22.04.08 20:34 Uhr
 624
 

Musikindustrie will Hochschulen finanzieren und Copyright-Filter einbauen

Der Verband der amerikanischen Musikindustrie hat im vergangenen Jahr über 2,1 Millionen Dollar in Lobbyarbeit investiert, um Copyright-Gesetze zu verschärfen, Lizenzgebühren gesetzlich zu verankern und um Hochschulen zu finanzieren.

Mit dem "Pro-IP Act" will die Musikindustrie das illegale Downloaden noch weiter einschränken, indem man u. a. Strafen für Urheberrechtsverletzungen bis zu 1,5 Millionen Dollar fordert.

Des Weiteren möchte die Musikindustrie Hochschulen mitfinanzieren, um im Gegenzug Copyright-Filter im Netzwerk der Hochschule installieren zu dürfen, um die illegale Verbreitung von Raubkopien durch Tauschbörsen schon im Keim zu ersticken.


WebReporter: Chriz82
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Musik, Musikindustrie, Filter, Hochschule, Copyright
Quelle: www.gulli.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
SPD will Basis über mögliche Regierungsbeteiligung abstimmen lassen
AfD und FDP drängen auf Begrenzung von Familiennachzug

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2008 20:27 Uhr von Chriz82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessanterweise ist hier wieder deutlich zu erkennen, dass es nur das Nötige Kleingeld benötigt, um ein Gesetz ändern zu lassen oder neu einzuführen. Wieviele Richter und Beamte wohl durch eine einfache Unterschrift reich geworden sind !?
Kommentar ansehen
22.04.2008 23:07 Uhr von ika
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Das is doch mal nen Deal: Ich hasse die MI oft, aber das ist mal ein schlauer Ansatz.

Wenn man im gegenzug, gebildet wird, hat man dann auch die kohle, sich deren Kram zu leisten.... :D
Kommentar ansehen
23.04.2008 01:09 Uhr von 08_15
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Wer weiß wie alt die Deppen sind um 70 .... und da war noch ads gute (mag ich) alte Venyl ...

Nu haben die den Einstieg versemmelt und meinen das mit Hochschulen-Filter zu hemmen. Voll die Helden.

Deren Zeit ist vorbei und klammern an der Macht wie Mogave ... auch das Alter.

Das Ende der Diktatur, es lebe die Globalisierung ... die Perfektion einer multiplen Diktatur ... und deren Ende ist auch nahe.
Kommentar ansehen
23.04.2008 09:14 Uhr von ionic
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@asine: du schreibst bei jedem beitrag wenns irgendwie um musikindustrie oder filmindustrie oder downloaden geht immer das gleiche.... wir wissen míttlerweile dass du denkst jeder der n file mal gezogen hat der abschaum der menscheit ist und du ihn/sie abgrundtief hasst oO

also ich denk nach wie vor dass die MI einfach nen schatten hat und die sich dran gewöhnen sollten es wie gnarles barkley zu machen und mal ab und zu nen song ins netz zu stellen...
und vor allem sollten se mal dir preise senken...
Kommentar ansehen
23.04.2008 10:07 Uhr von MiefWolke
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ionic: Es gibt nun mal Leute hier, die haben 3-4 Accounts auf SN und trauen sich nur mit einem Fakeaccount die Leute aufzuhetzen. Ich reagier gar nicht mehr auf Neuanmelder die dann gleich Stress anfangen wollen. Im Echten Leben kommt man halt net weit,

Zur News:

Ich weiss nicht was ich davon halten soll, ist es gut oder schlecht die Hochschulen zu Finanzieren um dann im gegenzug eine Filter einzubauen. Ich kann mir schon Denken das viel Filesharing über Uninetze geht, die haben dann halt Pech gehabt. Für die Studierenden ist das sicher einen Vorteil da sie so neue Hardware bekommen mit der man auch Arbeiten kan.
Kommentar ansehen
23.04.2008 10:12 Uhr von ionic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@miefwolke: meinst du das jetzt im positiven oder negativen sinne - bzw war das gegen asine oder gegen mich?!? ^^ ich hoff ja mal net gegen mich :-P

aber du hast schone recht.. ich glaub auch dass über so uni netzwerke ganz ordentlich sharing läuft

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Steht der Transfer von Sandro Wagner zum FC Bayern auf der Kippe?
24 Jahre nach Mord an Prostituierter in Augsburg: Tatverdächtiger gefasst
Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent der Krebszellen im Körper töten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?