26.04.08 17:03 Uhr
 7.982
 

23-jähriger Amerikaner überlebte Sturz aus 150 Metern

Am gestrigen Freitag stürzte der Amerikaner Nathan Bowman in einen 150 Meter tiefen Schacht eines verlassenen Bergwerks und überlebte. Für die alarmierten Sanitäter war es unbegreiflich, warum der Mann diesen Sturz überlebte, nachdem sie die Unglücksstelle gesehen hatten.

Laut einem Polizeisprecher begab sich der 23-Jährige am Freitag mit einem Bekannten zu der Kohlengrube in der Nähe von Philadelphia. Er stürzte in die Tiefe, nachdem er ausgerutscht war. Der Freund des 23-Jährigen alarmierte daraufhin den Rettungsdienst.

Der 23-Jährige wurde schwer verletzt. Er erlitt mehrere Knochenbrüche, war aber bei Bewusstsein. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Heraklion
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Amerika, Meter, Sturz
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot
Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.04.2008 16:57 Uhr von Heraklion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist schon erstaunlich, wie man einen so tiefen Sturz überleben kann. Hoffentlich hat dieser junge Mensch keine bleibenden Schäden zu tragen.
Kommentar ansehen
26.04.2008 18:08 Uhr von Tim0485
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
UNFASSBAR!!! Wie kann man so nen Sturz überleben mit nur ein paar Knochenbrüchen?
Der jung hat echt 1000 Schutzengel gehabt!Ich für meinen Teil würde mein leben jetzt echt schätzen!Hoffe er kommt schnell wieder auf die Beine!
Kommentar ansehen
26.04.2008 18:13 Uhr von Savaric
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Nunja, ich denke, dass er von diversen "Hindernissen" unterwegs immer wieder gebremst wurde. Anders kann ich´s mir jedenfalls nicht erklären.

Aber schön, dass auch schwere Unfälle nochmal "gut" ausgehen können..
Kommentar ansehen
26.04.2008 18:16 Uhr von NGen
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
wieder was gelernt. mit viel glück ist er an lauter wurzeln und vorsprüngen hängen geblieben, wie homer in der skateboard-canyon-folge ;)

was hatte er in dem schacht eig zu suchen. aber das ist natürlich schon ne erstaunliche sache und n riesen glück für ihn und die angehörigen.
Kommentar ansehen
26.04.2008 18:31 Uhr von Kalkofe
 
+3 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.04.2008 20:30 Uhr von jsbach
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Liest man ja teilweise von: kleinen Kindern die vom sechsten Stock einen Sturz unverletzt überstanden. Aber 150 Meter...unfaßbar...
Kommentar ansehen
26.04.2008 21:05 Uhr von IchImLeben
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
warum der Mann diesen Sturz überlebte, das klingt, als er sterben sollte...
Kommentar ansehen
26.04.2008 21:06 Uhr von schwarzematerie
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
tja: eigentlich müßte der doch jetzt richtig kohle machen können wenn er den eigentümer der Mine verklagt. geht doch bestimmt was in den USA
Kommentar ansehen
26.04.2008 22:34 Uhr von mister-kanister
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
was: hatte der überhaupt da zu suchen?

vielleicht war es ja ohne warnhinweise und nich abgesperrt und er ist einfach vorbei an der absperrung

ich frag mich wieviel kohle er jetz von den betreibern kriegt;)
Kommentar ansehen
26.04.2008 22:35 Uhr von ylarie
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Vor kurzem hab ich ein Video im TV gesehen in dem eine Frau beim Fallschirmspringen abgestürzt ist weil sich die Schirme verfangen haben.

Sie hatte auch Glück dass sie mit den am meisten abfedernden Teilen aufgekommen ist.

Erst wohl mit dem Bein, so dass es brach, dann mit der Hüfte, auch gebrochen, dann mit dem Gesicht, was auch komplett zerstört wurde.
Aber alle lebenswichtigen Teile sind verschont geblieben.

Jetzt ist sie wieder fleißig am springen...
Kommentar ansehen
26.04.2008 23:32 Uhr von Lowjack-Matrix
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Zufall Was ist das schon?
Oder besser gesagt wer ...

Nen Abend @ all.
Kommentar ansehen
27.04.2008 11:19 Uhr von Kintaroo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wow: der hatte wohl einen tollen schutzengel^^
alle achtung
Kommentar ansehen
27.04.2008 11:21 Uhr von Maxpower226
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
150??? Es geht noch höher Im Guinnessbuch der Rekorde ist als höchster (überlebter) Sprung ohne Falschirm die Stewardess Vesna Vulovic eingetragen, die einen Sturz aus 10.160 m Höhe überlebte. In ihrem Flugzeug explodierte 1972 eine Bombe, sie wurde dabei zusammen mit dem Heckteil vom Flugzeug abgetrennt und landete auf einem schneebedeckten Hang. Der Hang und der Schnee führte dazu, dass die enorme Energie, die eine aus dieser Höhe fallende Person hat, nicht schlagartig in "Deformationsenergie ihres Körpers" umgewandelt wurde, sondern nach und nach an den Hang abgegeben wurde. Wäre sie auf flachem Grund aufgeschlagen, wäre sie auch tot gewesen.
Kommentar ansehen
29.04.2008 13:27 Uhr von dwight
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ungebremst: ist der da sicher nich runtergefallen. ich denke mal der schacht ist immer enger zusammengelaufen und hat ihn dadurch "relativ" ausgebremst

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?