern aber trotzdem fahren, kann der "schock" wohl nicht allzu tief sitzen!
Kommentar ansehen
28.04.2008 05:52 Uhr von politikerhasser
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Richtiger wäre die Forderung die Kanzlerin abzuschalten!
Kommentar ansehen
28.04.2008 09:16 Uhr von Standl
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bald: stehen die Wahlen vor der Tür, da kommt so eine Forderung immer gut beim Wähler an. Als Politiker muss man schließlich vorausdenken.
Kommentar ansehen
28.04.2008 09:39 Uhr von korem72
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Armithage: dann zeig mir mal, wie ich mich wehren kann! Ich muß! wegen der Arbeit 2x am Tag 25 km hin zum Job und 2x am Tag 25km vom Job nach Hause. Dazwischen liegen 3 Stunden Erholungspause. Soll ich jetzt auf einer Parkbank vor der Arbeit mein Ruhepäuschen einlegen? So 3 Stunden da liegen wie ein Penner? Es ist sehr toll gesagt, dass man sich wehren soll- aber die Realität sieht da leider nicht immer so toll aus
Kommentar ansehen
28.04.2008 09:40 Uhr von korem72
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ach ja noch dazu es gibt beim Lohnsteuerjahresausgleich übrigens keine doppelte Fahrtkostenerstattung. Ich muss den Job ja nicht machen ... ? HÄ?
Kommentar ansehen
28.04.2008 09:41 Uhr von xj12
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Steuern auf Steuern: Im Moment zahlen wir für jeden Liter Benzin 70% Steuern - das ist schon ne Menge - aber dass wir auch noch Steuern für Steuern bezahlen finde ich ne Frechheit. Zuerst kommt Mineralölsteuer und Ökosteuer und diese wird dann auch noch mit 19% Mehrwertssteuer versteuert. Hier sollte man doch mal ansetzen. Zum Glück fahre ich nur am Wochenende und kann deshalb etwas entspannter dem Preisanstieg gegenüberstehen.
Kommentar ansehen
28.04.2008 10:17 Uhr von bueyuekt
 
+2 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.04.2008 11:03 Uhr von korem72
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@bueyuekt: wir sind daraufhin schon 2002 umgezogen- vorher war es noch weiter. Aber direkt in die Stadt ziehen, dass ist kaum möglich ( Kinder ohne Aufsichtin der Großstadt?), Öffis wären bei den unterschiedlichen Feierabendzeiten auch keine Möglichkeit und eine Fahrgemeinschaft ist auch nicht zu gründen, da nur ich in diese Richtung muss. Aber Danke
Der Job ist GASTRONOMIE , also überlegt dass nächste Mal wenn ihr essen geht und lange sitzen wollt, dass der arme Kellner auch irgendwann mal nach Hause möchte! Die meisten von uns arbeiten eh schon 60 Stunden und mehr im Monat
Kommentar ansehen
28.04.2008 11:13 Uhr von Mordo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Dafür ist die Merkel gar nicht zuständig. Sondern Peer Steinbrück. Und angesichts der im Benzinpreis enthaltenen Steuern wird der einen feuchten Kehricht machen. Zum einen.

Zum anderen: Warum sollte die Merkel eingreifen. Die wird doch bestimmt nicht den finanziellen Ast absägen, auf dem sie sitzt.
Kommentar ansehen
28.04.2008 11:20 Uhr von cRUSh23
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Viele Fahrten vor allen Dingen die im morgendlichen Stau kann man nicht vermeiden. Zumindest ich nicht. Die öffentlichen Verkehrsmittel sind hier in der Gegend so schlecht ausgebaut, dass ich runde 3 Stunden benötigen würde um mit ihnen zur Arbeit zu kommen (mit dem Auto rund 1 Stunde). Dennoch sagt einem die Regierung, man muss längere Arbeitswege in Kauf nehmen um einen Arbeitsplatz zu besitzen.

Wenn es so weiter geht wird die Fahrt zur Arbeit irgendwann zum Minusgeschäft.
Kommentar ansehen
28.04.2008 11:36 Uhr von Mordo
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Herr Maas will nur Wählerstimmen und stellt sich deshalb doof.

Ich hoffe es jedenfalls. *schauder*
Kommentar ansehen
28.04.2008 11:41 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@korem72: Ja kann dich verstehen...wollte dich ja nicht zu was grängen,
aber jetzt stell dir mal vor wieviele andere Menschen keine
Möglichkeiten haben.

Es geht immer um Opferbereitschaft. Nur wie weit ist man
bereit Opfer zu bringen.

Jedenfalls hilft jammern und Forderungen an den Staat
bringen, meines erachtens nicht viel. Wenn man was
ändern will, sollte man da anfangen, wo man kann! Also am
besten an dir selber...
Kommentar ansehen
28.04.2008 11:46 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bonsaitornado1: Was heisst hier Gehirn einschalten?? Klar ist jeder Job
anders! Du redest von Gastronomie...was ist mit Vertretern?
Die Dame im Supermarkt (Seit die Läden bis 22 Uhr offen
haben)? Was ist mit Leuten die auf Montage gehen??

Klar verlangen diverse Jobs von einem mehr ab als andere,
deshalb hab ich ja Geschrieben, dass man Opfer bringen
muss! Das Problem ist, viele wollen ihre Bequemlichkeit
nicht ändern! Dabei besteht das ganze Leben aus
Änderungen und zur Zeit sogar großen Veränderungen!
Wenn man das nicht erkennt oder sich nicht anpassen kann,
dann hat man wirklich ein Problem!
Kommentar ansehen
28.04.2008 11:50 Uhr von 3nu6E8CcvW1Up9kJ0ZR
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Rechtzeitig umsteigen: Fast alle sind von der Energie abhängig ausser die sich jetzt schon mir Solar, Windkraft oder Wasserkraft unabhängig machen.
Gefahren wird nur noch Elektrisch. Geheizt wird auch nur noch Elektrisch. Es geht über Subventionen vom Staat und den Vergütungen beim Einspeisen, ich hab es ausgerechnet.

Allerdings muss man erst einmal 50.000 EURO locker machen für solch eine Anlage. Danach kann einem Benzin, Öl, Erdgas, Strom völlig egal sein denn man versorgt sich selbst für umsonst. Mindestens 20 Jahre und noch mehr.

Refresh |<-- <-   1-25/43   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Luftwaffe wirbt ehemalige Air-Berlin-Mitarbeiter an
Mark Forster bezeichnet Yvonne Catterfield als "Asozialpädagogin"
Grüne fordern für sich auch einen Vizekanzlerposten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?