22.04.08 19:51 Uhr
 1.127
 

NRW: Alkoholisierter Radler mit 42 km/h in 30er-Zone in Radarfalle gefahren

Mit 42 km/h hat die Polizei in Hagen einen Radfahrer geblitzt, der auf einer abschüssigen Straße auch noch drei vorschriftsmäßig fahrende Autos überholte.

Als die Polizisten den 37-Jährigen kontrollierten, bemerkten sie starken Alkoholgeruch, was sie dazu veranlasste, von dem Radfahrer auf der Wache von einem Arzt eine Blutprobe nehmen zu lassen.

Einen Kfz-Führerschein besaß der 37-Jährige nicht, da er diesen bereits vor einiger Zeit verloren hatte und sich auch keinen neuen Führerschein ausstellen ließ.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guemue
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Nordrhein-Westfalen, Alkohol, Zone, Radar, Radarfalle, Radler
Quelle: www.amerikawoche.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trudering: Krippen-Betreuer nehmen Zweijährigen bei Ausflug an die Hundeleine
Schweden: Nach Abstimmung heißt ein neuer Schnellzug "Trainy McTrainface"
Schweiz: Besucherin weigert sich, Gefängnis wieder zu verlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2008 19:35 Uhr von guemue
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann nicht genau sagen, ob er den Führerschein wirklich verloren wurde oder abgeben werden musste. Geht aus der Quelle nicht eindeutig hervor.
Kommentar ansehen
22.04.2008 20:05 Uhr von guemue
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
meine Meinung: "ob er den Führerschein wirklich verloren wurde" ist natürlich falsch.

" ob er den Führerschein wirklich verloren hatte" ist richtig" :-)

sorry
Kommentar ansehen
22.04.2008 20:23 Uhr von P1991
 
+4 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.04.2008 20:30 Uhr von guemue
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@P1991: für´s Fahrrad fahren brauchste keinen Führerschein, aber auch als nicht motorisierter Verkehrsteilnehmer kann dir der Führerschein abgenommen werden, solltest du dich verkehrswidrig verhalten.
Ist schon nem Kumpel passiert. 1,0 Promille und mit dem Fahrrad eine Ampel bei Rot überfahren = Lappen weg.
Kommentar ansehen
22.04.2008 20:34 Uhr von schwipschwap
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
kranker staat echt!
ich meine wenn man schon so viel rücksicht nimmt und nicht mit dem auto zu nem kumpel oder einer feier fährt wo man alkohol trinkt, sondern mit dem Fahrrad, dann ist es doch eigentlich ziemlich ungerecht wenn dann der Führerschein weg ist. Das schlimme ist : das gilt ja auch schon wenn man besoffen zu fuß erwischt wird, dann ist der Lappen auch weg.
Kommentar ansehen
22.04.2008 21:02 Uhr von stufstuf
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@schwipschwap: Naja, so ungerecht finde ich das nicht. Mir ist schon mal einer fast einer unter die Räder gekommen, nur weil er besoffen Fahrrad gefahren ist. Es ist und bleibt einfach ein verdammtes Risiko besoffen durch die Gegend zu fahren bzw. zu laufen. Für sich selbst und für andere!
Wenn dir einer total dicht ins Auto rennen würde und du dürftest dann im schlimmsten Fall ein Leben lang für den Kerl zahlen, dann würde sich deine Meinung auch ändern.
Kommentar ansehen
22.04.2008 21:20 Uhr von r.robsen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Alkohol und Fahrrad: Wird bei einem Radfahrer mehr als 1,8 Promille Blutalkohol gemessen, ist der Führerschein auch weg. Was lernen wir daraus? Entweder zu Fuß nach Hause torkeln oder sich mit dem Taxi nach Hause bringen lassen.... Prösterchen
Kommentar ansehen
22.04.2008 22:49 Uhr von joseph1
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@r.robsen: man darf nicht mehr zu fuß nach hause eiern weil man sich im öffentlichen verkehr bewegt und wenn jetzt son blauweisses a.....lo..... vorbei fährt rat mal wer mitgenommen wird ps. ich sprech aus erfahrung
Kommentar ansehen
23.04.2008 01:25 Uhr von 08_15
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ab 1,6 Promille ist der Lappen weg: denn dann ist man nicht gegeignet ein Fahrzeug zu führen und ist Alkoholkrank. Ab 1,8 ist ein MPU pflicht, oft wird es ab 1,6 angeordnet.

OLG Urteil. Auch als Fußgänger kann man seinen Lappen verlieren, wenn man gefährlich in den Straßenverkehr eingreift.

Nach meinem Schlaganfall gehe ich etwas torkelig ... wei, das war Stress, da ich 0,0 hatte und die dachten ich sei besoffen. Jetzt habe ich nen neuen Führerschein und in den Akten ist vermerkt ... nu könnt ich besoffen fahren *lach*
Kommentar ansehen
23.04.2008 07:28 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenigstens hat er sich auf´s Rad geschwungen: und nicht wie viele seiner "Leidensgenossen" doch wieder hinter´s Steuer geklemmt.
Kommentar ansehen
23.04.2008 13:28 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@schwipschwap: Wenn man sieht, was für gefährliche Situationen machen betrunkenen Fußgänger verursachen, dann kann man schon vermuten, dass sie sich auch sonst über´s Verkehrsgeschehen wenig Gedanken machen.
Und genau der Gedanke liegt der Regelung zugrunde.

Längst nicht jeder betrunkene Fußgänger wird seinen Führerschein los, aber die, die betrunken den Verkehr gefährden, laufen ihrerseits Gefahr den Lappen abgeben zu müssen, zumindest für eine Zeit. Und das ist auch richtig so.

Man MUSS sich nicht so zusaufen, dass man eine Gefahr für andere wird. Man kann vorher aufhören und man sollte vorher aufhören!

Wenn man das nicht möchte, kann man anderen Verhaltensregeln angeben für den Fall, dass man später selber nicht mehr zurechnungsfähig ist ("schiebt mich in ein Zimmer und hindert mich daran, noch nach Hause zu wollen"). Geht alles, wenn man auch nur eine Spur Verantwortungsgefühl besitzt.
Kommentar ansehen
23.04.2008 13:39 Uhr von sluebbers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht nur der führerschein es kann einem sogar das führen sämtlicher fahrzeuge untersagt werden, sprich es kann einem das fahrradfahren verboten werden. kommt selten vor, ist aber möglich.
Kommentar ansehen
25.04.2008 21:55 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch als betrunkener: Radfahrer stellt er eine Gefahr für die übrigen Verkehrsteilnehmer dar.
Sollte er dabei jemand zusammen/überfahren was dann?

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?