24.04.08 21:40 Uhr
 1.609
 

Fußball: Gericht bestätigt sechs Monate Haftstrafe wegen brutalen Fouls

Vor vier Jahren beim Spiel Sparta Rotterdam gegen Go Ahead Eaglesbegang beging Rachid Bouaouzan von Rotterdam ein schweres Foul an Niels Kokmeijer, dass schwere Folgen mit sich zog.

Die Verletzung Kokmeijers war so heftig, dass er seine Karriere beenden musste. Ein Schmerzensgeld von 100.000 Euro bekam der ehemalige Spieler von Eaglesbegang bereits überwiesen.

Bouaouzan, der zurzeit noch aktiv spielt, war nach dem Foulspiel zu einem halben Jahr Gefängnis verurteilt worden. Allerdings erhob dieser Einspruch und der Fall landete vor dem Obersten Gerichtshof. Dieses bestätigte das Urteil und machte es somit rechtskräftig.


WebReporter: meep
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fußball, Gericht, Monat, Haftstrafe
Quelle: www.oe24.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malta: Union fordert internationale Ermittlungen nach Mord an Bloggerin
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
NRW: Bei Hells-Angels-Razzia Drogen, Waffen und Geld beschlagnahmt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.04.2008 21:11 Uhr von meep
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle könnt ihr noch das Video des Fouls ansehen. Wer schwache Nerven hat, sollte es lieber lassen, denn das ist schon schwere Körperverletzung was der Holländer da getan hat. In der Quelle war nicht die Verletzungsart genannt, jedoch kann man davon ausgehen, dass nicht nur das Bein gebrochen war, sondern dass auch schwere Schäden geblieben sind.
Kommentar ansehen
24.04.2008 21:48 Uhr von no_name1
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wtf? wie böse is das foul denn bitte? wies dem sein knie weghaut..wie gummi..zu hart..

ich wünsch dem gefoulten auf jeden fall dass es ihm heute wieder besser geht!
Kommentar ansehen
24.04.2008 22:56 Uhr von thundercore
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
naja: Also sooooo hart, das man deswegen n halbes Jahr in den Knast muss find ich das jetzt auch wieder nicht. Sicher is ne rote Karte und n Schmerzensgeld und alles voll gerechtfertigt.
Aber 6 Monate Gefängnis deswegen? Bei uns können andere Leute in der ubahn aufs übelste zusammenschlagen und die kriegen 20 Sozialstunden. Ich glaub irgendwie nicht, das er das absichtlich so gemacht hat. Immerhin is es n Sport, bei dem Verletzungen vorkommen.
Kommentar ansehen
24.04.2008 23:05 Uhr von Sommerach.info
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kenne diese Szene aus einem früheren im TV diskutierten Beitrag. Wer als Spieler ein solch brutales und Gesundheitsgefährdendes Foulspiel in kauf nimmt gehört Lebenslang vom Fußballsport ausgeschlossen. Die Karriere ist beendet. Schadensersatz in höhe von 100.000 Euro wurde zwar gezahlt, doch die sicherlich weiter ausstehenden Behandlungen gehen weit über den Schadensersatz hinaus, da diese Form von Verletzung Spätfolgen mit sich zieht.
Kommentar ansehen
25.04.2008 01:00 Uhr von azubi07
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
wie bitte? schön, sport is jetz nich nur politisch
sondern auch juristisch xD wo soll das nur hinführen?

schande
Kommentar ansehen
25.04.2008 01:13 Uhr von the-jet
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.04.2008 01:34 Uhr von Sommerach.info
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wollen wir doch mal nicht die Tasachen verdrehen. Was da passiert ist, ist schlicht und einfach vorsätzliche Körperverletzung. Der Tritt ging nur in Kniehöhe und galt nicht dem Ball, sondern nur dem Spieler. Wenn es hierfür einen juristischen Weg gibt dann sollte man diesen auch gehen können. Es ist doch eher beschämend für unsere Jugend. Profis und Amateure gelten als Vorbildfunktion junger Menschen. Fakt ist, das Foul war brutal und muss eben als Beispiel für Jugend, Amateure, angehende Profis oder Vollprofis geleichbedeutend signalisiert werden. Erinnert sich wer noch an das brutale Foul von Roy Keane an Alf Inge Haaland? Möchte mal gerne wissen, wer da nicht zu rechtlichen Schritten greift. Und das berechtigt
Kommentar ansehen
25.04.2008 08:47 Uhr von chilldeluxe
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
schmarn: ich spiele auch fussball und habe schon mal jemanden den arm gebrochen und einen torwart die nase.
aber das man dafür gleich in den knast muss ist schon übertrieben
Kommentar ansehen
25.04.2008 09:21 Uhr von Ixxion
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@falke: schau dir das Video mal nochmal genauer an, der tritt nicht in Richtung Ball oder Fuß.

Der Tritt geht knapp unterhalb des Knies und das ist kein grobes Foul mehr sondern schon vorsätzliche Körperverletzung und ich finds richtig das der in den Knast kommt, wobei ich aber auch dafür wäre das Leute wie Materazzi oder dieser hier eine lebenslange Sperre bekommen
Kommentar ansehen
25.04.2008 10:33 Uhr von Belzebuebchen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Habt ihr was am Helm??? Das ist schwere Körperverletzung!!! Manche Aussagen hier kann ich ja mal gar nicht nachvollziehen. Wenn der gefoulte nie wieder Fußballspielen kann, dann sollte der Verursacher, genau die selbe Strafe bekommen!
Hinzu kommt dass es schwere Körperverletzung ist und solche Idioten haben im Sport nix zu suchen. Das gilt auch für gewisse Poster hier!
Kommentar ansehen
25.04.2008 12:36 Uhr von Ixxion
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@falke: such mal bei Youtube nach Materazzi.
Er mag durchaus Glanzmomente haben, ist aber in anderen Momenten einfach nur ein Spieler, der keine Rücksicht auf die Gesundheit seines Gegners nimmt
Kommentar ansehen
25.04.2008 12:47 Uhr von Sommerach.info
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@falke22: deine aussage

"er springt natürlich ein wenig hart rein.., oder das oder was da gebrochen ist, bricht nicht weil er dagegen tritt...,..bekräftigt unsere korrekte wahrnehmung der bilder.

ich habe die bilder im fernsehen sehen können. da war die qualität und die sprache der bilder eine ganz andere und entsprechend konnte man genau sehen wie freundlich sich doch der rotterdamer spieler heranpirscht und sich mal gerade so im vorbei fliegen beim gegner die erlaubnis einholt ihm das knie brechen zu dürfen. hätte der gegner dieses abscheuliche manöver des rotterdamer erkannt, dann glaube mir, dass hätte dieser mit großer sicherheit nicht so einfach hingenommen.

ich finde deine äußerung dahin gehend sehr interessant, weil du hier versuchst für genügend gesprächsstoff zu sorgen. das alleine reicht jedoch nicht um die lesequoten hier im netz zu steigern.

schönen tag noch.
Kommentar ansehen
25.04.2008 14:00 Uhr von Ixxion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@falke: Warum sollte man den Spieler lange sperren, wenn es kein vorsätzliches Foul war.

Und es mag durchaus Spieler geben, die hin und wieder die Grenze zur Unsportlichkeit überschreiten, nur Materazzi überschreitet dieses Grenze für meine Begriffe zu oft und das macht ihn nicht zu einem Leader sondern wie du es schon richtig sagtest, zu einem gewissenlosen Spieler.
Kommentar ansehen
25.04.2008 14:50 Uhr von Sommerach.info
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Falke22 -> Unglück??? Bitte verdrehe nicht immer wieder die Tatsachen und sei einmal Objektiv.

Ich bin in meiner aktiven Zeit als Fußballer sehr viel in dritten und vierten Ligen unterwegs gewesen und kann sicherlich mit meinen Erfahrungswerten sehr wohl beurteilen, wann ein "Foul nur ein Foul" ist und wann ein Foul wie das hier angesprochene den Vorsatz der schweren Körperverletzung klar und deutlich erbringt.

Heute arbeite ich nicht nur als U-17 Trainer sondern betreue als Trainer eine Senioren Mannschaft in Unterfranken. Ich kann durchaus beurteilen, was da passiert ist. Ich beurteile das Foul a einmal als Spieler und einmal als Trainer. Die Art und weise, wie der Rotterdamer Spieler in den Zweikampf geht ist nicht nur von der Zweikampfschulung (Tackling) ein Witz, sondern auch von seiner Ausführung so was von berechnend brutal, dass eine Verletzung wie diese kurzfristig abzusehen ist.

Es spricht sicher nichts gegen einen harten und gesunden Zweikampf. Jeder aber weiss sehr wohl was passiert wenn ein Tackling mit gestrecktem Bein und im vollen Tempo auf Knie bzw. Schienbeinhöhe ausgeführt wird. Ein gut ausgebildeter Spieler hätte es mit einem sauberen Gleittackling zum Ball lösen können. Niemand wäre dabei zu schaden gekommen. Und das lieber Herr Kollege ist bei allem Respekt nicht ein Moment sichtbar. Im Gegenteil!

Es ist ja nicht so, als würden wir unseren Spielern das Stricken lehren. Wir gehen als Trainer darstellend und spezifisch in Taktik und Zweikampflehre vor. Wir gehen nicht nur auf gut ausgeführte Tackling ein, sondern auch auf die Verletzungsgefahr eines solchen, wenn der Fuß gestreckt oberhalb des Sprungeleng einschlägt.

Ich kann da nur folgendes empfehlen. Bücher zum Zweikampfverhalten kaufen und bilden. Bilder genau beobachten und analysieren. Das bringt dem unerfahrenen sehr viel mehr wissen, als haltlose Kommentare wie diese hier. Das ist jetzt nur mal so zum Nachdenken gedacht.

Gruß

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?