25.04.08 11:41 Uhr
 774
 

T-Com in der Kritik: Demenzkranker ohne PC zum "Call & Surf"-Tarif verdonnert

Einen Demenzkranken hatte ein T-Com-Mitarbeiter zur Beauftragung des Tarifabschlusses "Call & Surf" per Telefonanruf überredet. Dass der Mann in einem Pflegeheim wohnt und an Demenz leidet, kümmerte den Telefonriesen nach Protesten des Betreuers, seines Bruders Bernhard Sick, wenig.

Verblüfft hatte der Betreuer bei seinem Bruder die Zusendung eines DSL-Splitters der T-Com registriert. Er brachte diesen zu einem T-Punkt und verwies auf die Zwecklosigkeit für einen Pflegeheimbewohner ohne PC. Der Tarif sollte wieder auf die alten Optionen umgestellt werden.

Die nächste Telekomabrechnung lautete jedoch auf den "Call & Surf"-Tarif. Bernhard Sick reagiert erbost und schickte ein Beschwerdeschreiben. Als auch nach dreiwöchigem Warten eine Antwort ausblieb, schaltete er die Medien ein. Erst dann erhielt Sick grünes Licht für Gutschrift und Tarifkorrektur.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kritik, PC, Tarif, Demenz
Quelle: www.abendzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2008 10:56 Uhr von Luckybull
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was besonders unverschämt an diesem Fall ist, dem Demenzkranken wurde per Telefonanruf der Tarif "aufs Auge gedrückt". Da sollte doch wohl schon eine Unterschrift mit einhergehen, oder etwa nicht...?
Kommentar ansehen
25.04.2008 11:49 Uhr von Alfaeins
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Das war bestimmt nicht die Telekom: sondern wieder eins der Call-Center mit Drücker Methoden. Das wird natürlich wieder vergessen zu erwähnen. Aber wie immer, die böse böse Telekom.
Kommentar ansehen
25.04.2008 11:53 Uhr von ManiacKiller1989
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
tja: Ich arbeite bei der Telekom als Azubi, und mich regt sowas sehr auf, weil wir in den T-Punkten die Beschwerden anhören müssen. Man muss leider keine Unterschrift abgeben, um den Tarif ändern zu können. Aber man hat ein widerrufsrecht und warum das nicht da durch gegangen ist, versteh ich auch nicht :S

Naja aber ist bei freenet nicht anders sowas ;P wenn man im T-Punkt arbeitet, sieht man wie hinterhältig Freenet ist, nicht nur die Telekom
Kommentar ansehen
25.04.2008 11:58 Uhr von hpo78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
im Prinzip ja, aber Ich stimme dem Auto zwar zu, daß es bei diesem Vertragspartner sinnvoll wäre, nur nach Unterschrift einen Vertrag als gültig zu werten. Ein Vertrag kommt aber schon zu stande, wenn mir die Bäckerin meine allmorgendliche Wurstsemmel überreicht und ich dankend aber stillschweigend nicke.

Arm finde ich halt dass es in unserer Profitgesellschaft nötig ist mit solchen Methoden, sinnlose Geschäfte zu machen. Hier war den Kunde halt krank aber wirklich neu ist die Masche nicht. Wie oft höre ich im Bekanntenkreis, dass jemand einen Tarif zahlen muss den er nicht bestellt hat....
Kommentar ansehen
25.04.2008 11:58 Uhr von beXzecher
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@alfaeins: die auftragsbearbeitung der telekom wird von vivento durchgeführt... eine 100%ige tochter der telekom (eigtl. ne auffanggesellschaft für die ehemaligen beamten der TK)... bevorzugt werden zeitarbeitskräfte eingestellt... richtige callcenteragents erhalten mehr als 9€ die stunde... die bei vivento sind aber nur als bürogehilfen eingestellt und bekommen nur etwas mehr als 7€...
Kommentar ansehen
25.04.2008 12:50 Uhr von eldschi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Demenzkranke: stehen doch i.A.unter Vormund, sind also gar nicht mehr geschäftsfähig. Schon aus diesem Grunde ist eine Vertragsänderung m.E. nichtig gewesen.
Kommentar ansehen
25.04.2008 14:13 Uhr von geilomator
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Telekommunikationsunternehmen sind doch alle Verbrecher. Wie gut, dass die noch immer Angst vor den Medien haben!
Kommentar ansehen
25.04.2008 14:25 Uhr von xjv8
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wer: schon mal mit den A....löchern von den Callcentern zu tun hatte weis, dass es besser ist sofort wieder aufzulegen. Meines Erachtens ist die Telekom für ihre Callcenter verantwortlich, da sie sie auch beauftragt hat. Ich bin jetzt glücklicher EXtelekom Kunde, und habe es bisher nicht einen Tag bereut den Anbieter gewechselt zu haben. Tja Herr Obermann, Service und Freundlichkeit verbessern, dann klappt das auch mit den Kunden.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trailer zum wohl letzten Action-Streifen mit Liam Neeson
Schiffsunglück: Mindestens 21 Flüchtlinge ertrinken
Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?