23.04.08 15:46 Uhr
 45
 

NBA/Playoffs: Dallas unter Zugzwang - New Orleans führt mit 2:0

Die Dallas Mavericks und Dirk Nowitzki stehen nach der zweiten Niederlage in der ersten Runde der Playoffs gegen die New Orleans Hornets unter Zugzwang. Die "Hornissen" konnten das Spiel mit 127:103 sicher für sich entscheiden.

Auch ein starker Nowitzki, der mit 27 Punkten glänzte, konnte seine "Mavs" nicht zu einem Sieg führen. New Orleans dominierte das gesamte Spiel und der Sieg war zu keiner Zeit gefährdet.

Bei den Gastgebern zeigte Spielmacher Chris Paul einmal mehr seine Überlegenheit. Er verbuchte 32 Punkte und legte 17 Assists auf. Das dritte Spiel findet diesen Freitag bei den Texanern statt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: meep
Rubrik:   Sport
Schlagworte: NBA, Dallas, Playoff
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Werder Bremen und Trikotsponsor Wiesenhof verlängern den Vertrag
Fußball: Gonzalo Castro wirft Ousmane Dembélé vor, dem BVB-Team zu schaden
Fußball: Portugiesischer Verein will Sprint-Star Usain Bolt verpflichten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2008 15:42 Uhr von meep
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Chris Paul ist ein echter Wunderknabe, den man letzte Saison nicht wirklich beachtet hat. Allerdings hat er sich so stark verbessert, dass er bestimmt der beste Point Guard der Liga wird. Ich kann nur hoffen, dass ein erneutes Aus in Runde eins für Dallas nicht zur Wirklichkeit wird, denn das wäre für Nowitzki ein erneuter Rückschlag. Und ob er den wieder wegstecken kann...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?