24.04.08 10:56 Uhr
 1.193
 

Schwarzarbeit in Deutschland nimmt immer mehr zu

Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid hätte jeder zweite Bundesbürger schon einmal schwarz gearbeitet oder würde Schwarzarbeiter beschäftigen. Dabei ist vom kompletten Hausbau über kleinere Reparaturen bis hin zur Putzfrau jede Berufsgruppe vertreten.

Experten schätzen, dass bis zu fünf Millionen Deutsche einer illegalen Tätigkeit neben ihrer eigentlichen Arbeit nachgehen. Die wöchentliche Arbeitszeit liegt bei ca. siebeneinhalb Stunden. Um die 100 Milliarden Euro jährlich würden dadurch dem deutschen Staat an Steuern und Abgaben verloren gehen.

Solange keine zusätzlichen Sozialleistungen bezogen werden haben die meisten Menschen kein Problem mit der Schwarzarbeit. Ein zusätzlicher Nebenverdienst wird von vielen Bundesbürgern toleriert. Dabei beschäftigen vor allem Besserverdienende besonders häufig Schwarzarbeiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: badboyoli
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Schwarz
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beendet Untersuchung über Gesundheitsgefährdungen beim Kohleabbau
Analyse: Es gibt noch 23 Girokonten, die tatsächlich kostenlos sind
Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.04.2008 11:02 Uhr von vostei
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Thilo Sarrazin: findet Schwarzarbeit auch besser, als TV...

http://www.tagesspiegel.de/...

wen wunderts auch...
Kommentar ansehen
24.04.2008 11:35 Uhr von kiffw
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Na und? Das wundert mich überhaupt nicht! Alles wird immer teuerer, wir müssen alles doppelt und dreichfach Versteueren... Man wird so nahezu gezwungen den Staat zu beschei*en um ordentlich über die Runden zu kommen.
Kommentar ansehen
24.04.2008 11:41 Uhr von vmaxxer
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
naja: Für Kleinigkeiten ok denke ich...
Für große Sachen die anderen die Arbeit wegnehmen ist es nicht ok (weil eben kontraproduktiv und auf kosten anderer)

Das ganze natürlich nur wenn derjenige keine sozialbezüge bezieht versteht sich.
Kommentar ansehen
24.04.2008 11:42 Uhr von Philippba
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann verstehen! Die Kosten für Unternehmer sind einfach zu hoch! Wir würfen auch gerne etwas Personal einstellen, es ist uns aber zu teuer, da unser lieber Vater Staat so viel Geld haben will. Dadurch fördert der Staat die Schwarzarbeit und hat selbst Schuld. Wirtschaft zum laufen zu bringen heißt Arbeitsplätze zu schaffen. Arbeitsplätze schafft man unter anderen, in dem man Arbeit für Unternehmen billiger macht. Dies ist ebenfalls dazu sinnvoll, damit die Arbeitnehmer auch einen fairen Lohn erhalten, um davon leben zu können. Mir hört ja doch niemand zu ....
Kommentar ansehen
24.04.2008 11:54 Uhr von First-Master
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Tja so ist das Black is beautiful ^^
Kommentar ansehen
24.04.2008 11:55 Uhr von Petaa
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
logo: Die Steuern drücken stark und das auch bei den Geringverdienern. Dazu kommt, dass man z.B. den Teil der Abgaben für Rente sowieso nicht mehr vom Staat erhalten wird wenn man das Rentenalter erreicht hat.

Dazu kommen dann noch die Jobs, die so schlecht bezahlt werden, dass man dann trotzdem noch beim Arbeitsamt Zuschüsse beantragen muss.

Ich kann die Leute verstehen würde niemals einen "Schwarzarbeiter" melden solange die wirtschaftliche und politische Situation sich nicht verbessert.
Kommentar ansehen
24.04.2008 12:03 Uhr von calypso36
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Was ist Schwarzarbeit? Wenn mein Sohn beim Nachbarn den Rasen mäht und einen Zehner dafür bekommt, ist es Taschengeldaufbesserung.

Wenn ich es mache, ist es Schwarzarbeit.

Solange uns der Staat (die Regierung) nach Strich und Faden bescheißt, ist es nur recht und billig, wenn man zumindest einen Teil seiner Arbeitskraft vergütet haben möchte, ohne dass sich jemand anders dran bereichert.
Kommentar ansehen
24.04.2008 12:35 Uhr von horus1024
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
den Typ beim Staatsanwalt einquatieren der den Mist verzapft hat. Dann kann der ja auf ihn aufpassen. Oder er müsste für die Kosten aufkommen. Wenn ich auf der Arbeit grobren Mist bau werde ich auch zu Verantwortung gezogen.
Kommentar ansehen
24.04.2008 14:11 Uhr von Highmaster
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ist es Schwarzarbeit: oder ist es Notwehr gegen unseren Staat. Wenn ein Handwerker sich ein Satz neue Felgen für sein Maurerporsche finanziert dann find ich das Kacke. Aber so manche arme S** ist doch gezwungen um zu überleben und nicht in der Gosse zu landen.
Kommentar ansehen
24.04.2008 16:25 Uhr von CHR.BEST
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gäbe es gerechte Löhne gäbe es auch wenig bis garkeine Schwarzarbeit.

Und so kriminell/ineffektiv wie dieser Staat mit Steuern und Abgaben umgeht wundert es mich nicht, daß sich immer mehr Menschen einer Gemeinschaftskasse unter staatlicher Aufsicht verweigern.

Der Staat sagt doch immer, die Menschen sollen fürs Alter Vorsorge treffen und rechtzeitig was auf die Seite legen.
Mittlerweile geht das ja fast nur noch am Finanzamt vorbei.
Immerhin erarbeiten sich die Menschen das Geld und bringen es nicht nach Liechtenstein, wie Zumwinkel.
Kommentar ansehen
24.04.2008 16:42 Uhr von drops11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob Sommer- oder Winterzeit, es ist immer Zeit für Schwarzarbeit !!! ;-)
Kommentar ansehen
24.04.2008 16:54 Uhr von Various
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tjo Ich bin Storemanager bei einer bekannten Taschenfirma. Ich arbeite 8std. täglich (+halbe std Mittagspause) und verdiene 995€ Netto (ALS STOREMANAGER!!! O__o)

Ich kann das mit der Schwarzarbeit voll nachvollziehen und sobald sich mir die gelegenheit bietet, werde ich auch wieder schwarz arbeiten.

ICh denke sogar darüber nach mich wieder Arbeitslos zu melden und nebenbei schwarz einen 400€ Job anzunehmen. Dann würde ich 650€ vom Amt bekommen + die 400€ schwarz wären 1050€ und ich hätte 50€ mehr im monat zum leben und würde max 10std. die woche arbeiten statt 40. Mit 2 Schwarz jobs sogar 1450€ netto. mit denn 995€ netto kommt man gerade so über die runden. Kinder, Urlaub und Auto sind überhaupt nicht drin.
Kommentar ansehen
24.04.2008 17:16 Uhr von Hyoscyamus
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Statistik: ich trau nur der Statistik, die ich selbst gefälscht habe.
Kommentar ansehen
24.04.2008 17:25 Uhr von dobi 70
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ various: ich glaube ich hätte es schon lange gemacht.was sind schon 995€ netto? Davon bekommst du hier in Düsseldorf grade mal Miete und Strom bezahlt.Ich finde das du dich ziemlich Ausnutzen lässt. Frag doch mal deinen Arbeitgeber ob du nich 45 Stunden arbeiten darfst und Ihm zum Dank noch 200 € mitbringen darfst.Die Arbeitgeber nehmen die Arbeitnehmer immer mehr aus. Obwohl ich sagen muss das einige Chefs bestimmt gerne mehr bezahlen würden.Ich frage mich wie du damit Überleben kannst.
Ich verdiene nicht schlecht,aber für 5 Personen reicht das Geld auch nicht bis ende des Monats,wenn ich was schwarz machen kann,bin ich der letzte der NEIN sagen würde
Kommentar ansehen
03.05.2008 14:05 Uhr von Ludes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie soll es nur weitergehen.
Kommentar ansehen
06.04.2017 14:58 Uhr von doncazadore
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer den staat und damit die allgemeinheit um steuern betrügt, darf sich nicht über andere betrüger aufregen.
schwarzarbeit schadet u.a. auch denen, die nicht schwarz arbeiten, weil seriös geführte unternehmen mehr aufträge bekämen und mehr personal einstellen müßten.
Kommentar ansehen
06.04.2017 15:10 Uhr von doncazadore
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@philippba
"Arbeitsplätze schafft man unter anderen, in dem man Arbeit für Unternehmen billiger macht"
unternehmen die arbeit billiger zu machen führt in der regel zu höheren gewinnen der unternehmer, höchst selten zu mehr arbeitsplätzen oder fairen löhnen.
steuern für unternehmenseigentümer und spitzenverdiener wurden seit gründung der brd ständig gesenkt, das hat die schere zwischen arm und reich nur vergrößert.
"Dabei beschäftigen vor allem Besserverdienende besonders häufig Schwarzarbeiter. "
also weniger ausgaben derer ,die es nicht nötig haben
auf kosten fehlender renten- krankenversicherung des schwarzarbeiters zum billigtarif.
leider haben viele deutsche keinerlei rechtsbewußtsein mehr,
schwarzarbeit ist eben kein kavaliersdelikt, sondern eine straftat.

[ nachträglich editiert von doncazadore ]

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Antennenrevolution: Neuer Antennentyp ist 60 mal kleiner wie bisherige Antennen
Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?