23.04.08 19:47 Uhr
 578
 

Micro Air Vehicles - Insekten aus Kunststoff und mit Motor

US-Wissenschaftlern ist es gelungen, Fluggeräte zu bauen, die durch Flügelschlagbewegungen in der Luft fliegen können. Eingesetzt werden können diese sogenannten Micro Air Vehicles zur Messung von Emissionen oder um meteorologische Daten zu registrieren.

Dank der nur 15 cm kurzen Flügelspannweite sind diese MAVs sehr flexibel in ihrer Flugart. Allerdings können sie leichte Windstöße nicht austarieren. Dies soll jedoch dank des Flatterschlags, den der Wissenschaftler Sunil Kumar Agrawal entwickelte, realisierbar sein.

Als Vorlage dienten kleine Vögel und Insekten. Diese Tiere können sich, dank stoßartiger Bewegungen mit den Flügeln, sehr wendig und flexibel in der Luft fortbewegen. Den MAVs dient dabei nur ein einziger Antriebsmechanismus, um solche Bewegungen umzusetzen.


WebReporter: meep
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Motor, Kunst, Insekt, Kunststoff
Quelle: www.pm-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2008 21:52 Uhr von lukim
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Messung? "Eingesetzt werden können diese sogenannten Micro Air Vehicles zur Messung von Emissionen oder um meteorologische Daten zu registrieren."


Da bin ich ja froh, dass die Dinger nicht zur Spionage eingesetzt werden können. Ich sah schon die Schäubleinsekten in meinen Computer krabbeln ;-)
Kommentar ansehen
23.04.2008 22:28 Uhr von lordxxl
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Fragt mich bitte nicht wo: aber so bionische Fluggeräte hab ich vor einiger Zeit schon mal in einem Webvideo im Einsatz gesehen. Also nicht ganz so neu.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern
Berlin: Schwulenpopaganda für Kitas wird nachgedruckt!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?