25.04.08 17:56 Uhr
 8.545
 

GTA IV: Rockstar wird zum Feind gemacht

Rockstars Mitgründer Dan Houser hat sich in einem Interview sehr über die Politiker und Boulevard-Journalisten geärgert. Nach seiner Ansicht ist es leichter, Rockstars Jahreshit "GTA IV" als kontrovers zu bezeichnen, als sich über die wirklich wichtigen Dinge zu kümmern.

"Wenn es ein Film, Buch oder TV-Show wäre, würden wir dieses Gespräch nicht führen", so Houser. Der Titel würde zu Unrecht dafür verantwortlich gemacht, dass die Jugendgewalt so anwächst. Dem sei, so Houser, nämlich nicht so. Die Gewalt unter Jugendlichen wäre sogar weniger geworden.

Das Problem habe viel weniger mit dem Inhalt zu tun, als mit dem Medium als solches. Videospiele würden nicht dazu zählen. "Es sei eine soziale Veränderung und du bist ein Luddit, wenn du das herausforderst." So Houser am Schluss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tochter des Paten
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: GTA, Feind, Rockstar
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung
Fall Harvey Weinstein: Einige User boykottierten einen Tag lang Twitter
Amazon entwickelt Türklingel, die Paketlieferanten ins Haus lässt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2008 18:31 Uhr von Kintaroo
 
+35 | -2
 
ANZEIGEN
die politiker suchen doch immer sündepöcke und da
kommt ihnen GTA IV gerade richtig
die mit ihren killerspielen
finde ich echt zum kotzen
guckt mal auf youtube
killerspiele dokus
die übertreiben da böse...
Kommentar ansehen
25.04.2008 18:37 Uhr von Selina90
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
Eine Zeit lang: waren es Comics, dann Slasher-Filme, dann wieder Marilyn Manson und nun halt Video- und PC-Spiele.
Macht alles eben einfacher, wenn man die Verrohung der Gesellschaft an solch simplen Dingen festmachen kann. Die Beweise bleiben diese Leute dann aber wie immer schuldig. Echt arm.
Kommentar ansehen
25.04.2008 18:56 Uhr von HarryL2
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Ich gehe langsam mal davon aus das die Filmindustrie hinter der Hetze steckt.
Was die Spieleindustrie denen an Umsatz abgegraben hat ist enorm. Und wer paar Tage, Wochen, Monate spielt hat weniger Zeit für Filme. ;-)
Kommentar ansehen
25.04.2008 19:40 Uhr von Prototype08
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann den Herren Houser verstehen und meinen Vorrednern muss ich auch recht geben. Es ist natürlich das einfachste sich auf das zu stürzen was auch in den Öffentlichkeit im Mittelpunkt steht. Da kommt ein Spiel wie GTA gerade recht. Es wird viel drüber geredet. Meterhohe Plakate an Hochhäusern und TV- Spots rund um die Welt.
Für die Politiker ist das dass gefundene Fressen und auch wesentlich einfacher als sich um die wirklichen Gründe für die "steigende" Jugendkriminalität zu kümmern.
Ich denke diese Diskussion wird noch lange geführt werden und bis dahin wird es immer wieder Spiele geben die in die Schussbahn der Politiker kommen.
Ich hole mir das Spiel schon aus Protest... und weil die Serie gut ist!^^
Kommentar ansehen
25.04.2008 20:23 Uhr von hfshooter
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Man ham die Jungs von Rockstar ein Glück den das ist alles kostenlose Werbung.
Die vorhergehenden Wochen war Rockstar dank GTA IV immer wieder in den Schlagzeilen.

1. Sei es durch die stetigen Übernahmsversuche von EA (hoffentlich können sie sich acuh weiterhin dagegen wehren!!!)
2. Oder eben durch Jugendgewalt inkl. Medienspektal und politischen Diskussionen.

Auch wenn es nicht die beste Werbung ist - es ist Werbung und das nicht gerade wenig, dazu noch völlig kostenlos für Rockstar.
Irgendwie hab ich das Gefühl die Politike, etc. pissen sich selber ans Bein. Hätten sie mal die Klappe gehalten wüsste -zumindest ich- noch nichts von dem Spiel.

Ich freu mich auf jedenfall darauf und hoffe das EA den Kampf verliert. Gewinnen Sie, ist bei EA der Termindruck einfach zu groß um gescheite ausgereifte Spiele auf den Markt zu bringen, ich könnte mir gut Vorstellen das dann die PC Umsetzung sofort erscheinen würde mit optimierten Spielablauf, Steuerung, etc. für eine Konsole anstatt dem PC.

mfg
Kommentar ansehen
25.04.2008 23:53 Uhr von Frader
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Zudem ist es doch aus so, das zu dem Spiel noch keinerlei Infos zu den möglichen Gewaltexzessen vorhanden sind.

Vielleicht ist das Spiel sogar recht harmlos? Wer weiß.

Da wird mal wieder der Teufel an die Wand gemahlt.
Kommentar ansehen
26.04.2008 11:59 Uhr von In extremo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@urinstein: Die Katharsis Theorie is schon lange wiederlegt http://de.wikipedia.org/...(Psychologie)

Ansonsten würd ich das so machen, wie damals bei dem Sex Scandal um Mass Effect, großer Gegenprotest ;)
Kommentar ansehen
26.04.2008 17:19 Uhr von In extremo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Urinsein: Um da noch nen Beweis dafür dran zuhängen, dass deine Aussage die richtiger ist, gibts einen Link dazu http://www.bpb.de/...
Unter Punkt 4. Ist zwar kaum ein Beweis, aber das war nach 4 Minuten Goggeln die einzige Quelle die ich als gut befinden konnte.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?