22.04.08 16:28 Uhr
 1.867
 

Auf der Suche nach Nachschub: US-Militär muss verstärkt Verbrecher rekrutieren

Aufgrund der Kriege im Irak und in Afghanistan sind die amerikanischen Streitkräfte zunehmend auf Kriminelle angewiesen. Ihre Anzahl ist deutlich gestiegen, bei der Armee wuchs der Anteil Krimineller an den neuen Rekruten sogar um 25 Prozent. Die Zahlen wurden vom Pentagon veröffentlicht.

Waren im Jahr 2006 noch 8.129 Soldaten mit krimineller Vergangenheit unter den Neuligen in der Army, waren es 2007 schon 10.258 Soldaten. Die Marines verzeichnen in den selben Jahren einen Anstieg von 16.969 Soldaten auf 17.413. Experten bringen den Anstieg mit dem erhöhten Personalbedarf in Verbindung.

Bei Navy und Air Force, die keine Aufstockungen der Kontigente durchführen müssen, ist kein Anstieg in diesem Bereich zu verzeichnen. Als kriminell gilt in der Statistik auch schon ein Verkehrssünder. Der neuerliche Zuwachs besteht zum Großteil aber aus Menschen, die ein schweres Vergehen begangen haben.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Militär, Suche, Verbrecher
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britischer rechtsextremer Anführer outet sich: Jüdische Herkunft und homosexuell
Margaret-Thatcher-Briefing zum Thema Punk-Musik aufgetaucht
Moderatorin Xenia Sobtschak will russische Präsidentin werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2008 17:08 Uhr von Raizm
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Tja Welcher normale Mensch zieht schon gern in den Krieg?
Und welcher normaler Mensch stellt einen (schweren) Kriminellen ein?
Ist doch klar,dass die zur Army gehen,um dort Geld zu verdienen..

Wobei die Statistik sicherlich leicht verzerrt ist,wenn man bedenkt,dass selbst kleine Verkehrssünder berücksichtigt wurden...
Kommentar ansehen
22.04.2008 17:16 Uhr von madmind
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Ach, das war damals schon so (80er&90er). Da wurden viele Verurteilte Kriminelle vor die Wahl gestellt: Uniform, oder Knast. Viele davon wurden dann z.B. nach Deutschland geschickt.Die Flachköppe haben das mitunter als eine Art Resozialisierung angesehen, weil der Verurteilte ja dann auch weit weg von der Heimat war...
Kommentar ansehen
22.04.2008 17:36 Uhr von Sensel3ss
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Alternative: Finds aber gut das die dann doch noch eine Alternative bekommen. Zwar besteht das Risiko das sie beim Einsatz getötet werden können aber wenn sie später abgezogen werden oder ähnliches wären sie ja eigentlich frei. Außerdem erhalten sie dann mal ein bisschen Disziplin ;)
Kommentar ansehen
22.04.2008 18:02 Uhr von heirich
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Ja so war das früher in den 80er und 90er jahren wirklich so




wobei ich bei dem thema imar an Army go Home! ( ja der film heisst wirklich so) denken muss.

http://de.youtube.com/...
Kommentar ansehen
22.04.2008 18:14 Uhr von kidneybohne
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
hui: super..machste n fahrfehler und musst fast zur army? amerika wird irgendwann untergehen..george greift zu weit nach den sternen
Kommentar ansehen
22.04.2008 20:40 Uhr von meisterthomas
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Mangels Wehrpflicht: rekrutiert Amerika seine Soldaten inform sozialer Nötigung, d. h. Unterschicht, Kriminelle, kindereiche Familien, Jugendliche ohne berufliche Chansen. Hinzu kommen Seelenverkäufer, die vor und in den Schulen junge Patrioten anwerben.

Demokratie aber ist Gleichberechtigung d. h. auch mit gleichen Pflichten für alle.
Es zeigt uns wozu Umverteilung und Unterschicht gut sind. -- Auch unsere Wehrpflicht ist im Umbruch.
Kommentar ansehen
22.04.2008 21:52 Uhr von CHR.BEST
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
"Feldwebel, was macht Ihr Zug da mit dem Panzer": "Klauen, Herr Major"
Kommentar ansehen
22.04.2008 22:03 Uhr von maki
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"muss verstärkt..."??? Halt ich fürn Gerücht, das ist wohl eher der Normalzustand...
Kommentar ansehen
23.04.2008 08:38 Uhr von haguemu
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Mal was positives zum Krieg! Man muß halt nur die kriminellen Energieen im Sinne der politischen Führung kanalisieren! das macht hoffentlich die Straßen sicherer,
in der Armee bekommt man diese Typen vielleicht unter kontrolle und
auch die haben dort einen Freiraum für ihre kriminellen Triebe, straflos rumballern und sich gegen unbewaffnete Kinder und Frauen wehren..
Kommentar ansehen
23.04.2008 13:06 Uhr von matthiaskreutz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nu bin ich aber wirklich erstaunt: Ich dachte das wären sowieso alles Kriminelle? Bei dem was da abläuft. Man kann alt werden wie ne Kuh.....
Kommentar ansehen
23.04.2008 13:45 Uhr von Balancer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch nur logisch daß Bush mit seinen Mannen nun unter Ihresgleichen rekrutiert.
Kommentar ansehen
23.04.2008 16:28 Uhr von tomeck
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
einen krimineller krieg durch kriminelle führen zu lassen, ist doch nur konsequent.
Kommentar ansehen
23.04.2008 17:37 Uhr von Raginmund
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Zahl der Fronten: klar denn eigendlich hat man nichts wenn unterumständen dadurch die Kriegsverbrechen Rate steig ( muss nicht ).
Man hat dann sogar den "unverbesserlichen Sündenbock",
Mit was für Gründe die USA auch immer wo kämpft, in Geschichte sind Sie nicht gut, welches Land hat an so vielen Fronten bisher kämpfen können und dann noch überall gewonnen ?
Vielleicht fangen die Länder endlich mal an aufzuwachen und rennen nicht ständig den Amerikanischen Kulutur Imperialismus hinterher, damit sie nicht mit untergehen.
Kommentar ansehen
23.04.2008 21:07 Uhr von SiggiSorglos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und wieso: haben die noch nicht die Franzosen kopiert und eine Fremdenlegion aufgebaut? oops.. man sollte sie nicht auf dumme gedanken bringen.. gibt genügend idioten da draussen, die sowas gerne annehmen.
Kommentar ansehen
23.04.2008 21:21 Uhr von Raginmund
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Siggi: aber du hast recht ein kleinen zusatzt noch alle auf eine Insel und da dürfen sie dann spielen es kann nur einen geben.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Lionel Messi holt während Spiel Tablette aus Stutzen und nimmt sie ein
Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Syrien: Deutsche, die IS-Terrorist heiratete, bittet Kanzlerin in Video um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?