23.04.08 17:27 Uhr
 6.036
 

Hitlers "Mein Kampf" als Mittel gegen Nazi-Propaganda?

2015 erlöschen die Urheberrechte an Hitlers "Mein Kampf", die momentan vom bayrischen Finanzministerium gehalten werden. Da danach mit einer Flut an einschlägigen Veröffentlichungen durch Nazi-Organisationen zu rechnen ist, fordert das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände Gegenmaßnahmen.

Die Nürnberger Organisation will eine wissenschaftlich kommentierte und korrekt dargestellte Version veröffentlichen, die Missbrauch der Schrift bekämpfen soll. Günther Beckstein sei bereits über die Pläne informiert, ebenso habe man das Auswärtige Amt um eine Prüfung ihrer Ablehnung gebeten.

Als Ergänzung zu einer solchen wissenschaftlichen Variante, könnte eine Ausstellung zu der Schrift dienen.


WebReporter: EmperorsArm
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kampf, Nazi, Adolf Hitler, Mittel, Propaganda, Mein Kampf
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Währungshüter lobt Adolf Hitler für "wunderbare" geldpolitische Ideen
Salzburg: Jeder fünfte Schüler kennt Adolf Hitler nicht
Niederlande: Skandal um Kindermalbuch - Adolf Hitler zum Ausmalen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2008 17:22 Uhr von EmperorsArm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun, es ist natürlich fraglich, ob die Personen, die sich für eine Veröffentlichung aus Gesinnungsgründen interessieren, überhaupt eine kommentierte Version kaufen würden. Alle anderen sind wahrscheinlich ohnehin aufgeklärt genug, um das Buch richtig einordnen zu können.
Kommentar ansehen
23.04.2008 17:50 Uhr von Noseman
 
+37 | -14
 
ANZEIGEN
Kein Schüler: der wirklich mal aus diesem Werk 15 Seiten lesen und wiedergeben müsste, wäre fortan jemals wieder interessiert, sich mich sowas auseinanderzusetzen oder gar gut zu finden.

Das war bereits seinerzeit so. Im Bücherschrank hatten es alle, gelesen hatte das niemand.

Und dasselbe gilt für ein ähnliches Machwerk, was allerdings rund 1900 Jahre älter ist.
Kommentar ansehen
23.04.2008 17:51 Uhr von Hugo Tobler
 
+19 | -6
 
ANZEIGEN
Sein Kampf scheint noch lange nicht zu Ende sein.
Kommentar ansehen
23.04.2008 17:54 Uhr von Hugo Tobler
 
+24 | -48
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.04.2008 17:55 Uhr von Hugo Tobler
 
+21 | -50
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.04.2008 18:06 Uhr von The_Nothing
 
+54 | -28
 
ANZEIGEN
Meine *****, ich hör immer rechts, rechts, Nazis, NPD, ja, das sind die riesigen Probleme, die Deutschland heimsuchen.

30.000 Rechtsextreme in Deutschland, das ist eine massive Bedrohung, wen interessieren da schon nur 30.000 Linksextreme.

Während über ein NPD-Verbot diskutiert wird, wird Die Linke/SED in die Landtage gewählt, ist die Gesellschaft auf einem Auge blind? Wie in Weimar, nur da war es umgekehrt!

Nicht falsch verstehen, Extremismus gehört bekämpft, aber auf beiden Seiten bitte.
Kommentar ansehen
23.04.2008 18:14 Uhr von Mario78
 
+56 | -4
 
ANZEIGEN
@The Nichts: Also zurzeit ist die extremistische Mitte(CDU/SPD) am gefährlichsten. Ja jeder der am Grundgesetz an den Bürgerechten und in Kriegsgebieten rumfutscht ist für mich sehr sehr extrem.

Es wird immer auf Rechts oder Links gezeigt und der Dritte freut sich wie doof alle doch sind.
Kommentar ansehen
23.04.2008 18:16 Uhr von müderJoe
 
+11 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.04.2008 18:18 Uhr von Hugo Tobler
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
@Mario78: Hallo Mario78!
Sie treffen es auf den Punkt!
Derweil sich alle über rechts und links ärgern, wursteln die Anderen fröhlich weiter.
Kommentar ansehen
23.04.2008 18:41 Uhr von ne_echt
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Nur die Mitte? Also ich muss gestehen, das ich momentan alles gleich "schlecht" finde. Rechts oder Links ist nicht unbedingt die Alternative, aber was der rest so macht, geht irgendwie imer an uns vorbei, ausser sie haben schon wieder etwas durchgesetzt, was nun dem geplagtem Bürger wieder als Last aufgeladen werden kann.
Anbei an zum ersten Post zu diesem Thema(oder etas weiter unten) Ich glaube auch, das man keinen Schüler lange dazu zwingen kann in "Mein Kampf" zu lesen...
Kommentar ansehen
23.04.2008 18:49 Uhr von christi244
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Hugo: >1900 Jahre alt ist hat millionen Menschen Glück und Erfüllung gebracht. Allerdings darf es nicht verwechselt werden mit dem, was machtgeile Menschen daraus gemacht haben.
Hitlers "Mein Kampf" allerdings soll nicht von ihm sel<

Wo lebst Du denn? Die paar Millionen Toten blendest Du komplett aus?
Kommentar ansehen
23.04.2008 18:58 Uhr von christi244
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Aber dann dürfte der Film nicht "made in Germany" sein, denn auch das würde außer dem Bayerischen Filmpreis nix bringen ... ;-)
Kommentar ansehen
23.04.2008 19:17 Uhr von maflodder
 
+13 | -10
 
ANZEIGEN
Die rechteste Partei zurzeit Die CDU/CSU !!!

Ich nenne da einfach mal Merkel und SSchäuble...

Wer solch eine parteiliche Mitte hat, braucht kein rechtes Spektrum !!!
Kommentar ansehen
23.04.2008 19:22 Uhr von Joeiiii
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ Hugo Tobler: >>Das Machwerk, das... 1900 Jahre alt ist hat millionen Menschen Glück und Erfüllung gebracht. Allerdings darf es nicht verwechselt werden mit dem, was machtgeile Menschen daraus gemacht haben.
Hitlers "Mein Kampf" allerdings soll nicht von ihm sel <<

Nennen wir das Kind mal beim Namen:

Hitler hat irgendwas geschrieben und nannte es "Mein Kampf".

Die Bibel hat einfach irgendwer geschrieben. Das sind Geschichten die im Laufe der Jahre zusammengetragen worden sind, tausendfach weitererzählt wurden, und irgendwann von irgendwem aufgeschrieben worden sind. Man kann davon ausgehen, daß die Bibel im Großen un Ganzen ein Märchenbuch mit einem Funken Wahrheit ist.

Glück und Erfüllung haben weder "Mein Kampf" noch die Bibel gebracht.Hitlers Weltkrieg dauerte zum Glück nur 6 Jahre. Der Feldzug der Kirche begann irgendwann mal, und er ist immer noch nicht zu Ende. Es gibt ja immer noch "Unglaubige" denen man ihren Glauben wegnehmen muß, um sie zum einzig wahren "Glauben" zu bekehren.

Und wer weiß: Vielleicht stehen im Koran die wahren Geschichten??? Das ist keineswegs abwegiger als an den Wahrheitsgehalt der "katholischen" Bibel zu glauben.

Zum Thema:

Diese News überrascht mich. Man gesteht Hitler ein Urheberrecht zu? Und ausgerechnet Deutschland fühlt sie als "Erbe" dieser Rechte???

Nebenbei bemerkt: Daß es auf dieses Werk ein Urheberrecht gibt war mir nicht klar. Dann habe ich ja damals gegend as Urheberrecht verstoßen als ich es mir runtergeladen habe. :-/
Kommentar ansehen
23.04.2008 19:39 Uhr von snake-deluxe
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Sollen mit dem "Buch" machen was se wollen: jeder der schonmal darin geblättert hat, wird mich verstehen.

Wenn ich nen Affen ein Buch schreiben lass, kommt dabei besseres Material raus...

Naja Hauptsache Panikmachen mit den bösen Neonazis, sind doch eh alle hohl im Kopp, das Buch versteht kein einziger von denen ;)
Kommentar ansehen
23.04.2008 20:30 Uhr von Montauk
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
hoffentlich: fällt bei der lektüre keinem auf, das in "mein krampf" nichts wortwörtlich mit "lebensraum im osten steht". =>

vom lebensraum des bayerischen finanzministeriums, das direkt dem establishment unterstellt ist, steht da natürlich auch kein sterbens wörtchen...aber wie auch, herr schlickengruber schrieb ja auch von der gegenwart, nicht wahr?

während die türken "mein krampf" längst zur bestsellerliste hieften, liegt absurdistan (du bist deutschland) immer noch im reich der spekulationen. was die eigene meinung über das buch angeht.
nicht jedes schreibwerk ist den gewählten fürs gemeine stimmvieh genehm.

evtl. und rein zufällige übereinstimmungen zur eu-verfassung
sind einfach zu auffällig, was hinterhältigkeiten angeht.


gruß
Kommentar ansehen
23.04.2008 21:11 Uhr von horus1024
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Wer so ein scheiß ließt ist selber schuld! Erstens ist Mein Krampf mieß geschieben, hab mal ein paar Seiten gelesen, und zweitens ist das Thema wohl nicht mehr besonders Zeitgemäß, verstehe eh nich warum das Buch nicht mehr veröffentlicht wird steht eh nur Nonsens drin. Wer es schaft so ein Machwerk zu lesen der merkt auch das da nur Mist drin steht. Und die die es gut finden; können meiste nicht gut lesen und plappern das braune zeug auch nach ohne das Buch zu lesen! Ich denke manch mal, wenn man den Adolf und seine Nazis nicht so Mystifieziert hätte mit lauter Verboten und "Alles FURChTBAR BÖSSSE und VOR ALLEM iST NAZIBRAUN ANSteckend!!!
Wenn den Adolf und seine Nazis keiner mehr Ernst nehem würde, dann wäre der ganze mist heute nicht so Interresant für die ganzen brauen Loser.
Fragen über Fragen
Kommentar ansehen
24.04.2008 01:30 Uhr von Hawkeye1976
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Aaaaalso: Ich habe seinerzeit über dieses Machwerk einen Essay geschrieben und mir zu diesem Zweck das ganze Grauen angetan. Und mit Grauen meine ich nur partiell die Aussagen, die der kleine fiese Postkartenmaler darin von sich geifert.
Grauenerregend sind in erster Linie Stil und Grammatik. Schon nach den ersten Seiten lesen nur eigentlich nur Masochisten weiter. Was erklärt, warum damals niemad diesen Schund gelesen hat.
Die große Verbreitung des Buches ist auf ein Gesetzt zurückzuführen, welches bestimmte, dass in jedem Haushalt im Reich mindestens eine Ausgabe von "Mein Kampf" zu existieren hatte. Die Folge des Gesetztes war, dass man dieses Buch zu jeder Gelegenheit als Dreingabe bekommen hat (z.B. Brautpaare bei der Hochzeit etc.).

Im Grunde ist "Mein Kampf" eine mitgeschriebene Rede, die Hitler Rudolf Heß während seiner Festungshaft in die Schreibmaschine krakeelt hat. Einge Sätze ziehen sich über mehrere Seiten und enden dann mit "usw.-", ohne zu einem halbwegs logischen Satzende zu kommen.

Da Hitler nicht nur die eigene Biographie schönt, sondern auch historische Fakten enstellt, wäre wenn nur eine kommentierte Ausgabe sinnvoll. Die kommentierte Ausgabe, die es schon gibt, ist nicht vollständig.

Dieses Buch ist so grottenschlecht, dumm und langweilig, dass wahrscheinlich keiner dieser tumben teutschen Trommeltrottel, wie wir sie bei den NPD-Aufmärschen beobachten können auch nur die ersten 50 Seiten übersteht ohne vollends dem Hirntod zu erliegen. Eigentlich keinschlechter Effekt ....

Das schlimme ist, an vielen Stellen schreibt der Führer einen solchen Blödsinn, dass man sogar Lachen muss .... man kann gar nicht anders. Und wer das nicht glaubt (Hausmaus zu Hausmaus, Storch zur Störchin usw.-), der ist vielleicht mit der Lesung des türkischen Kabarettisten Serdar Somuncu gut aufgehoben, welche man bei Amazon bestellen kann.
Kommentar ansehen
24.04.2008 01:51 Uhr von denksport
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Im Internet downloaden und gut ist: Bücher werden überschätzt, pdf is the real thing.
Und das Ding ist ein Langweiler ohne ende, wer da ein zweites mal reinschaut muss wirklich schon sehr viel Interesse haben.
Kommentar ansehen
24.04.2008 01:51 Uhr von taps
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
mein: lieblingszitat:
"der fuchs bleibt immer ein fuchs und die gans immer eine gans."

auf so hochphilosophische weisheiten muß man erst mal kommen.
Kommentar ansehen
24.04.2008 05:55 Uhr von StYxXx
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
tjo: Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Habe auch mal aus Neugierde darin rumgeblättert. War langweilig. Als einziges blieb mir in Erinnerung, dass er sehr offen über den Einsatz von Prapaganda schrieb, was irgendwie nicht ganz in das Bild passt, dass man uns stellenweise von der damaligen Zeit zu vermitteln versucht. Ansonsten verstehe ich aber den Trubel nicht. Ich bin mir sicher, niemand wird ein Nazi, nur weil er ein paar Wörter liest. Umgekehrt werden dafür alle Rechtsextremen bereits eine Fassung davon haben. Meiner Meinung nach sollte es auch eine nichtkommentierte Ausgabe geben. Das führt sonst nur wieder dazu, dass der Mensch sich keine eigene Meinung bilden darf. Andererseits..wer sollte sich sowas kaufen?
Kommentar ansehen
24.04.2008 07:36 Uhr von Lizzz
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Hugo: "1900 Jahre alt ist hat millionen Menschen Glück und Erfüllung gebracht. Allerdings darf es nicht verwechselt werden mit dem, was machtgeile Menschen daraus gemacht haben.
Hitlers "Mein Kampf" allerdings soll nicht von ihm sel"

... glück und erfüllung ...

ich erinnere ans mittelalter, als frauen als hexen verbrannt wurden, weil sie es schafften, bei einer geburt zu helfen, bei der die mutter nicht verstorben ist, im namen der kirche... weil sie ja verbündete des teufels waren...
oh ja, diese frauen die damals verbrannt wurden waren sicher sehr glücklich

oder diese leute die sich im namen ihres gottes eine bombe um den bauch binden und sich da hochjagen, wo viele menschen sind.
wo kann man da von glück und erfüllung sprechen?

versteht mich nicht falsch, ich verachte herrn hitler, allerdings muss man ganz klar sagen, dass religionen bis heute wohl mehr tote zu verantworten haben, als er!!

ich glaube ohne religion wäre die welt ein stück friedlicher. wobei die leute natürlich andere gründe finden würden, sich gegenseitig umzubringen...
Kommentar ansehen
24.04.2008 08:11 Uhr von fhd
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Serdar Sumuncu: Einfach Serdar Sumuncu hören, der hat das ne Zeit lang öffentlich gelesen. Mit Kommentaren! :)

Wenn es sich wirklich "nur" um Kommentare handelt, habe ich kein Problem mit einer "wissenschaftlichen Variante". Aber wenn der Zensurpinsel zuschlägt, hätte ich daran nicht das geringste Interesse.

Ein sehr wirres Buch, habe auch mal reingelesen. Evtl. les ichs irgendwann komplett, es ist und bleibt immerhin ein Stück deutscher Kultur, mit der man sich auseinandersetzen sollte.
Kommentar ansehen
24.04.2008 10:26 Uhr von fhd
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Lizzz, DerBaer69: Mit Hilfe von DerBaer´s Kommentar ergänze ich deinen mal :)

Nicht unbedingt religiöse Menschen sind gefährlich, das ist nur eine Untermenge. Gefährlich sind (und jetzt DerBaer) Jene, die "glauben, die Wahrheit zu kennen".

Wer sich irgendetwas ausdenkt (was zu diesem Zeitpunkt durchaus schlüssig klingen mag) aber es nie wieder in Frage stellt und auch nicht zulässt, dass andere versuchen es zu widerlegen, ist eine GROSSE Gefahr für jede Gesellschaft.

Das ist so ziemlich der Hauptgrund, warum Wissenschaftler recht ruhige Zeitgenossen sind, die eher selten Kriege anfangen - es herrscht Vernunft. In amerikanischen Comics sind es gerne die Bösen, aber die tatsächliche Menschheitsgeschichte lehrt anderes.
Kommentar ansehen
24.04.2008 12:23 Uhr von Michi1177
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Halb so schlimm Ich habe "Mein Kampf" während meines Geschichtsstudiums mehrmals im Original gelesen und kann nur davon abraten, es kommentiert zu veröffentlichen, denn kommentierte Ausgaben gibt es bereits, z.B. von Christian Zentner.

Man sollte von "Mein Kampf" auch nicht zu viel erwarten. So viel erhellendes in Bezug auf das, was Hitler später gemacht hat, steht da auch nicht drin, sondern es besteht zu einem guten Teil aus der selbsterfundenen Werdensgeschichte Adolf Hitlers. So beschreibt er sich gern als jemand, der als Arbeiter in Wien bereits sehr viel über die Bedürfnisse der Werktätigen und die Arbeit der Gewerkschaften gelernt hat; in der Realität jedoch verschmähte er jede körperliche Arbeit und malte lieber Postkarten, die er zusammen mit einem jüdischen (!) Bekannten aus dem Männerwohnheim an Touristen verkaufte... Na ja, es ist eigentlich ein furchtbar langweiliges und einfältiges Buch, vor dem sich m.E. keiner fürchten muss und das man daher auch getrost unkommentiert veröffentlichen kann.

Spinner die das Buch glorifizieren wird es immer geben.

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Währungshüter lobt Adolf Hitler für "wunderbare" geldpolitische Ideen
Salzburg: Jeder fünfte Schüler kennt Adolf Hitler nicht
Niederlande: Skandal um Kindermalbuch - Adolf Hitler zum Ausmalen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?