23.04.08 14:43 Uhr
 483
 

Psychisch Kranker liefert sich 200 Kilometer lange Verfolgungsjagd mit Polizei

Über eine Strecke von gut 200 Kilometern und von Baden-Württemberg bis nach Hessen jagte die Polizei einen Autofahrer. Die Jagd begann in Offenburg.

Der psychisch Kranke fuhr einer Polizistin über ihren Fuß, als er sich nicht kontrollieren lassen wollte. Er flüchtete anschließend mit seinem Pkw Richtung Norden auf die A5. In Hessen, am Darmstädter Kreuz, endete seine Flucht am Ende eines Staus.

Nicht nur die Polizistin hat der Mann geringfügig verletzt, es wurden auch noch vier Polizeifahrzeuge beschädigt. Der 50-Jährige hatte zudem keinen Führerschein.


WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Krank, Kilometer, Verfolgung, Verfolgungsjagd
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heide: Wildschweine randalieren in Sparkasse und verletzen mehrere Menschen
Sachsen: Betrunkener Deutscher schlägt jungen Afghanen in Zug krankenhausreif
Demonstration gegen AfD in Berlin: Partei spricht von "Anschlag auf Demokratie"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2008 15:21 Uhr von pippin
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Gefährliche Irre: Solche Leute gehören eigentlich physisch daran gehindert jemals wieder als Fahrer in ein Auto zu steigen.

@autor: Jagd schreibt man auch nach der Rechtschreibreform noch mit D, auch wenn die Polizei den Fahrer gejagT hat ;)
Kommentar ansehen
23.04.2008 17:11 Uhr von aquarius565
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der war nicht psychisch krank, höchstens ein Autonarr, der nicht einsehen wollte dass er nicht mehr fahren darf.
Kommentar ansehen
28.04.2008 08:56 Uhr von ringella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
200 km: schön lange, bis die Polizei ihn anhalten konnte

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Luftwaffe wirbt ehemalige Air-Berlin-Mitarbeiter an
Mark Forster bezeichnet Yvonne Catterfield als "Asozialpädagogin"
Grüne fordern für sich auch einen Vizekanzlerposten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?