27.04.08 14:55 Uhr
 377
 

Olympia: Zwischenfall beim Fackellauf in Seoul

Beim olympischen Fackellauf in Seoul (Südkorea) hat ein Mann versucht sich selbst anzuzünden. Mit der Aktion wollte er gegen die Abschiebungen nordkoreanischer Flüchtlinge aus China protestieren. Bisher seien über 300.000 Menschen aus Nordkorea geflohen.

Allerdings konnten Polizisten ihn an der Selbstentzündung hindern. Der Mann sei selbst vor ein paar Jahren aus dem kommunistischen Nordkorea geflohen. Trotz extrem hoher Sicherheitsvorkehrungen kam es abseits vom Olympiapark, wo der Fackellauf startete, zu Konflikten.

Chinesen und etwa 50 Demonstranten, die an Protesten gegen die Abschiebung nordkoreanischer Flüchtlinge aus China teilnahmen, gerieten aneinander. Allerdings konnte die Polizei die Auseinandersetzung ohne große Vorfälle beenden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: meep
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Olympia, Olymp, Zwischenfall
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Rückkehr zum Tennis: Boris Becker wird ehrenamtlich beim DTB arbeiten
Fußball: Wayne Rooney tritt aus englischer Nationalmannschaft zurück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.04.2008 15:11 Uhr von Wegglimann
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
finde ich enorm schade, dass sportliche Aktivitäten immer wieder ´´Opfer´´ von solchen Vorfällen werden. Dinge wie die Olympiade sollten und können die Menschen weltweit zusammen bringen und sind, meiner Meinung nach, Symbole der Freundschaft. Das, was da jedoch passiert zerstört die ganze, bestimmt riesige Arbeit und verbreite alles andere als Freundschaft! Klar muss man die Flüchtlinge auch verstehen, aber ist ein Selbstmord an der Olympiade wirklich der richtige Ort, und auch die Richtige Art, um auf diese Probleme aufmerksam zu machen??
Kommentar ansehen
27.04.2008 15:52 Uhr von SORUS
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Jawohl: Die Politiker verbocken was und die Masse schlägt sich die Nase blutig. Wenn "Mensch" wirklich die Fähigkeit hat zu lernen dann soll er das endlich tun!
Kommentar ansehen
28.04.2008 02:23 Uhr von mister-kanister
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
nur noch peinlich: also das ganze is doch mittlerweile nur noch peinlich was dort abläuft .... sicherheitsbeamte müssen aufpassen dass die demonstranten die finer weg von der facke lassen und rundherum nur noch gewalt usw. ...

nur der fackelläufer läuft grinsend seinen weg ... dass die fackelträger sich selber nicht fragen, was sie da eigentlich machen ... natürlich müssen die chinesischen fackelträger grinsend ausschauen um die regierung nicht zu verärgern
Kommentar ansehen
29.04.2008 13:13 Uhr von dwight
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nachmacher: sind sie alle miteinander. dass die weltmacht china sich von dem schicksal und einsatz weniger leute nicht beeinflussen lässt ist doch ganz klar. die ziehen ihr ding durch und scheißen auf die kleinen leute. bringt doch alles nichts, jetz bei den fackelläufen für aufsehen zu sorgen. während der olympiade müssten sportler z.B. free tibet T-Shirts tragen sei es während des warmmachens oder sogar bei der siegesfeier. wenn das verboten wird dann gibt es einen eklat. lässt das das organisationskommitee zu, so sehen es milliarden von leute. das nenne ich effektiv

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?