24.04.08 18:07 Uhr
 314
 

Hamburg: Mißbrauchverdacht gegen katholischen Priester

Gegen einen Priester der katholischen Kirche Hamburg wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Missbrauch von Kindern eingeleitet.

Ein Gemeindemitglied hat den Geistlichen angezeigt. Er hätte die im anvertrauten Kinder geküsst und sexuell berührt. Sein Rechtsanwalt sagte: "Die Vorwürfe sind ungeheuerlich, die Beweise schwerwiegend."

Trotz vorliegender Beweise, will das Erzbistums keine Kenntnis von dem Fall haben. Der Verdächtige habe auch weiterhin Kinder in seiner Obhut.


WebReporter: mamuko
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Priester
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Argentinien: Paar hat in Auto bei 110 Stundenkilometer Sex
Berliner Attentäter Anis Amri war wohl doch kein Einzeltäter
Berlin: Anwältin hatte Sex mit Häftlingen und schmuggelte Drogen in Gefängnis

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.04.2008 17:58 Uhr von mamuko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Halleluja!! Nichts gegen die Kirche, ihr macht schon echt einen "guten Job", so alles im allen. Aber irgendwie scheint das mit der christlichen Nächstenliebe von einigen von Euch Missverstanden worden zu sein.
Kommentar ansehen
24.04.2008 18:19 Uhr von Kintaroo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: die meinung vom autor stimmt
das mit der nächstenliebe habt ihr wahrscheindlich wierklich ein bisschen falsch verstanden
ich meine immer häufiger kommen gerüchte und nachrichten auf von priestern die kleine kinder vergewaltigen
aber von so viel einsamkeit muss ja irgendwann auch so etwas passieren
aber eins ist klar gottes idee is das sicher nicht
Kommentar ansehen
24.04.2008 19:27 Uhr von Luthienne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Noch ist nichts bewiesen.
Mehr kann man im Moment eigentlich nicht dazu sagen.
Kommentar ansehen
24.04.2008 21:41 Uhr von SnickersJunkie
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
zölibat wer weiß, wenn die kirche diese verstaubte vorschrift, die seit fast neunhundert jahren (seit 1139) gilt, abschaffen würde, vielleicht gingen solche fälle dann zurück?

ich glaube kaum, dass männer absichtlich priester werden, nur um kindern nahe zu sein und diese dann zu missbrauchen. wenn dem doch so ist... dann macht das die ganze sache nur noch kranker und perverser.
Kommentar ansehen
25.04.2008 08:29 Uhr von Noseman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dass einzelne Priester: sexuellen Mißbrauch begehen, ist angesichts des Selbstanspruches schlimm, aber nicht mal das eigentliche Problem.

Denn sowas wird in der kath. Kirche strukturell gefördert; Täter werden gedeckt.

Auch diesmal wieder, das Erzbistum will von nix gewusst haben. Lächerlich.
Kommentar ansehen
25.04.2008 14:36 Uhr von Heyho
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bedenklich Tatsächlich ist es so, dass momentan noch nichts bewiesen ist und so sollte man den Fall auch behandeln, denn es wird ja eindeutig von einem Verdacht gesprochen. Wenn dieser Verdacht, in welcher Form auch immer, zu treffen sollte, wäre das natürlich ein schrecklicher Vorfall, dennoch sollte man einen Pädophilie-Vorfall nicht mit dem Zölibat verwechseln, denn das sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe.
Kommentar ansehen
26.04.2008 09:34 Uhr von Heyho
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tatsächlich ist es so, dass noch nichts bewiesen ist und so sollte man auch den Fall behandeln und nicht voreingenommen über etwas, was noch " in den Seilen hängt" urteilen. Wenn jedoch etwas an diesen Vorwürfen dran sein sollte, wäre es eine traurige und nicht weniger schreckliche Begebenheit, wobei man auch bedenken sollte, dass die Berichterstattung, auch in anderen Zeitungen, von äußerst mysteriösen und teilweise fragwürdigen Umständen des gesamten Falles berichtet.
Außerdem sollte man den Zölibat und Pädophilie nicht miteinander in Beziehung bringen, da dies zwei völlig unterschiedliche Paar Schuhe sind.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Lokführer anwesend: Das sind die seltsamsten Ansagen der Deutschen Bahn
Champions League: Bayern München in Achtelfinale gegen Besiktas Istanbul gelost
Benjamin Netanyahu fordert von EU Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?