27.04.08 15:38 Uhr
 717
 

Köln: 62-jähriger Autofahrer überfährt sechsjähriges Mädchen auf Zebrastreifen

Am Samstag ist in einem Kölner Viertel ein sechsjähriges Mädchen von einem 62-jährigen Autofahrer beim Überqueren eines Zebrastreifens erfasst worden.

Das Mädchen überquerte mit einem so genannten "Kickboard" den Zebrastreifen und wurde von dem Autofahrer höchstwahrscheinlich nicht gesehen.

Das Mädchen wurde noch an der Unfallstelle von Notärzten versorgt und in ein Krankenhaus geliefert.


WebReporter: Chriz82
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Mädchen, Autofahrer, Zebra
Quelle: www.ad-hoc-news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Afghanistan: USA bombardieren Opiumfabriken im Süden des Landes
Essen: Gruppe junger Männer verwüstet Tschibo
"Bill Cosby Show"-Star Earle Hyman im Alter von 91 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.04.2008 15:46 Uhr von SORUS
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
Was guckst Du? Vorbei ist´s mit den Zeiten in denen Ritterlichkeit am Steuer noch was zu bedeuten hatte. Heute wird nicht zuletzt dank immer schnelleren Autos einfach viel rücksichtsloser gefahren als noch vor wenigen Jahren. Ich bin für einen obligatorischen Halt an jedem Zebrastreifen, denn schliesslich haben auch Fussgänger ihre Rechte.
Kommentar ansehen
27.04.2008 16:26 Uhr von vanni727
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
rücksicht auf beiden seiten: es gibt auch leute, die rücksichtslos über den zebrastreifen gehen, ohne zu schauen, ob sich ein auto in der nähe befindet! dies muss zwar im optimalfall eh stehen bleiben und warten, aber man weiß ja nie! deshalb müssen BEIDE seiten schauen, ob alles ok ist, die fußgänger genauso wie die autofahrer! wenn ein fußgänger die straße überquert ohne vorher zu prüfen, ob sich ein auto in anfahrt befindet und dann umgebügelt wird, ist es zum teil auch deren eigene schuld!
soll aber nicht heißen, dass ich den unfallverursacher in schutz nehme, ganz im gegenteil. wie gesagt, jeder muss schauen, es kann immer irgendwas sein.
Kommentar ansehen
27.04.2008 16:31 Uhr von -Sleipnir-
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wahrscheinliche Unfallursache: Tempo zu hoch: Ich gehe davon aus, dass der PKW-Fahrer das Mädchen wegen überhöhter Geschwindigkeit nicht gesehen hat, schliesslich hat das Mädchen mit Schrittgeschwindigkeit zu fahren.

@Æshættr:
Nein, Zebrastreifen sind kein Ampelersatz. Ausschliesslich nicht schienengebundene Fahrzeuge sollen nur Fussgängern und Fahrstühlen/Rollstühlen das überqueren ermöglichen; dazu noch auch nur dann, wenn der Überweg erkennbar benutzt werden soll. Bei jeder anderen Überquereung des Überwegs sollte eine entsprechende Strafe verpasst werden.
Kommentar ansehen
27.04.2008 16:39 Uhr von supermeier
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ Blackman86: Einzig das Überqueren zu Fuß/Rollstuhl ist gestattet, und beinhaltet ein Vorrecht gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern.

Ein Radfahrer z.B., der den Zebrastreifen fahrend überquert hat die Vorfahrt anderer zu achten und ist im Falle eines Unfalls der Verursacher.
Kommentar ansehen
27.04.2008 16:43 Uhr von Der_Sven
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Blackman86: Man kann doch wohl von einem sechsjährigen Mädchen nicht erwarten, das es die Verkehrsregeln zu 100% beherrscht geschweige denn auswendig kann (siehe --> "Generell sollte es nur erlaubt sein über Zebrastreifen zu laufen - oder ist es das sogar?"). Das ist ein bisschen zu viel verlangt. Natürlich hat deswegen der Autofahrer nicht gleich die Hauptschuld. Er muss zwar gucken ob sich Personen dem Zebra-Streifen nähern. Aber steht irgendwo das an dem Zebra-Streifen KEINE Autos parkten und der Überweg so unübersichtlich wurde? Es steht auch nirgens wie schnell das Mädchen war.

Ich finde man sollte nicht vorschnell über diese Situation urteilen...

So jetzt bewertet das mal alle schön negativ... ;-)
Kommentar ansehen
27.04.2008 17:16 Uhr von real.stro
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Unbeampelte Zebrastreifen: sind entgegen ihrem geplantem Zweck regelrechte Fußgängerfallen! Hier wird lediglich die Unfallschuld anders verteilt. Wirklich geschützt ist da niemand. Im Gegenteil, wie dieser Vorfall zeigt.
Kommentar ansehen
27.04.2008 18:37 Uhr von Gregor ausm Kreml
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde das Zebrastreifen: durch Ampeln ersetzt werden sollten. Es passiert einfach zu schnell das man die Fußgänger und andere übersieht. Fußgängerampel hin, fertig!
Dann gibts keine Missverständnisse mehr und so ist`s für beide Seiten sicherer und vor allem angenehmer.
Kommentar ansehen
27.04.2008 18:42 Uhr von vanni727
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ampel keine lösung: zebrastreifen durch ampeln zu ersetzen halte ich nicht für die beste lösung. nur weil da ne ampel steht und die dann ggf mal rot wird, heißt das nicht, dass dort niemand mehr an- und/oder übergefahren wird. eine rote ampel kann genauso "übersehen" werden und dann können auch die leute die die straße queren erfasst werden...

wie oben schon gesagt, beide parteien müssen dafür sorge tragen, dass die straßenquerung bzw das überfahren des zebrastreifens gefahrlos ist. rote ampeln sind da auch kein 100%iger schutz!
Kommentar ansehen
27.04.2008 21:33 Uhr von Gregor ausm Kreml
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Vanni727: Das stimmt was du sagst, aber in der Zeit in der ich die Straßenränder nach Leuten abgesucht hab die evtl. über die Straße wollen sehe ich doch lieber auf ne Ampel die es fast überall gibt und die man erwartet.
Hier bei uns ist das gut gelöst, da haben die Fußgängerampeln eingebaute Blitzer, das hilft gegen das "übersehen".
Kommentar ansehen
27.04.2008 21:42 Uhr von vanni727
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gregor: du wohnst nicht zufällig in bremen?? hier wimmelts vor ampelblitzern auch nur so *gg*.
Kommentar ansehen
27.04.2008 22:23 Uhr von Gregor ausm Kreml
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Vanni727: Nicht ganz. Ecke Paderborn. Eher Ländlich. Hier steht nur ein so`n Teil mit Blitzer. Es gibt allerdings auch nicht wesentlich mehr Zebrastreifen hier *lol*. Deswegen bin ich die Dinger nicht so sehr gewöhnt.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?