24.04.08 17:31 Uhr
 7.023
 

Ab Juli teilweise Rezeptpflicht für Paracetamol

Ausgehend von neueren Erkenntnissen über die Nebenwirkungen von Paracetamol (SN berichtete), wird für das Medikament eine Rezeptpflicht eingeführt. Diese gelte für Packungen mit mehr als zehn Gramm Wirkstoffinhalt, teilte die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (Abda) mit.

Unbenommen seiner hervorragenden Wirksamkeit als schmerz- und fiebersenkendes Mittel, kann Paracetamol zu schweren Leberschäden führen. Da der Wirkstoff auch Bestandteil anderer Medikamente ist, kann es zu ungewollten Überdosierungen kommen.

Ferner seien die Selbstmordversuche mit Paracetamol soweit angestiegen, dass das Medikament mittlerweile die Liste der Selbstmorde mit Tabletten anführt.


WebReporter: mamuko
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Rezept, Paracetamol
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
Studie: Rauchen macht unattraktiv

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.04.2008 17:26 Uhr von mamuko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In unserer pillenorientierten Welt wundert mich gar nichts mehr. Für alles und jeden gibt es ein buntes Dragee. Selbst Kinder werden schon mit "Nahrungsergänzungsmitteln" ans Pillenschlucken gewöhnt.
Kommentar ansehen
24.04.2008 18:00 Uhr von Kintaroo
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
hmm: wohin soll diese welt noch kommen...
Kommentar ansehen
24.04.2008 18:22 Uhr von dragon08
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Wann wird es durchgesetzt: das Alkohol rezeptpflichtig wird , denn in Überdosis kann es zu schweren Leberschäden und andere Erkrankungen führen !



Liebers Reglementierungen als Aufklärung !


.
Kommentar ansehen
24.04.2008 20:05 Uhr von Slaydom
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
man: kann sich mit allem töten.
Welt der Wunder hatte mal ne schöne ausgabe, mit welchen Lebensmitteln man sich leicht töten könnte.
Eine Üerdosis kann garnicht ausversehen passieren, da man nicht mehr als 2 Tabletten nehmen soll, steht auch in der Packungsbeilage.

Die sich selber umbringen wollen, gehen zum arzt, sagen sie haben Migräne und schwupps haben sie die Pillen zum Suicid.

Übrigens wird die Packung nur auf 20 Reduziert und bleibt Rezeptfrei^^
Kommentar ansehen
24.04.2008 21:56 Uhr von Theojin
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Mit Paracetamol kann man sich umbringen? Ich hab noch die eine oder andere Packung zuhause. Hat jemand die Postanschrift von Herrn Schäuble?

Nein, aber mal im Ernst, es gibt noch etliche andere Dinge, die viel eher einer Reglementierung bedürfen.
Wurde seitens der Pharmalobby nicht genug Geld an die verantwortlichen Stellen bezahlen, oder wieso wird kommt jetzt die Rezeptpflicht?
Kommentar ansehen
24.04.2008 22:15 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kann die rezeptfrei erhältlich: Dosis nicht einfach gesteigert werden, oder muß man das Zeugs dann Kartonsweise schlucken?

Naja, die begehrten -in Junkykreisen - Rohypnol, da haben sie ja auch den Inhalt der wirksamen Substanzen verringert und die müssen nach Goggles-Foren immer noch ganz ordentlich "reinhauen". Gut sind ja rp-pflichtig , wollten sie aber schon unteres BTM stellen...
Kommentar ansehen
24.04.2008 22:40 Uhr von Slaydom
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@bosnai: Para ist weniger schädlich in hohen dosen, als Aspirin...
So ziemlich jedes Medikament greift die leber an, wenn zuviel geschluckt wird. Daher soll man das zeug ja auch nur max 3 Tage hintereinander nehmen in höheren Dosen.
Wenn du Allergisch gegen irgendwas bist, ist das dein Bier, da muss es ja nicht bei allen gefährlich sein.
Ist übrigens das einzige schmerzmittel was ich nehmen darf, da es das Blut nicht verdünnt...
Kommentar ansehen
25.04.2008 06:52 Uhr von bjoernc
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Krankenkassen Wahnsinn: Echt toll 20er Packungen bleiben Rezeptfrei und große Packungen Rezeptpflichtig. Anscheinend benötigen die Krankenkassen wieder mehr Geld also schnell ein paar Medikamente rezeptpflichtig machen damit mehr Leute die dank Pisa :) nicht rechnen können zum Arzt gehen.

Die Dosierungen die notwendig sind um wirklich Schädlich zu sein kann man in meinen Augen nicht unabsichtlich erreichen. Und wer den Beipackzettel nicht ließt ist selber Schuld.

Aber vielleicht sollten die Hersteller den Aufdruck auf den Tablettenriegeln verbessern so ala Pictogramme (Zwei Tabletten + Uhr mit 6h) + (5 Tabletten + UHR mit 8h + Totenkopf)
Kommentar ansehen
25.04.2008 07:58 Uhr von teddy714
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Habe ich: mir schon bei der ersten Meldung über die Paracetamol-Warnung gedacht das die Rezeptpflicht jetzt kommen muss. Und warum?
Paracetamol ist sehr günstig in den Apotheken bisher zu erhalten und daher kaufen die meisten Leute diese Tabletten Eine Hunderte-Packung kostet in der Apotheke bisher € 5,10 und eine 30er € 3,50. Und wenn wundert es das der Apothekerverband sich nun an der Rezeptgebühr und der Eigenbeteiligung jetzt auch noch etwas mehr verdienen will. Die Rezeptgebühr und Eigenbeteiligung liegt bei diesem Medikament höher als das Medikament selbst kostet.Und somit versucht dieser Apothekerverband nur mal wieder eine neue Einnahmequelle zu erreichen. Und alles wiedermal auf dem Rücken der Bürger, ganz zu schweigen davon, dass die Krankenkassen auch mit der Rezeptpflicht eine erhebliche Mehrbelastung zu tragen haben.
Ich denke das es hier in der Tat nicht um die Besorgnis von möglichen Leberschäden durch Missbrauch geht, sondern lediglich um die Möglichkeit das Apotheker mehr verdienen wollen
Kommentar ansehen
25.04.2008 09:53 Uhr von shortcomment
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aufklärung: Zu aller erst sollten Ärzte und Apotheker darauf hinweisen welche Forlgen Paracetamol und Ibuprofen haben. Eigentlich frage ich immer nach welche Nebenwirkungen speziell Pille/ Migräne haben. Aber als mir die freundliche Apothekerin sagte dass diese beiden Präparate nicht so stark sind wie Aspirin vergaß ich nachzufragen. Erst nachdem ich schon mehrere eingenommen hatte und Monate vergangen waren kam ich dann auf die Idee den Zettel zu lesen und war erstaunt dass die Wirkung der Pille bei Einnahme nachlässt
und bei Migräne verstärkt wirken kann. Natürlich ist jeder selbst für sich verantwortlich aber damit sollte angefangen werden. Mit Aufklärung.
Kommentar ansehen
25.04.2008 09:53 Uhr von SGD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na da werden die Online-Shops bzw. allgemein Apotheken nochmal richtig Bestellungen reinbekommen :) Ich mein, bevor ich sonen Aufstand habe für nen paar Schmerztabletten bestell ich mir lieber jetzt noch nen paar, wobei ich eh so gut wie nie Schmerztabletten nehme. Aber man weiss ja nie. Das muss schon ganz schön Schmerzhaft sein und mich von meinem Alltag abhalten bis ich mir sone Pillen einwerfe :) Vermutlich werden demnächst Nasentropfen oder einfacher Hustensaft auch nurnoch mit Rezept erhältlich sein *g*
Kommentar ansehen
25.04.2008 10:43 Uhr von Airstream
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Paracetamol: nehme ich nur, wenn ich Kopfschmerzen habe. Das ist, da ich scheinbar soweit Gesund bin, sehr selten der Fall. Ein 10er Streifen hällt so gern mal ein halbes Jahr. Eine 30er Packung kostet 2 Euro (Glaub ich jetzt), soll ich dann immer bei Kopfwehwechen zum Arzt, 10 Euro dort blechen, dann noch Rezeptgebühr für etwas, was ich 1. sehr selten nehme und 2. praktisch nichts kostet? Dann sitz ich die Kopfschmerzen ja lieber aus. So ein Unfug ehrlich!
Kommentar ansehen
25.04.2008 12:09 Uhr von Slaydom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es bleibt: rezeopt frei, die packunggröße wird lediglich auf 20 reduziert, darüber braucht man rezept...
Kommentar ansehen
25.04.2008 13:00 Uhr von Detekter2001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wasn kack: sorry benutzt paracetmol seit knapp 3 jahren nutze es IMMER wenn ich merke oha erkältung kommt ... 3x 3 tabletten und flups 2 tage später gehts mir wieder blendend ... naja wenn sie meinen das apotheke hilft....
Kommentar ansehen
25.04.2008 13:26 Uhr von kdm1
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Aspirin & Paracetamol gegen Migräne: Gerade die Kombination hat sich als besonders wirksam bei Migräne erwiesen und man spart sich die üblichen Migränehämmer.

Die Rezeptpflicht ist da schon ein Witz. Ich meine auch Alkohol (bis 20 Gramm pro Tag) ist gesundheitsförderlich und darüber leberschädigend. Ich habe noch nicht gehört, dass Alkohol ab 20 Gramm nur noch auf Rezept zu bekommen ist.

Wenn Frau Ulla "ich habe keinen Schimmer" Schmidt nur auch bei Ihrem bescheuerten Gesundheitsfond so schnell reagieren würde.

Ich würde sagen wir brauche dringend eine Rezeptpflicht für bescheuerte Politiker. Ab 20 kg verschreibungspflichtig und mit Warnhinweis auf der Packung
Kommentar ansehen
25.04.2008 13:29 Uhr von Sexybeast73
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Demnächst: werden Smarties rezeptpflichtig !
Kommentar ansehen
25.04.2008 14:04 Uhr von stegue
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ohjeee vielleicht sollte man auch eine Rezeptpflicht auf Wasser oder Salz einführen, denn auch damit kann man sich umbringen ...
Kommentar ansehen
25.04.2008 15:01 Uhr von Tuggi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was für eine Begründung! Umsichtiger Umgang mit Medikamenten ist natürlich zu befürworten. Und dass man nicht jedes Medikament nach eigenem Gutdünken kaufen und einwerfen kann, ist wohl sinnvoll.
Aber Paracetamol? Dass es leberschädigend ist, sollte ja bekannt sein und steht überdies in dem Beipackzettel.
Aber warum soll es denn nun rezeptpflichtig werden? Hält man mich für einen potentiellen Selbstmörder?
Weil die Kombination mit anderen Medikamenten zu einer erhöhten Dosis führen kann? Ok, das kann man gelten lassen, zumindest für den Fall, dass ich zu blöd bin, mich über die Kombination von Medikatenten zu informieren oder zumindest die Beilage zu lesen. Und davon scheinen die ja auszugehen.
Da Antikoagulanz-Patienten kein Aspirin einnehmen dürfen, schlage ich vor, es ebenfalls rezeptpflichtig zu machen! Man weiß ja nie - Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste!
Kommentar ansehen
25.04.2008 15:18 Uhr von Sexybeast73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bin: dafür das Milchschnitte rezeptpflichtig wird !
Kommentar ansehen
25.04.2008 16:31 Uhr von call.medic
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Paracetamol: Bis heute weiss keiner, wie Paracetamol genau wirkt. Der Wirkmechanismus ist bis heute nicht geklärt, sicher ist nur dass es zentral wirkt und es ausserdem ein COX-Hemmer ist. Paracetamol wird in der Leber abgebaut und die Abbauprodukte werden mit Glutathion gekoppelt, davon gibt es in der Leber eine gewisse Reserve. Wenn diese Reserve aufgebraucht ist, greifen die reaktiven Abbauprodukte die Leberzellen an und machen sie platt. Dagegen kann man N-Acetylcystein als Ersatz für das verbrauchte Glutathion geben. Das bindet dann die Paracetamolreste und alles ist fein.

Womit man Paracetamol NICHT schlucken sollte sind gewisse Mengen Coffein. Also nicht eine Paracetamol reinhauen gegen den dicken Kopf und danach noch ne Dose Red Bull um wieder wach zu werden. Das schädigt dann aber nicht die Leber sondern die Niere.

Rohypnol ist übrigens was ganz anderes (Benzodiazepin) und unterliegt der Betäubungsmittelverordnung, genauso wie alle agonistischen Opioide.
Kommentar ansehen
25.04.2008 17:07 Uhr von Colaholiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Toll und wer sich umbringen will, klappert einmal alle Apotheken im Umkreis von ein paar km ab, und lauft sich die 20er-Packungen. Spitzen-Idee..

Aspirin darf ich nicht nehmen, Paracetamol hilft bei mir wunderbar - sogar in der halben Dosierung, die meine Ärztin mir mal empfohlen hat. (Sie sagt zwei Tabletten, ich nehm nur eine.) Wenn man vernünftig damit umgeht, sehe ich da keine Probleme, zumal die Nebenwirkungen bei vernünftiger Dosierung (im Gegensatz zu anderen rezeptpflichtigen Mitteln) vernachlässigbar sind.

Naja, in Zukunft dann eben 20er.
Kommentar ansehen
25.04.2008 17:10 Uhr von marshaus
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
waere: richtig....alkohol nur noch auf rezept oder verbieten, aber so weit gehen die politiker bestimmt nicht......da rauchen auch nicht verboten wird.........
Kommentar ansehen
27.04.2008 11:48 Uhr von bigdaddy2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich sag nur Holland Paracetamol 500 mg 50 stk. packung 0,49 € im supermarkt, bei uns in der Apotheke 30 stk. 1,39.
Kommentar ansehen
01.05.2008 16:12 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
absolut unsinnige regelung: dann kauft man eben in zwei verschiedenen apotheken jeweils eine packung mit weniger als dieser wirkstoffmenge. die gleiche regelung gibt es bereits bei ibuprofen. ab 800 mg ist rezeptpflichtig. dass man sich einfach zwei 400 mg-packungen kauft kommt keinem in den sinn

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?