27.04.08 14:05 Uhr
 4.055
 

Streit um Fußballbildchen - Bundeskartellamt schaltet sich ein

SN berichtete kürzlich darüber, dass die Deutsche Fußball Liga die Lizenz für die Fußballbildchen, die bisher das Unternehmen Panini (Nettetal) inne hatte, an die Firma Topps vergeben hat. Das US-Unternehmen zahlt für drei Jahre 12,4 Millionen Euro an die DFL.

Jetzt berichtet der Branchendienst "Kontakter", dass sich das Bundeskartellamt in diese Angelegenheit eingeschaltet hat.

Das Kartellamt geht davon aus, dass es sich bei der Zentralvermarktung um ein verbotenes Preiskartell handelt. Ein entsprechendes Verfahren soll bereits auf den Weg gebracht worden sein. Auch die TV-Rechte befinden sich im Visier der Bonner Behörde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Fußball, Streit, Bundeskartellamt
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Gespräche über Zukunft von Air Berlin haben begonnen
"Ich werde Schnitzelstar": Kinderbuch über Fleischproduktion verboten
Dating-Plattform sperrt bekannten US-Nazi lebenslang von der Plattform

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.04.2008 16:27 Uhr von Elessar_CH
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ Weso: Du verstehst das nicht.

Es geht bei den Bildchen halt um viel Geld. Und mit Geld kann man nicht nur Bildchen kaufen.
Deshalb schaltet sich das Kartellamt ein.
Kommentar ansehen
27.04.2008 16:39 Uhr von Flocke20
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Das Kartellamt sollte sich mal lieber darum kümmern wenn wie von Zauberhand vor Feiertagen "plötzlich und unvorhersehbar" die Spritpreise bei allen Tankstellen extrem steigen.
Kommentar ansehen
27.04.2008 16:48 Uhr von SherlockHolmes
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Die anderen: Energieversorger sollten auch mal unter genauere Beobachtung gestellt werden.
Es ist schon merkwürdig, das die Strom- und Gaspreise immer ab Oktober in die Höhe schnellen.
Kommentar ansehen
27.04.2008 17:32 Uhr von wilbur245
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
typisch: gibt ja nix anderes....... wenn ich das sagen hätte gäbe es keinen Flussball mehr solange es diese randalierer gibt...... und die polizeieinsätze müsste der Fußballbund bezahlen und nicht der allgemeine Bürger.
Kommentar ansehen
27.04.2008 20:02 Uhr von Borgir
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
um sowas: kümmert sich das bundeskartellamt also....ölpreise usw sind ja unwichtig, genauso wie lebensmittelpreise usw....lächerlich
Kommentar ansehen
28.04.2008 00:08 Uhr von J_Frusciante
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
wer: tauscht bildchen mit mir?

hab den klose, dafür will ich ribery....
Kommentar ansehen
28.04.2008 08:27 Uhr von Icemanxx01
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
komisch ist nur das sich das Kartellamt nicht vorher eingeschaltet hat,
als das ganze noch bei Panini in deutscher Hand war.
Es ist eh ein Witz, dass die Preise mal eben um 10 Cent pro Tüte angehoben wurden bei gleicher Anzahl Bildchen.
Da sollte sich das Kartellamt mal drum kümmern.
Ich sag nur MONOPOL
Kommentar ansehen
28.04.2008 12:47 Uhr von Mordo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ wilbur245: > und die polizeieinsätze müsste der Fußballbund bezahlen und nicht der allgemeine Bürger. <

Dann gründe doch eine Bürgerinitiative oder Partei und versuch, das durchzusetzen. Das wird dann eine Herausforderung.
Kommentar ansehen
28.04.2008 16:52 Uhr von Hippiesimi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stickerstress? ne oder? Da fallen mir aber echt Dinge ein bei denen die Arbeitskraft der Mitarbeiter des Kartellamtes besser eingesetzt wäre!!!

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Path Out": Syrer entwickelt Computerspiel über seine Flucht
Tunesien: Präsident will Frauenrechte stärken und Scharia schwächen
Donald Trump besteht auf Mauer zu Mexiko: Sonst streicht er US-Regierung Geld


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?