23.04.08 09:31 Uhr
 1.488
 

Berlin: Hund und Herrchen im U-Bahntunnel von Zug erfasst - beide tot

Aus bisher ungeklärten Gründen betrat am Montagabend ein Hundehalter mitsamt seinem Schäferhundmischling am U-Bahnhof Nauener Platz (Wedding) einen U-Bahn-Tunnel. Hier wurden beide von einem Zug der Linie 9 erfasst.

Der Zugführer hatte den Hund zwar noch auf den Gleisen gesehen und sofort eine Notbremsung eingeleitet, konnte eine Kollision mit Tier und Halter jedoch nicht mehr verhindern. Der Hundehalter verstarb noch am Unfallort.

Das überfahrene Tier wurde von alarmierten Feuerwehrmännern geborgen und in eine Tierklinik gebracht, wo es dann eingeschläfert werden musste. Die Kriminalpolizei versucht nun herauszufinden, wer der Getötete war und warum er den unbeleuchteten U-Bahntunnel betreten hatte.


WebReporter: divadrebew
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Berlin, Hund, Zug, U-Bahn, Herrchen
Quelle: www.berlin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.04.2008 09:48 Uhr von Travis1
 
+6 | -12
 
ANZEIGEN
Wie: blöd muss man sein um in einem U-Bahntunnel spazieren zu gehen?

Wahrscheinlich hat er sich nur gewundert das das Geländer so niedrig ist.
Kommentar ansehen
23.04.2008 09:49 Uhr von katjals
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Das: läßt ja eher auf Selbstmord schließen.
Kommentar ansehen
23.04.2008 10:09 Uhr von ZuVieL
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
das: war bestimmt ein obdachloser, viele gehen dort hin um zu schlafen...
Kommentar ansehen
23.04.2008 11:16 Uhr von eldschi
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
@Wuschel85: lol, Darwin Award - Ein absolut heißer Anwärter, das sehe ich auch so. Die Tatsache, dass der Zugführer zunächst den Hund gesehen hat lässt ja darauf schließen, dass der nicht angeleint war und der Mann einfach nur seiner Töle in den Tunnel gefolgt ist um sie zurückzuholen. Wahrscheinlich wieder ein Fall echter deutscher Tierliebe, für immer vereint im jenseits...
Kommentar ansehen
23.04.2008 11:59 Uhr von taps
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
die: fahrgäste, die sich in der u-bahn-station aufhielten, haben beobachtet, wie das spätere opfer mit seinem hund in den tunnel lief.
keiner kam auf die idee, die nothalteeinrichtung zu betätigen, keiner setzte einen notruf ab.
DAS ist krank.
Kommentar ansehen
23.04.2008 12:32 Uhr von Sonnflora
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ tabs und citizen_x: Woher wollt ihr wissen, daß keiner den Nothalt gezogen hat oder an der Notrufsäule war? Wart ihr etwa dabei?
Aber wenn der in Tunnel läuft, bringt der Nothalt nicht mehr viel. Denn der Zug, der entgegenkommt, ist damit auch nicht mehr zu stoppen. Stichwort Bremsweg!
Im übrigen wirkt der Nothalt auf den Bahnsteigen nur im Bahnhofsbereich, indem vor dem Bahnhof ein Signal auf Rot geht und der Fahrer dann auf die Bremse tritt. Also nur nützlich, wenn einer aufs Gleis plumpst.

Zur News:
Für mich sieht das auch nach Selbstmord aus. Und seinen Hund wollte er wohl mit in den Tod nehmen.
Kommentar ansehen
23.04.2008 12:38 Uhr von Mr.Gato
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@taps: Nö, warum auch?

Freies Land hier. Wenn Jemand Lust hat durch UBahntunnel zu laufen, ist mir das egal.
Kommentar ansehen
23.04.2008 13:02 Uhr von taps
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
der nothalt: löst die zwangsbremsung auf dem gesamten gleisabschnitt bis zur nächsten station aus. der u-bahn-fahrer hat damit nix zu tun.

und aus der tatsache, daß der u-bahn-fahrer die bremsung selbst einleiten mußte, schließe ich ganz kühn, daß die zwangsbremsung nicht ausgelöst wurde. hat was von logik, gell?

@mr.gato
dein land scheint wirklich frei zu sein. frei von verantwortung, frei von menschlichkeit, frei von geist.
Kommentar ansehen
23.04.2008 13:06 Uhr von taps
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
nachtrag: bevor der krieg losbricht ;)
in einigen u-bahnen wird tatsächlich nur das haltesignal ausgelöst. die signale sind dann aber nicht nur vor den stationen sondern auch auf der strecke oder (je nach u-bahn) im führerstand.
Kommentar ansehen
23.04.2008 14:17 Uhr von Sonnflora
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ tabs: Irrtum. Nach Betätigung des Notsignalschalters ( auf dem Bahnsteig ) leuchtet unmittelbar an der Bahnhofseinfahrt Signal SH0 ( Schutzhalt ) auf, sowie ca.80 m hinter der Bahnhofausfahrt. Alle abhängigen Signale der Einfahrtsseite sowie das Ausfahrtsignal nehmen die Halt Lage ein. Und dann geht der Fahrer auf Vollbremsung. Beim Signal SHO gibt es keine Fahrsperre und damit auch keine Zwangsbremsung. Die gibt es nur an den Hauptsignalen. Die Zwangsbremsung würde nur dann erfolgen, wenn der Fahrer pennt und eins der abhängigen Signale der Einfahrtsseite oder das Ausfahrtssignal bei Haltlage überfährt. Aber auch dann gibt es einen Bremsweg.
Ich weiß das, mein Mann ist U-Bahnfahrer. ;-)
Kommentar ansehen
23.04.2008 15:26 Uhr von Sonnflora
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ citizen_x: Er sagt die Chancen sind sehr gering. Nun weiß man auch nicht wie weit der Typ schon in den Tunnel gelaufen war. Je weiter umso geringer ist die Chance. Eine U-Bahn fährt mit 50-60km/h, da ist der Bremsweg entsprechend lang. Und da macht es nicht viel Unterschied, ob der Fahrer bremst oder es zur Zwangsbremsung kommt. Zur Zwangsbremsung könnte es kommen, wenn der Zug ein Signal passiert und im selben Moment der Nothalt gezogen wird, sprich das Signal auf Rot schaltet.
Der Fahrer hatte ja nun gebremst, weil er den Hund gesehen hat. Es könnte nun natürlich sein, daß auch in genau diesem Moment das Notsignal gezogen wurde.
Dieser Notsignalschalter ist wirklich nur hilfreich, wenn im Bahnhofsbereich einer ins Gleis fällt und der Zug noch weit genug weg ist.
Kommentar ansehen
23.04.2008 15:33 Uhr von Sonnflora
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Außerdem ist es leider so, daß sehr viele gar nicht wissen, daß es diese Notsignalschalter gibt. Dazu ist auch oft schlecht gekennzeichnet, wo sich so einer befindet (finde ich).

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?