25.04.08 19:16 Uhr
 3.725
 

Persischer Golf: US-Schiff feuert zur Warnung auf unbekannte Boote

Ein von der US-amerikanischen Navy gemietetes Schiff hat innerhalb der internationalen Gewässer des persischen Golfs mehrere Warnschüsse auf zwei nicht näher identifizierte kleinere Boote abgefeuert, als diese sich näherten.

Die Boote drehten dann ab, während die iranische Küstenwacht die "Western Venture", so der Name des Navy-Schiffs, dazu aufforderte, sich zu identifizieren.

Allein die Berichte, dass es sich um iranische Boote gehandelt haben könnte, reichten aus, den Ölpreis an der Rohstoffbörse in New York kurzzeitig auf 119,50 Dollar pro Barrel steigen zu lassen - der Preis stabilisierte sich jedoch wenig später bei 118,76 Dollar.


WebReporter: vostei
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Golf, Warnung, Schiff, unbekannt
Quelle: www.baz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: 46 Prozent der Amerikaner sind für einen Krieg gegen Nordkorea
Niedersachsen-Wahl: AfD erklärt schwaches Ergebnis mit internen Streitereien
Russland liefert radikalislamischer Taliban in Afghanistan wohl Diesel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2008 19:19 Uhr von pinkyvsbrain
 
+18 | -17
 
ANZEIGEN
Erst schiessen dann fragen....

Wo sind wir gelandet, das man einfach so auf kleine Boote schiesst?

Vor allem: Warnschüsse AUF [...] Boote abgefeuert!!!!

Schiesst man nicht in die Luft?
Kommentar ansehen
25.04.2008 19:28 Uhr von SORUS
 
+16 | -7
 
ANZEIGEN
Kleiner Hinweis: Was auf dem offenen Meer als "kleines Boot" bezeichnet wird ist mit Sicherheit genug gross für einen Bordfunk (solche Geräte sind auch Pflicht). Dass die "Angler" das Kriegsschiff für einen Walfisch gehalten habe ist auch auszuschliessen. Was gibt es also ausser Piraterie oder Terrorismus für ein "kleines Boot" noch für Gründe auf ein Schiff zuzusteuern und sich nicht zu identifizieren?
Kommentar ansehen
25.04.2008 19:29 Uhr von vostei
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
die Meldung ist noch recht frisch -: der Infostand schmal - es zeigt jedoch, wie nervös die Lage vor Ort ist...
Kommentar ansehen
25.04.2008 20:12 Uhr von vostei
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
ein bißchen mehr zur Info: Die Western Venture ist ein Containerschiff, gechartert von der US-Navy. Ob es mit Geschützen ausgerüstet ist, oder ob mit Maschinen- oder Sturmgewehren geschossen wurde ist ebenso wenig klar, wie die Identität der kleinen Boote - der Iran streitet ab, dass es iranische Boote waren.

wenn mich nicht alles täuscht sind inzwischen zwei Flottenverbände der USA im persischen Golf und einer im östlichen Mittelmeer, das ist Säbelrasseln vom feinsten... :(
Kommentar ansehen
25.04.2008 20:22 Uhr von masteroftheuniverse
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
die kleinen boote haben weder auf funk- noch auf lichtsignale reagiert..
somit ist ein schuss vor den bug absolut legitim laut int.seerecht..
http://www.usatoday.com/...
Kommentar ansehen
25.04.2008 20:34 Uhr von lopad
 
+12 | -9
 
ANZEIGEN
Völlig inordnung selbst ein kleines Schiff kann einem Kriegsschiff gefährlich werden wenn es z.B. mit Sprengstoff vollgepackt ist. Man denke nur mal an den Fall USS Cole.

Die haben absolut richtig gehandelt, Warnschüsse abzugeben.
Kommentar ansehen
25.04.2008 20:47 Uhr von Novoleiner
 
+17 | -23
 
ANZEIGEN
Arogannte Amis: So etwas passiert wieder mal wenn die Amis den Öl Preis hochtreiben wollen wenn auch nur Kurzzeitig Bis sie mal eine von den Iran eine auf die Nuss bekommen.OOOOO aber die dürfen es ja nicht ne nur der dreckige Ami darf alles...Irgend wann kommt die zeit beidem die Amis genau wie die pharaonen niederfallen werden bei denen hat es ja auch paar tausend jahre gedauert die amis bekommen schon irgendwann was sie verdienen und der tag ist halt sehr nah.....
Kommentar ansehen
25.04.2008 20:51 Uhr von Sven_
 
+17 | -13
 
ANZEIGEN
hmmm: das war bestimmt wieder ein tödlicher Angriff der Iraner, natürlich haben die Marines nur in purer Notwehr gehandelt.... so wie das letzte mal, als er erst ein iranisches Video die Lügen aufgedeckt hat.

Noch vor Ende der Bush-Ära wird es den Iran-Krieg geben, spätestens wenn es den Kriegstreibern zu dumm wird auf plausible Gründe zu warten....
Kommentar ansehen
25.04.2008 21:12 Uhr von masteroftheuniverse
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
@sven: bin auch kein freund der amerikanischen aussenpolitik, aber:
1.wie kommst du darauf dass es marines waren, davon ist nirgends die rede..

2.es wurde auf niemanden geschossen, also muss sich auch niemand auf den tatbestand der notwehr berufen..

und 3.was meinst du mit "so wie das letzte mal, als er erst ein iranisches Video die Lügen aufgedeckt hat."?
Kommentar ansehen
25.04.2008 21:31 Uhr von vostei
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
100 Prozent kann man beiden Seiten nicht trauen: und gerade wg der Cole und der Tatsache, dass die Navy zivile Schiffe geschützt einsetzt, drängt sich mir der Eindruck auf, dass dort eine art Katz und Maus Spielchen im Gange ist, welches auch mal tierisch in die Hose gehen kann.
Kommentar ansehen
25.04.2008 22:16 Uhr von Celtic24h
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Amis die schlimmsten Verbrecher: Die Amis nehmen sich viel zu viele Rechte heraus. Sie sind ein Volk voller Angst und das zurecht. Wer so wie die Amis sich überall einmischen möchte sollte auch Angst haben.
Kommentar ansehen
25.04.2008 23:41 Uhr von CHR.BEST
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Hm, ich dachte zuerst an Piraten: Ein Containerschiff wäre evtl. eine reiche Beute gewesen.

Daß sich das zu einem heißen Krieg zwischen Iran und USA entwickeln könnte glaube ich weniger. Was hat der Iran den USA flottentechnisch schon nennenswertes entgegenzusetzen?

Wenn der Iran wirklich die USA treffen wollte müßte er schon sein Öl ausschließlich nach China verkaufen. Dann wäre die Hölle los.
Kommentar ansehen
26.04.2008 00:54 Uhr von KillA SharK
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
momentan wird wieder nach Gründen gesucht: also sollte man solche Zwischenfälle mit Vorsicht geniessen.
Der Vietnamkrieg hat auch ähnlich begonnen.

Und wenn man an das Zarqawi PSYOP Programm denkt....
Kommentar ansehen
26.04.2008 10:25 Uhr von Schlomo Raffzahn
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Senf: Entgegen der hier verbreitenten Meinung das es legitim von dem US-Schiff war Warnschüsse abzugeben, stelle ich fest dass nach dieser Art von Begründung jedes Schiff weltweit um sich ballern könnte wie es wollte.
Halten wir doch mal fest. Es handelte sich um ein Containerschiff, anscheinend bewaffnet, gechartert von einer Nation die dort keinerlei staatshoheitliche Rechte für sich in Anspruch nehmen kann. Auf der anderen Seite unidentifiziete kleine Schiffe.
Betrachtet man den Vorgang unter dieser Maßgabe, fragt man sich zunächst, warum dieses Containerschiff überhaupt bewaffnet war und warum die Warnschüsse auch gleich direkt auf das Ziel gerichtet war. Wie auch immer man den Vorfall betrachtet, ich denke hier hatte jemand etwas zu verbergen und reagierte entsprechend.

Selbst wenn es iranische Schiffe gewesen wären, so haben diese genauso ein Recht sich in den Gewässern aufzuhalten wie die US-Schiffe. Wer sagt uns überhaupt dass das Containerschiff sich nicht auf die kleinen Schiff zubewegte? Nach der Begründung einiger SN-Leser hätten dann ja diese Schiffe durchaus das Recht gehabt auf das US-Schiff zu schiessen. Sorry, aber das ist eure Logik.
Kommentar ansehen
26.04.2008 10:44 Uhr von usambara
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
bewaffnete US-Handelsschiffe: sind in der Region Normalität. Man erinnert sich an den
Vorfall in Suez-Kanal: fliegende Kleinhändler in Booten wollten ihr Zeug verkaufen und wurden von einem US-Handelsschiff zersiebt.
Mehrere Tote.
Kommentar ansehen
26.04.2008 10:51 Uhr von Sven_
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
@masteroftheuniverese: 1.: Man kann davon ausgehen, dass ein Navy-Schiff von Marines geschützt, da das USMC für die Auslands-Einsätze speziell zum Schutz eingesetzt wird, Wikipedia verrät darüber bestimmt ieniges.

2.: Es wurde "zur Warnung AUF unbekannte Boote" geschossen... ein Querschläger und schon gibt es einen Fischer weniger auf der Welt...

und 3. wurde ja schon geklärt.

P.S.: Es ist wirklich unglaublich was die Medien erreichen, es scheinen hier tatsächlich welche ernsthaft zu glauben, dass überall auf der Welt die Möglichkeit besteht, dass mit Sprengstoff vollgeladene Boote irgendwelche Frachter angreifen. Genau solche Paranoiden Gedanken sorgen dafür, dass für unsere angebliche Sicherheit das Wort "Grundrechte" aus dem Leben verschwindet.
Kommentar ansehen
26.04.2008 10:52 Uhr von Timido
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@Novoleiner: 1. Geh´ nach Hause.
2. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

Hast du eigentlich, bevor du hier deine unqual. Meinung kundtust, die Quelle gelesen?

Einem Schiff nähern sich Boote. Als dieses die Boote auffordert, sich zu identifizieren, herrscht dort Funkstille. Daraufhin wird der Ton etwas drängender und dann erst auch härter. Das ist absolut in Ordnung. Zumal es, wie wir wissen, auch heute noch Piraten gibt.

Wenn jemand auf diese Art sich deiner Wohnung nähern würde, da bist garantiert einer, der seine Tür den unbekannten Bedrohern weit öffnet.

Aber sobald irgendwie das Schlagwort Amerika auftaucht, ist bei vielen GehirnAzubis die Schuldfrage klar.
Kommentar ansehen
26.04.2008 11:05 Uhr von Sven_
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@ Timido: Wenn sich jemand meiner Wohnung nähert und ich will das er sich verpisst, dann nehm ich meinen Baseballschläger in die Hand, fang aber nicht an einfach in die Richtung des potentiellen Eindringlings zu schlagen.

Ich bin mir sicher, dass bereits als die Marines ihre Gewehre in Richtung der Boote gezielt haben diese abgedreht sind, niemand fährt auf einen Waffenlauf zu. Und ob ein kleines Boot eines armen Händlers Funk hat ist anzweifelbar... wie usambara schon sagt gab es da auch erst letztens einen "Angriff" der bestimmt tödlich geendet wäre, wenn die Amis die fliegenden Händler mit ihrer garantiert gefährlichen Ware nicht abgeschlatet hätten.
Kommentar ansehen
26.04.2008 11:38 Uhr von Bleifuss88
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@topnewsman: Das glaube ich nicht. Angeblich sollte der Angriff doch schon am 6. April 2007 losgehen. Seit Jahren heißt es: "Bald geht es los gegen den Iran", aber passiert ist nie etwas. So auch jetzt.

Ich denke, man ist in Washington ganz zufrieden mit der jetzigen Situation. Läuft doch gut für die Bush-Clique so wie es ist. Diese Zwischenfälle halten den Ölpreis oben, der Iran-Krieg als Damokles-Schwert hält ihn oben, die Ölindustrie kassiert ab. Die arabischen Staaten kaufen wegen des drohenden Krieges verzweifelt Waffen, die waffenindustrie kassiert ab. Also warum angreifen?
Kommentar ansehen
26.04.2008 11:50 Uhr von herrderdinge
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
schon mal überlegt: daß in einem kleinen Boot auch ihr sitzen könntet zusammen mit Freunden auf einem Bootsausflug mit guter Laune, womöglich laute Musik und ihr nähert euch einem CONTAINERSCHIFF. Da denkst du doch nicht an dein Funkgerät um dich identifizieren zu müssen etc..
Es ist ja auch dir Frage was die Amis unter NAH verstehen.

Dieses "Scheiss-Säbelrasseln" ist einfach nur zum Kotzen!
Kommentar ansehen
26.04.2008 11:52 Uhr von raku
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bleifuss: Ich denke auch, dass es für Cheney, Bush+Co eine ganz angenehme Situation ist, wenn der Ölpreis durch viele kleine Scharmützel steigt, bzw. oben ist.
Die Unbekannte ist: die Clique ist, wenn alles so bleibt, bald weg vom Fenster - wer soll dann das ganze Spielchen auf der politischen Bühne absichern? Obama und Clinton wohl nicht, auch McCain bleibt fraglich.
Was würdest du also, wenn du ein Mitglied dieser Ölmafia wärst, machen, wenn du siehst, die Zeit läuft gegen dich?
Ich befürchte leider auch, dass noch irgendetwas passiert, was die Ölpreis-Hochhalte-Politik auch in Zukunft noch als Freiheit-Verteidigen verkaufen lässt.
Kommentar ansehen
26.04.2008 12:16 Uhr von Xajorkith
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Provokationen: Iran und USA provozieren sich da unten täglich.
Natürlich reagieren die Schnellboote nicht auf die Aufforderung abzudrehen und die Navy hat auch nur geschossen um sich nicht auf der Nase rumtanzen zu lassen.

Einen Krieg wird es deswegen nicht geben. Es wird aber vielleicht irgendwann als Vorwand für einen Krieg dienen.
Kommentar ansehen
26.04.2008 12:22 Uhr von KillA SharK
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ sven: Querschläger? auf dem Meer?

ist ja interessant :D
Kommentar ansehen
26.04.2008 12:46 Uhr von fastjumper
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
hmm: ich finde die amis haben in diesem fall richtig gehandelt....so ist es besser als wenn se wieder gefangengenommen worden wären (wie der fall vor einigen monaten, als die besatzung eines kleinen bootes gefangengenommen wurde,weil sie sich angeblich in iranischen hoheitsgewässern befand).....
Kommentar ansehen
26.04.2008 14:05 Uhr von KillA SharK
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ fastjumper: das waren Briten

und sie befanden sich auch in iranischen Gewässern.

Zur Zeit trommeln die USA auch wieder gegen Korea.
http://www.spiegel.de/...
Aber die sind ja A-versichert.

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?