24.04.08 21:30 Uhr
 645
 

Türkei wird von Armenien aufgefordert, den Genozid anzuerkennen

Armenische Demonstranten bestehen auf ihrer Forderung, dass die Türkei das Massaker an ihren Landsleute als Völkermord anerkennt. Außerdem fordern sie Land zurück, welches vormals zu Armenien gehörte.

Die Türkei widerspricht dem und redet von kriegsbedingten Toten während der Deportationen. Bei der Demonstration wurde symbolisch eine türkische Landesfahne verbrannt und Blumen am Mahnmal in der Hauptstadt Eriwan niedergelegt.

Bei dem Massaker wird heute mit bis zu 1,5 Millionen toten Armeniern gerechnet. Das Leugnen des Genozids durch die Türkei belastet die Beziehungen zwischen diesen beiden Ländern. Der Völkermord wird von mehr als 20 Staaten anerkannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: midnight_express
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Türke, Armenien
Quelle: www.euronews.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD und Erika Steinbach verbreiten Fake Flüchtlingserlass
Sicherheitsbehörden versendeten seit Anfang 2017 bereits über 600.000 stille SMS
Angela Merkel gibt jungen YouTubern Live-Interviews

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.04.2008 21:33 Uhr von Kintaroo
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
zuviele tode...
jez wird schon wegen den toten gesttitten...
Kommentar ansehen
24.04.2008 22:36 Uhr von soadillusion
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Auf die Anerkennung wird man wohl leider vergeblich hoffen...und solange die Supermacht es nicht anerkennt wird das auch nicht die Türkei machen.
Kommentar ansehen
24.04.2008 23:32 Uhr von Denkender
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Nur nicht probieren: das Wort "einzigartig" mit in die Forderung einbeziehen, dann kann das was werden. Ansonsten gibt es Ärger mit den Auserwählten.

Mal am Rande: Hilft es irgendeinem Toten ob er postum den Stempel "durch Genozid" verliehen bekommt?
Kommentar ansehen
24.04.2008 23:50 Uhr von all-in
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@soadillusion:

In den USA gab es sogar einen Antrag für die Anerkennung. Er wäre sogar durchgekommen, wenn Bush nicht sein Veto eingelegt hätte. Falls jetzt ein Demokrat Präsident werden wird, könnte das mit der Anerkennung recht schnell gehen.


@Denkender:

Den Toten nicht, aber den Nachkommen.
Kommentar ansehen
25.04.2008 00:40 Uhr von Denkender
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@all-in: Inwiefern?
Kommentar ansehen
25.04.2008 00:47 Uhr von Nesselsitzer
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
Das ist ja so furchtbar wie bei den Nazis 1,5 Millionen Armenier - das ist eine Hausnummer.

Es bleibt zu hoffen, dass die Armenier ihr Heimatland zurück erhalten. Es ist armenisches Gebiet.
Kommentar ansehen
25.04.2008 00:59 Uhr von high-da
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
also: das sie den genozid anerkennen verstehe ich und finde das sollen sie machen,nur komisch finde ich immer das tr ihre archive preisgeben aber armenien nicht.muß ich aber ja nicht verstehen.

mit dem land finde ich aber voll albern.dann kann ja jedes land soetwas fordern.deutschland fordert ein teil von polen zurück,die araber ein teil von israel, das ehemalige osmanische reich konnte halb europa einfordern..... weil immer irgendein teil eines landes jemand anderen gehört bevor es im krieg gewonnen wurde, deswegen hat man früher kriege geführt.

was ich aber wiedermal albern finde ist die sache mit der flagenverbrennung.was haben die typen davon wenn man ne flagge verbrennt
Kommentar ansehen
25.04.2008 01:16 Uhr von Denkender
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Deutschland: hat auch nicht als Völkermord anerkannt.
Was gibt es da eigentlich anzuerkennen? Geschichtliche Tatsachen sind, wenn nicht gerade wieder mal gefälscht nicht abzuändernde Gegebenheiten. Ob nun mit oder ohne Anerkennung. Das die Nato es sich mit der Türkei nicht versauen kann ist auch klar, brauchen wir ja als Aufmarschbasis und Militärstützpunkt für`s arabisches Öl.
Das ist viel zu wertvoll, als das man es den Arabern überlassen kann.
Kommentar ansehen
25.04.2008 01:56 Uhr von Denkender
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Geschichte der Menschheit: ist eine Geschichte der Völkermorde. Da bringt es relativ wenig darüber einen Wettbewerb zu führen wer wessen Völkermord anerkennt oder auch nicht. Wer die Goldmedaille,wer Silber und wer Bronze hat spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle.
Solange keine Konsequenzen gezogen werden und dem Morden ein Einhalt geboten wird, ist es müssig darüber zu diskutieren.

Den garantierten 2.Platz macht immer das Kanonenfutter, egal auf welcher Seite, welcher Religionszugehörigkeit, Rasse ,Nationalität usw. . Macht- und Geldgier haben immer und werden auch weiterhin Millionen von Menschen das Leben kosten. Sie reden von Menschenrechten und Demokratie, von Freiheit und Kampf gegen den Terror -aber in ihren Augen funkelt die Gier nach Profit und Macht. Rohstoffquellen und neue Absatzmärkte zählen mehr als Menschenleben.
Kommentar ansehen
25.04.2008 09:44 Uhr von tempic
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Welt Online: Boris Kalnoky im Gespräch mit Norman: Stone, Britischer Historiker.

"... Welt: Dennoch hat man vielerorts in Europa Angst, daß es zum Beitritt kommen könnte. Teilweise verlegt man sich auf Zusatzforderungen wie ein Schuldbekenntnis zum armenischen Genozid. Gab es einen solchen Genozid überhaupt - und wenn ja, war er vergleichbar mit dem Holocaust?

Stone: Die Antwort darauf ist, daß diese Frage nie ein ordentliches Gericht erreicht hat, wo die Beweise gesichtet und bewertet worden wären. Als Juristen sich mit der Materie befaßten, zur Zeit der britischen Okkupation Istanbuls 1919 bis 1922, hatten die Briten die osmanischen Archive zur Verfügung gestellt, konnten verhören wen sie wollten und haben nie irgendwelche Beweise für einen Genozid gefunden. Als sie gebeten wurden, mehrere Dutzend Türken, die als potentielle Kriegsverbrecher auf Malta gefangen gehalten wurden, wegen Genozids anzuklagen, sagten sie unter größtem Bedauern: Sorry, wir finden keine Beweise gegen diese Leute. Sie fragten die Amerikaner, und die Amerikaner sagten, wir haben auch keine Beweise. Also wurden sie freigelassen und gezwungen, ihre Rückfahrt nach Istanbul selbst zu bezahlen.

Welt: Geschichtswissenschaft ist aber nicht nur ein juristisches Verfahren.

Stone: Es sollte nicht vergessen werden daß unter den Historikern eine beträchtliche Anzahl die Genozid-These nicht akzeptieren, angefangen bei Bernard Lewis. Es gibt auch Historiker, die die These akzeptieren. Aber wenn die Fachleute derart uneins sind, dann kann es überhaupt keinen Anlaß für die türkische Regierung geben, sich für irgend etwas zu entschuldigen.

Welt: Was ist mit den deutschen Dokumenten?

Stone: Ich glaube nicht, daß die deutschen Dokumente die These stützen, daß da jemand die Armenier vernichten wollte, Männer, Frauen und Kinder. Viele deutsche Zeitzeugen waren gewiß schockiert von dem, was sie sahen, und es war ja auch ziemlich schockierend. Es war sehr häßlich und die meisten diplomatischen Beobachter - und auch viele Türken - verabscheuten den ganzen Vorgang. Aber es gibt einen Unterschied zwischen all dem und einer hypothetischen Entscheidung in Konstantinopel, die armenische Nation auszurotten. Ich nehme an, was die Jungtürken damals dachten, war ungefähr: Diese Flüchtlingsströme mit all ihrem Leid und dem Sterben - das haben wir seit Jahren: die Türken aus dem Kaukasus, aus dem Balkan, von der Krim. Als dann der Erste Weltkrieg ausbrach haben sie sich entschlossen, die Armenier aus der Region zu deportieren. Das Entscheidende ist natürlich daß sie die Armenier in Aleppo oder Istanbul nicht angerührt haben. Wenn man das mit dem Holocaust vergleicht, ist das so, als wenn man sagt: Hitler wollte die Juden töten, aber er ließ jene von Berlin, Frankfurt und Köln in Ruhe.

http://www.welt.de/
Kommentar ansehen
25.04.2008 09:52 Uhr von tempic
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Massaker? Ja, Genozid? Nein: "...Es ist erstaunlich und bewundernswert, wie viel Guenter Lewy ohne neue Quellen einfach durch kritische Sichtung der lange bekannten Literatur klären oder doch plausibel machen kann. Mit dieser Methode erstellt er sogar eine Statistik der Opfer und kommt zu dem Ergebnis, daß ungefähr 642 000 Armenier umkamen, was etwa 37 Prozent der Vorkriegsbevölkerung entspricht. Die Frage, ob das mit oder ohne Absicht geschah, kann er nicht zweifelsfrei beantworten. Aber wenn man berücksichtigt, daß auch die Türken und die Kurden schwere Verluste erlitten, und zwar weit mehr durch Krankheit als im Kampf, und wenn man ferner bedenkt, daß etwa von den 1916 in türkische Gefangenschaft geratenen britischen und indischen Soldaten ungefähr ein Drittel umkam, spricht viel dafür, daß keine Absicht vorlag..."

http://www.faz.net/...~E3E0055D9443C4696B61E5FE37258ABBE~ATpl~Ecommon~Scontent.html
Kommentar ansehen
25.04.2008 11:00 Uhr von tempic
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Bernard Lewis (* 31. Mai 1916 in London) ist ein: britischer Historiker und Islamwissenschaftler.

"...1993 gab Lewis bei einem Interview der französischen Zeitung Le Monde zwar erneut an, dass es sich um einen Kampf zwischen zwei Völkern um dasselbe Heimatland handelte, fügte aber nunmehr hinzu, es sei zweifelhaft, dass es sich um einen Genozid an den Armeniern handelte, weil es keinen Plan zur Ausrottung der Armenier gegeben habe. Türkische Dokumente würden die Absicht zur Vertreibung beweisen, nicht die Absicht zur Ausrottung. Am 1. Januar 1994 wiederholte er in einem Brief an die Le Monde seinen Standpunkt, es gebe keine seriösen Nachweis, dass die osmanische Regierung die Ausrottung des armenischen Volkes beabsichtigt habe..."

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
25.04.2008 13:48 Uhr von all-in
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@sark: Doch, Deutschland hat den Genozid an den Armeniern anerkannt. Im Bundestag wird nun offiziel vom Massaker an den Aremeniern gesprochen, und inofiziell wird der Genozid auch anerkannt:

"Der Bundestag hatte am 16. Juni 2005 mit den Stimmen aller Fraktionen eine Entschließung zum Gedenken an die türkischen Massaker an den Armeniern verabschiedet. In der Resolution selbst ist nicht von "Völkermord" die Rede, wohl aber in der Antragsbegründung."

http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
25.04.2008 16:14 Uhr von Bleifuss88
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Ich verstehe es nicht: Wir Deutschen haben keine Probleme damit unseren Völkermord zuzugeben und uns damit abzufinden. Warum kriegt das die Türkei nicht auf die Reihe? Was haben wir denen voraus?

Das ganze Thema wird wohl dann wieder Brisanz bekommen wenn es sich zum 100. Male jährt.
Kommentar ansehen
25.04.2008 16:48 Uhr von evil_weed
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
bleifuss: es gibt durchaus deutsche, sie nennen sich "kameraden", die den völkermord an den juden leugnen.
Kommentar ansehen
25.04.2008 16:48 Uhr von tempic
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ Bleifuss88: Schon mal auf die Idee gekommen das es vielleicht kein Genozid war? Wenn die Fachleute so uneins sind, dann gibt es auch nichts was man zugeben muss.
Kommentar ansehen
25.04.2008 18:44 Uhr von tempic
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@ Bleifuss88: Sag mal wofür steht die 88 in deinem Namen?
etwa für Heil Hitler? (8. Buchstabe im Alphabet)
Kommentar ansehen
25.04.2008 19:29 Uhr von tempic
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Was ist mit dem Völkermord an den hereros 1905? Wird der in Deutschland anerkannt? Wissen deutsche davon überhaupt? Da hat Deutschland ja noch einiges nachzuholen, bevor man mit dem finger auf andere zeigt und sich selbst auf die Schulter klopft. Ist aber nur meine Meinung.


"...Vereinzelt wird das Vorgehen der deutschen Seite unmittelbar nach der Schlacht am Waterberg, als Völkermord an den Hereros betrachtet. Diese Deutung ist jedoch umstritten. Je nach Schätzung 60 bis 80 Prozent des Hererovolkes [1] [2] verloren das Leben. Schon Zeitgenossen betrachteten das Vorgehen Trothas als Verbrechen; Widerstände in der deutschen Bevölkerung, Presse, Kirche, Armee und Regierung führten zur Abschwächung besonders drastischer Maßnahmen..."
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
26.04.2008 11:03 Uhr von K-rad
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Worum geht es hier wirklich ? .... Geld. Es geht schlicht und einfach darum das man nach einer "Annerkennung" eine neue rechtliche Basis hat die Türkei zur Kasse bitten zu können. Dabei wird es dann 100% nicht nur finanzielle Forderungen geben , sondern auch territoriale.
Das sind die wahren Absichten die dahinter stecken und nicht die ehrenvolle Absicht etwas grade biegen zu wollen.
Kommentar ansehen
26.04.2008 11:45 Uhr von tempic
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ich möchte mal die Besetzung der armenier des gebietes um Berg-Karabach erinnern, das verstösst nämlich auch UN-Recht, und ist Völkerrechtswiedrig. Das gebiet gehört den aserbaidschanern, nur mal so am rande. Völkerrechtswidrig handeln, und um dem ganzen die Krone aufzusetzen, fordern die armenier territoriale gebiete von der Türkei.
Kommentar ansehen
26.04.2008 15:24 Uhr von DerBaer69
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@tempic: er tuts schon wieder, dein affiges "es gab keinen genozid" gequatsche, geh leute nerven, die deine verleumdnungen interessieren, gibt genug berichte, die als echt angesehen werden, die den genozid als solchen belegen. Kannst dich ja in die gleiche Ecke stellen, wie die braune Kacke, die sich "neonazis" nennen und den Holocaust anzweifeln.
Wirklich soviel sturheit und ignoranz kombiniert macht mittlerweile selbst mich sprachlos... , erst über mich lästern und dann selbst wikipedia als quelle angeben, oh mann....da kann mal sehen was du fürne ehrliche haut bist....dann geh zurück inne Türkei, kannste dich zu deinen "es gab keinen Genozid" *bockig* gefolge gesellen und euch in eurer allwissenden Leugnungstheorie, die ja auch 1000fach belegt is blablabla, zum kotzen isses mit dir....nichmal wenn mir dir sinnvolle und faire argumente&fakten vor den latz knallt, da windeste dich immer noch mit sprüchen wie, ich zitiere tempic da mal wörtlich:"Was erlauben sich die armenier überhaupt ihre Massaker als genozid dazustellen, das waren maximal 37% der gesamt bevölkerung armenies zu der Zeit..., die Juden waren viel mehr"

Das es hierbei nicht um Zahlen sondern Menschenleben geht, und diese sich sogar annähern im Verhältnis zu getötenjuden/gesamt juden und getötetenarmeniern/gesamtarmenier fast gleich verhält, dass will der gute nicht akzeptieren. Aber naja, reih dich ein in die Fraktion der ewig gestrigen, die hauen sich gerne ihre hochtrabenden Phrasen von Ehre,Ruhm und Vaterland und weiß der Geier um die Ohren, denen gefällt dein gequarke bestimmt^^
Kommentar ansehen
27.04.2008 10:07 Uhr von all-in
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@tempic: Erst denken, dann schreiben. Das sollte wirklich nicht zu schwer sein.

Bleifuß eines rechtsnationalen Hintergrunds wegen der "88" zu beschuldigen ist haltlos. Das wird klar allein schon, wenn man sich seinen Beitrag durchliest.

Er gibt den Holocaust offen zu und wundert sich wieso die Türkei den nicht zugeben will.

Aber jemanden eines rechtsnationalen Hintergrundes zu bezichtigen, iist immer einfach, wenn einem keine Argumente einfallen.

Und was die "88" angeht, solltest du vielleicht in Richtung der Illuminaten nachforschen oder waren es doch die Kommunisten? Ach ne, wahrscheinlich der CIA oder doch nicht? Ruf am besten Galileo Mystery an, damit die das für dich klären.

Ach, ich weiß wieso da die 88 steht. Bleifuß ist 20 Jahre alt, das heißt er muss wohl im Jahr 1988 geboren worden sein. Ein bisschen nachdenken schadet nie, aber das scheint für einige recht schwer zu sein. Das einzige, was die können ist es einen des Nationalsozialismus zu beschuldigen.
Kommentar ansehen
02.05.2008 11:49 Uhr von guslan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ DerBaer69: Tempic hat dir Quellen gezeigt, wo selbst Historiker nicht sagen können, ob es Genozid ist. Die Nazis haben ja Juden bewusst vergasst und was noch angestellt. Die Anlagen stehen noch heute!! Haben es die Osamanen/Türken auch so gemacht? Warst du dabei?
Man redet von 1,5 Millionen getöteten Armeniern, aber selbst nicht mal die hälfte lebte im Osmanischen Reich und folglich können nicht soviele umgekommen sein.
Wenn wir schon bei Thema sind, dann solltest du Frankreich mit dem Finger zeigen. Was die Algerien gemacht haben, wird von keinem als Genozid bezeichnet. Guck dir die Videos in Youtube und Co. an, da kommt ein Algerier mit gehoben Händen aus seinem Zelt und die Franzosen erschießen ihn mit einem Lächeln, ist das kein Genozid? Viele nennen es, das ist Krieg, da kommen einige um.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD und Erika Steinbach verbreiten Fake Flüchtlingserlass
Sicherheitsbehörden versendeten seit Anfang 2017 bereits über 600.000 stille SMS
John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?