23.04.08 11:44 Uhr
 455
 

Salzburg: Landesregierung will kriminelle Asylbewerber abschieben

Eine Messerstecherei hat die Salzburger Landesregierung dazu veranlasst, härter gegen Asylbewerber vorzugehen. Der Aufenthaltsort strafauffällig gewordener Asylbewerber soll genauer festgelegt werden.

In einem kleinen Dorf kam es zu einer Messerstecherei. Danach waren die Aufenthaltsorte der verdächtigen und auch vorbestraften Asylbewerber unbekannt. Landeshauptmann-Stellvertreter Haslauer möchte nun, dass Vorbestrafte oder Verdächtige direkt zur Erstaufnahmestelle nach Traiskirchen geschickt werden.

Er stellt klar, dass weiterhin die unbescholtenen Asylbewerber aufgenommen werden, aber die Bevölkerung in Salzburg nicht zu sehr strapaziert werden könne durch die Aufnahme Krimineller. Die Kriminalität hat seit der östlichen Öffnung der Grenzen rapide zugenommen.


WebReporter: Der_Macho
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Asylbewerber, Salzburg
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
SPD will Basis über mögliche Regierungsbeteiligung abstimmen lassen
AfD und FDP drängen auf Begrenzung von Familiennachzug

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2008 10:37 Uhr von Der_Macho
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmmm, also härtere Gesetzte in Sachen Ausländerkriminalität sollte man auch in Deutschland überdenken. Asylbewerber können gerne zu uns, sollten sie aber Straffällig werden haben sie meiner Meinung nach ihre Chance auf Asyl verwirkt.
Kommentar ansehen
23.04.2008 12:24 Uhr von teddy714
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Da hätte: doch unsere Regierung mal eine echte Chance mit ihrem ständigen Blick und Vergleichen aufs Ausland hier auch mal ausnahmsweise was gutes Einzuführen.
Kommentar ansehen
23.04.2008 12:36 Uhr von Lil Checker
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
@ Der_Macho: Ganz einfach: Weil wir dann die Nazis sind, und der Zentralrat der Juden oder eine sonstige Vereinigung wieder was sagt von wegen Ausländerfeindlichkeit. Dem Druck beugen sich unsere Politiker und irgendwann leben wir einem Deutschland mit einem Ausländeranteil von ca. 75 - 80 %

:-)

Und jetzt her mit den Minusen
Kommentar ansehen
23.04.2008 13:59 Uhr von mo2011
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das Problem ist sie wissen ganz genau, dass sie nicht abgeschoben werden können!
In den meißten dieser fälle kann durch den Staat das Herkunftsland nicht bestimmt werden. (Siehe die ganzen Libanesen die angeblich türkische Kurden sind)
Kommentar ansehen
23.04.2008 22:56 Uhr von divadrebew
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und welchen Sinn hat diese Aktion? Dann werden ab sofort also alle kriminellen Asylbewerber, und jene, die evtl. kriminell sein könnten, in ein Flüchtlingsheim verbannt.

Und dann....?
...hat man alle kriminellen Subjekte in Traiskirchen.
Ich wage zu bezweifeln, daß dies eine wirklich sinnvolle Entscheidung ist. Denn so verlagert man die Probleme nur von einem Ort und kozentriert ihn an einem anderen. Die Bewohner von Traiskirchen werden sich ganz bestimmt über diese Entscheidung freuen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?