25.04.08 11:34 Uhr
 4.595
 

Kraftstoffpreise in Deutschland brechen alle Rekorde

Die Preise für Benzin und Diesel waren noch nie so hoch. Angesichts der kommenden Maifeiertage und des damit verbundenen Reiseverkehrs scheinen die Rekordpreise den Konzernen gerade recht zu kommen.

Ein Aral-Spreche glaubt zwar nicht, dass die zwei-Euro-Marke in diesem Jahr noch erreicht wird, allerdings wird erwartet, dass Diesel teurer als Benzin wird.

Der ADAC fordert angesichts dieser Rekordpreise eine steuerliche Entlastung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: :raven:
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Rekord, Kraft, Kraftstoff
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forschen bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei
USA: Berater treten aus Protest gegen Donald Trump aus Industrierat aus
AirBerlin ist insolvent

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

44 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.04.2008 11:43 Uhr von Flyingarts
 
+43 | -1
 
ANZEIGEN
steuerliche Entlastung? Vor jedem Feiertag und bei jeder Preiserhöhung fordert der ADAC eine steuerliche Entlastung aber passiert ist nie etwas.
Unsere Bundesregierung interressiert es einfach nicht, wie viel der Bürger für Sprit zahlen muss, denn schließlich haben die alle einen Dienstwagen und den Sprit dafür zahlen ja auch wir...
Kommentar ansehen
25.04.2008 11:44 Uhr von JCR
 
+8 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.04.2008 11:47 Uhr von vostei
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
nur so nebenbei: über die Österreichische Industrieholding halten unsere Nachbarn eine staatliche Mehrheitsbeteiligung an der OMV AG - die Preise dort sind etwas moderater und der Staat verdient trotzdem daran....
Kommentar ansehen
25.04.2008 11:52 Uhr von xj12
 
+31 | -1
 
ANZEIGEN
@JCR: Nun da bin ich anderer Meinung - auf jeden Liter Bezin kommen
laut Mineralölwirtschaftsverband 50,1 Cent Mineralölsteuer, 15,4 Cent Ökosteuer und dann obendrauf noch mal die 19% Mehrwertsteuer. Bei 1,40 € für nen Liter Super sind also 87,8 Cent für den Staat - das is scho a Menge!
Kommentar ansehen
25.04.2008 11:54 Uhr von JCR
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@ Flyingarts: " Vor jedem Feiertag und bei jeder Preiserhöhung fordert der ADAC eine steuerliche Entlastung aber passiert ist nie etwas."

"Weniger Steuern" ist eine beliebte Parole. Nur komisch, dass die gleichen Akteure bei Krisen, Insolvenzen etc. immer nach mehr staatlicher Kontrolle rufen. (aktuellstes Beispiel ist die IKB. Tja, erst outsourcing propagieren, aber dann beim Absturz die Verluste reflexartig "sozialisieren"?)


Das ist eben die Frage: Sozialstaat oder Nachtwächterstaat?
Kommentar ansehen
25.04.2008 11:57 Uhr von Lil Checker
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Ich find es eine Unverschämtheit: Wie als Normalbürger dürfen zahlen und zahlen. Alleine schon die Aussage "Ein Aral-Spreche glaubt zwar nicht, dass die zwei-Euro-Marke in diesem Jahr noch erreicht wird" find ich eine Frechheit, als wärs was ganz normales 2 Euro für den Liter zu verlangen nur weil irgendwelche raffgierigen Manager ihre fetten Hälse nicht voll bekommen. Und weil der Staat auch verdienen will, gehn schätzungsweise 60% vom Preis als "Steuern" an ihn. Pff ich schau, dass ich genug Geld bekomm und dann weg von hier
Kommentar ansehen
25.04.2008 11:59 Uhr von simkla
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Und unsere Regierung Nimmersatt: kassiert weiter an den Steuern mit. Wer die wohl noch wählt?
Der Ruck nach Links wird immer größer:
Kommentar ansehen
25.04.2008 12:00 Uhr von JCR
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
xj12: "87,8 Cent für den Staat - das is scho a Menge!"

Nichts gegen einzuwenden. Aber dass der Öpreis noch weiter steigen wird, ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Und da kann der Staat erstmal wenig dran ändern.
Eine Steuersenkung könnte auch die Nachfrage erhöhen, letzlich also wenig Entastung bringen.

Vielleicht gibt´s zeitweilig einen Einbruch des Preises auf unter 100 Dollar je Barrel, aber das wird nicht allzu lange andauern.
Kommentar ansehen
25.04.2008 12:06 Uhr von Slaydom
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@lil checker: ne da sind ausnahmsweise mal nicht die Aral cheffe für zuständig, sondern eher die Spekulanten in Amerika ;)
Eine Tankstelle verdient max 2 cent pro liter, die wahren übeltäter ist der staat...
Kann nicht sein, dass man auf steuern steuern zahlen muss
Kommentar ansehen
25.04.2008 12:06 Uhr von vostei
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@JCR: "Und da kann der Staat erstmal wenig dran ändern."

Doch, doch. Er kann sich bei Schlüsselindustrien via Mehrheitsbeteiligung durchaus einklinken und regulierend wirken - ein nicht unerheblicher Teil der Preisschwankungen in diesem Metier sind nämlich nationale und internationale Zockereien.

Das Maß ist schlicht und einfach voll, wo es langsam lebensrestzersetzend wird für den Verbraucher, den Wähler, Bürger oder nenn es wie du willst.
Kommentar ansehen
25.04.2008 12:26 Uhr von JCR
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ vostei: "Doch, doch. Er kann sich bei Schlüsselindustrien via Mehrheitsbeteiligung durchaus einklinken und regulierend wirken - ein nicht unerheblicher Teil der Preisschwankungen in diesem Metier sind nämlich nationale und internationale Zockereien."

Das würden vermutlich die meisten begrüßen, aber da würden einige politische Akteure reflexartig "Stasi; Zentralwirtschaft" brüllen, womit die sachliche Debatte sehr schnell erledigt wäre.
Kommentar ansehen
25.04.2008 12:33 Uhr von KillA SharK
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Steueranteil der Benzinpreise: hier eine detaillierte Erklärung:

Auf jeden Liter Benzin, gleich welcher Sorte, lastet eine Mineralölsteuer von 65,45 cent/Liter. Bei Diesel sind es 47,04. Diese Beträge schließen die sogenannte Ökosteuer mit ein, und zwar in Höhe von 15 cent/Liter bei beiden Kraftstoffarten.

Einen besonderen Trick hat sich der Finanzminister bei der Mehrwertsteuer einfallen lassen: Nominal beträgt die Mehrwertsteuer zwar auch nur 19 Prozent, wie bei allen anderen Produkten. Das wären bei einem Preis von 40 cent für den Kraftstoff rund 7,6 cent/Liter. Dies reicht dem Finanzminister jedoch nicht. Als Berechnungsgrundlage für die Mehrwertsteuer wird bei Kraftstoffen nicht nur der reine Produktpreis ohne Mineralölsteuer genommen, sondern der Produktpreis zuzüglich der Mineralölsteuer. Das bedeutet, dass die Berechnungsgrundlage für die Mehrwertsteuer bei Benzin 105,45 cent/Liter ist, auf welche die 19 Prozent Mehrwertsteuer erhoben werden. Das ergibt 20,0 cent/Liter, und damit rund das zweieinhalbfache des Mehrwertsteuerbetrages, der sich ohne diesen Berechnungstrick ergeben würde. Im angeführten Rechenbeispiel beträgt die Gesamt-Steuerbelastung damit 85,45 cent/Liter.

Wenn der Preis für den Kraftstoff über 40 cent/Liter steigt, erhöht sich automatisch auch die Mehrwertsteuersumme. Aus diesem Grunde ist kein starrer Betrag für den fiskalischen Anteil am Benzinpreis anzugeben, er steigt und fällt mit der Höhe des Mehrwertsteuerbetrages. Festzuhalten bleibt jedoch, dass die Mehrwertsteuer zu rund zwei Dritteln aus dem Betrag besteht, der sich ergibt, weil die Mehrwertsteuer auf die Mineralölsteuer berechnet wird. Bei Kraftstoffen ist daher die Mehrwertsteuer überwiegend eine Steuer auf eine Steuer.

Schließlich kommt auf den so errechneten Steuerbetrag noch die Erdölbevorratungsabgabe in Höhe von 0,46 cent/Liter bei Ottokraftstoffen und in Höhe von 0,39 cent/Liter bei Diesel hinzu. Diese Abgabe dient zur Finanzierung des nationalen Bevorratungssystems, das im europäischen Rahmen sicherstellen soll, dass zu jedem Zeitpunkt in jedem europäischen Land mindestens Mineralölprodukte für 90 Tage vorgehalten werden. Es wurden z.B. als Folge der Zerstörung durch die Hurricans Rita und Kathrina aktiviert. Damit erhöht sich die gesamte fiskalische Belastung bei Mineralölprodukten auf über 86 cent/Liter.

hier noch eine Grafik:
http://666kb.com/...

aber eignetlich wird der sprit ja gar nicht teurer:
http://rauch.twoday.net/...
Kommentar ansehen
25.04.2008 12:40 Uhr von Fischerspooner
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Frag mich was der Titel immer soll?
Die Preise waren dieses Jahr auch schon einmal bei 1,48 €. Da wurde nicht so ein Palaver gemacht!
Es wird halt irgendwann so kommen, dass nur noch die "gutverdienenden" Auto fahren können. Armes Deutschland!
Kommentar ansehen
25.04.2008 12:52 Uhr von tobo81
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso Rekord? Stand der Super-Preis vor ein, zwei Jahren nicht mal bei 1,58€ pro Liter wegen dem befürchteten Iran-Krieg??
Kommentar ansehen
25.04.2008 12:59 Uhr von Cybertronic
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Wie war das doch gleich ? Kost´s Bezin auch 3 Mark 10 ,scheissegal es wird schon gehn .
Kommentar ansehen
25.04.2008 13:01 Uhr von vostei
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@ Mehrwertsteuer: Bin mir nicht 100pro sicher, aber die Steuersätze bei Kraftstoff gelten je Liter, nicht prozentual...
Kommentar ansehen
25.04.2008 13:12 Uhr von Cybertronic
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@vostei: Die MWST bezieht sich immer auf den Nettobetrag. Im Netteobetrag sind Öl und Mineralsteuer schon enthalten.
Bei 1,50€ ist der Nettowert 1,26€. Der Aufmerksame Leser weiß also sofort, dass die Öl und Mineralsteuer sochmals versteuert wird (MWST).
Kommentar ansehen
25.04.2008 13:15 Uhr von vostei
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
:) ich meinte den User Mehrwertssteuer (wasnnick): und die Energiesteuer, die eine Verbrauchssteuer ist - fix je Liter - die MWST ist freilich prozentual berechnet...
Kommentar ansehen
25.04.2008 13:21 Uhr von Dreams-in-glass
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
man braucht sich nicht wundern mal sehen wie lange die Bürger sich das noch gefallen lassen...

ein wenig meckern und darüber reden aber ab morgen, zahlen wir das halt man kann ja nichts machen... ich muss ja fahren usw.
Ich kann es nicht mehr hören!

Leute solange Ihr nichts macht, ändert sich da auch nichts im Gegenteil die Preise werden weiter steigen!
Kommentar ansehen
25.04.2008 13:36 Uhr von xj12
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Was soll man denn bitte machen? @ Dreams-in-glass
Sollen wir alle die Autos stehen lassen? Ich habe das Glück jeden Tag die Gastfreundschaft der Deutschen Bahn geniesen zu können - leider kann dies nicht jeder von sich behaupten.
Viele Menschen sind eben aufs Auto angewisen um zB in die Arbeit zu kommen. Oder soll man seine Getränkekisten in der Strassenbahn transportieren?
Um dir ein Beispiel zu nehnen warum ich halt zahle und nichts mache: ich muss diesen Sonntag vormittag zu meinem Vater - der wohnt auf dem Land - der erste Buss fährt um 13.50. Also entweder ich fahre mut dem Auto oder bleibe zuhause. So siehts aus.
Kommentar ansehen
25.04.2008 13:45 Uhr von Dreams-in-glass
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Genau das was ich meinte! @xy12

entschuldigen Sie, aber genau zu diesen Leuten die ich in meinem Kommentar beschrieben habe gehören auch Sie und zahlen auch mal 5 € für einen Liter!

Ich fahre seit einem halben Jahr Bus und es ist nicht gerade leicht bzw. es ist viel bequemer mit dem Auto (das ich immer noch habe wie den FS). Ich spar Geld und Nerven.

Also, nichts gegen Sie oder die anderen die unbedingt das Auto brauchen! :)
Kommentar ansehen
25.04.2008 13:57 Uhr von Fischerspooner
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und wenn alle mit der Bahn fahren? So wie es doch so viele Politker fordern? Dann beschweren sich die Leute, dass die Züge überfüllt sind, sie keinen Sitzplatz bekommen, Verspätungen, verpasste Anschlüsse.

Alle Autofahrer müsste an dem selben Tag einfach mal das Auto stehen lassen, nicht tanken, die Strassen wären leer! Das würde Wirkung zeigen! Und hey, 1 Tag kann man wohl auf sein Auto verzichten.

Bei "Wir schalten den Strom aus" hat es ja "angeblich" auch was gebracht. Aber beim Auto sind alle zu bequem?!
Kommentar ansehen
25.04.2008 13:57 Uhr von xj12
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geld und Nerven: @ Dreams-in-glass
Wenn sie tatsächlich Geld und besonders Nerven sparen kann ich sie wirklich nur beglückwünschen. Ich selbst fahre seit 8 Jahren jeden (Arbeits) Tag mit dem Vorzeigeobjekt der DB von Augsburg nach München - und wieder zurück. Ich kann ihnen versichern - ich spare weder Geld und Nerven schon gar nicht.
Aber wie ich in meinem Beispiel aufzeigte - es wird einem nicht gerade leicht gemacht das Auto stehen zu lassen - manchmal ist es sogar mangels Alternativen unmöglich.
Kommentar ansehen
25.04.2008 14:13 Uhr von Cybertronic
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Alternative: Es gibt welche, nur werden erst noch Billionen von Euros abgezogt, bis das letzte Öl verpulvert ist.

Alternativen:
- Öl aus Sand
- Brennstoffzellen
- Allgemeines Umdenken und Verzicht auf Prozautos, Haupsache ich komm von A nach B trocken (Verbrauch nur 1 bis 2 Liter ,leichte Fahrzeuge)

Da wird eine Person 70kg durch ein 1,5Tonnen Auto gekutscht ,muss das sein ???

- mir würden auch 60-80km/h reichen auf 25km Strecken
- BUS und Bahn nicht, dass war immerschon teurer und unbequemer (es sei denn idealer Weg zur Arbeit)
Kommentar ansehen
25.04.2008 14:31 Uhr von kultbrother2
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ganz: deutschland sollte sich zusammen tun,auf die strasse gehen,jeder zug,jedes auto und jeden lkw stehen lassen und so lange protest demo machen,bis die spritpreise gesenkt werden.ich glaub das dauert nur 1 tag und wir ham was wir wollen.niedriege spritpreise.doch ich glaub das mit den demos haben nur die franzosen drauf,da funzt das.wie gesagt wir solltens genauso machen.aber wir deutschen nehmens halt so hin,wie immer.wir zahlen steuer an jeder ecke,bald zahlen wir bestimmt steuern,damit wir überhaubt steuern zahlen dürfen.die steuer-steuer.lach.meiner meinung nach ist der bürger schuld,weil er alles mit sich machen lässt.im 14ten 16ten usw jahrhundert gabs das doch auch schon,bis es auf die spitze getrieben wurd,dann wurd der beteiligte könig etc.,einfach geköpft oder anderweitig beseitigt,vielleicht sollten wir auch zu drastischeren mitteln greifen.revulution!!!lach das wär doch mal was lach

Refresh |<-- <-   1-25/44   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?