23.04.08 15:23 Uhr
 156
 

Wien: 'Schwitzen statt Sitzen' - Fensterputzen von Häftlingen beabsichtigt

Einem Einfall der Wiener Polizei will man jetzt tatsächlich nachkommen. In Haft genommene Personen, die beispielsweise kleine Strafen oder wegen Nichtbezahlens einer Geldstrafe im Gefängnis sitzen müssen, sollen die Fenster in Polizeirevieren putzen.

Auf diese Weise können die Straftäter ihre Buße sinnvoll abtragen und der Staat wird Kosten für den Reinigungsaufwand einsparen, so die Polizeivizepräsidentin M. Pfeifenberger. Die Fensterreinigungen sollten nur an den Außenfassaden der Inspektionen erfolgen, nicht innerhalb der Amtsstuben.

Auf die während den Arbeiten in "gewisser Weise" ausgeübte Überwachung der Fensterputzer angesprochen, sieht die Polizei-Gewerkschaft etwas abgewandelt. Sie würde den Häftlingen eine Fahrkarte für Wien in die Hand geben, damit sie "in ganz Wien reinigen" können.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wien, Häftling, Fenster
Quelle: wien.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"
Landtagsfraktion der AfD in Mecklenburg-Vorpommern spaltet sich auf
"Die Partei" holt ein Prozent der Stimmen: "Ab jetzt jagen wir Gauland"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?