23.04.08 18:00 Uhr
 863
 

Bayern: Zwei Betrunkene verirrten sich in fremde Wohnungen

Aufgrund übermäßigen Alkoholkonsums ist es in Bayern dazu gekommen, dass ein 51-Jähriger und ein Jugendlicher starke Orientierungsprobleme hatten. Beide sind in verschiedene, fremde Wohnungen eingedrungen und haben sich dort schlafen gelegt.

In Stockheim ermittelt die Polizei gegen den 16 Jahre alten Jugendlichen wegen Hausfriedensbruchs. Der Junge hatte es sich in einem Haus mit offenstehender Tür auf der Couch bequem gemacht. Offenbar glaubte der junge Mann, sich in der Wohnung eines Freundes zu befinden.

In Würzburg wollte der 51-Jährige, welcher drei Promille Alkohol im Blut hatte, eigentlich seinen Bruder besuchen. Nachdem der Bruder aber nicht die Tür öffnete, verschaffte sich der Mann gewaltsam Eintritt und schlief auf einem Küchenstuhl ein. Die alarmierte Polizei nahm ihn zur Ausnüchterung mit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Metalian
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Bayern, Bayer, Wohnung, Trunkenheit
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt
Israel: Wachmann eines legalen Cannabis-Transports beim Kiffen ertappt
Kanada: Frau entdeckt vor 13 Jahren verlorenen Verlobungsring auf Karotte wieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2008 17:54 Uhr von Metalian
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ziemlich witzig finde ich,dass sich in Stockheim die Katze des Hausbesitzers gleich mit auf das Sofa zu dem Jugendlichen legte.
Kommentar ansehen
23.04.2008 18:54 Uhr von Doc_Finkelstein
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kommt öfter vor, als man denkt. Einem Bekannten von mir ist das sogar 2x passiert. Was sehen diese Reihenhäuser in Neubaugebieten sich auch so versammt ähnlich :D
Kommentar ansehen
23.04.2008 19:18 Uhr von de_waesche
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
kenn ich auch: mir ist es auch schon das eine oder andere mal passiert, dass ich an meiner wohnung vorbeigelaufen bin und erst ein bis zwei stunden später gemerkt hab, wo ich bin. insofern find ichs nicht schlimm. heim kommt man eh immer, die frage ist nur wie. bloß einbrechen ist doch irgendwie uncool...
Kommentar ansehen
23.04.2008 19:45 Uhr von Der-Teufel
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
kenn ich: wenn ich nicht mehr weiß wo ich wohn probier ich alle meine schlüssel an jedem haus aus...


...und ich hab verdammt viele schlüssel...

...unde es gibt viele häuser auf meinem heimweg.
Kommentar ansehen
23.04.2008 21:45 Uhr von psychokind123
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Solange sie noch was an hatten, und nichts kaputt machen gehts ja.
Kommentar ansehen
23.04.2008 21:49 Uhr von mikeyy
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
also ich weiss net wieviel man getrunken haben muss oder wie wenig man verträgt um diese art der orientierungslosigkeit hervorzurufen...

ich selber hatte schon dein oder anderen rausch, des ging aber dann immer so aus, dass ich entweder selbst heim gefunden hab oder ich heim getragen wurde :P
Kommentar ansehen
25.04.2008 21:26 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Titel irritiert ein: wenig. Ich dachte erst beide in die selbe Wohnung, aber das sind ja unterschiedliche Orte. Der Alk und das im Übermaß...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?