22.04.08 16:15 Uhr
 7.892
 

Hilfe bleibt aus: Deutsche Touristin verstirbt vor dänischem Hospital

Über eine Stunde lang rang eine 50-jährige Frau aus Deutschland auf dem Parkplatz eines dänischen Krankenhauses in der Stadt Ringkøbing mit dem Tod. Da ihr jedoch kein medizinisches Fachpersonal zu Hilfe kam, verstarb die Frau.

Nachdem sie über starke Atembeschwerden geklagt hatte, wollte ihr Mann Hilfe für sie holen. Die Frau verblieb auf dem Krankenhausparkplatz. Ihr Mann wurde jedoch am Krankenhaus gleich zweimal abgewiesen: Helfen könne der Frau nur der zuständige Notarzt, der aber nur telefonisch zu erreichen sei, so die Auskunft.

Den Notarzt konnte der Mann jedoch nicht erreichen, weil das dafür vorgesehene Telefon im Krankenhaus nicht mehr ging. Nach mehr als einer Stunde ohne Hilfe verstarb dann die Frau auf dem Parkplatz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: lockenkopf5
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutsch, Hilfe, Tourist
Quelle: www.frankenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten
Vietnam: Sechsköpfige Familie durch Blindgänger aus Krieg getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2008 16:20 Uhr von DoubleDee
 
+24 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.04.2008 16:34 Uhr von Noquest
 
+32 | -2
 
ANZEIGEN
das liegt wohl eher am dänischen Gesundheitssystem: Sehr tragisch, was da passiert ist! Mein Beileid für den Mann.

Zum Gesundheitssystem:
Ich wohne an der Grenze zu Dänemark. Bei einem Besuch meiner Hausärztin erzählte sie mir, dass momentan wieder sehr viele Dänen zu ihr kommen um Röntgenaufnahmen oder eine Fachuntersuchung machen zu lassen. Diese zahlen sie auch liebend gern aus der eigenen Tasche, denn bei den Ärzten in DK haben sie eine Wartezeit bis zu einem 3/4 Jahr.

Leider ist es auch nicht das erste Mal, dass soetwas in DK vorgekommen ist. Das System ist dort soweit heruntergefahren, dass bei akuten Fällen meistens aufgrund der Wartezeiten häufiger der Ein oder Andere es nicht übersteht.

Da kann man noch froh über unser grösstenteils funktionierendes Gesundheitssystem sein ;-)
und hoffen, dass unsere ach sooo tollen Politiker das nicht auch noch in den Dreck fahren ...
Kommentar ansehen
22.04.2008 16:36 Uhr von luitsi
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
beim: momentanen trend, dass die fachärzte auswandern weil sie hier wie dreck behandelt werden, wird uns dass hier in ein paar jahren vllt auch blühen.
Kommentar ansehen
22.04.2008 16:41 Uhr von DoubleDee
 
+20 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.04.2008 17:18 Uhr von terrordave
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
also das hätte in dänemark nicht passieren dürfen, da ist eindeutig das krankenhaus schuld. komisch, ich hätte gedacht, dass die dänen viel vorbildlicher sind als die deutschen und sie auch wie der rest skandinaviens ein vorbildliches system haben.

aber der mann hätte doch den ganz normalen notruf wählen können oder die polizei rufen oder so? also sowas ist tragisch.

ich hab ne geschichte gehört, wo ein mann einen herzinfarkt hatte und seine frau hat ihn zur klinik gefahren, da dort aber gestreikt wurde hat alles so lange gedauert, dass er auf dem parkplatz im auto verstorben ist, bis endlich ein arzt aufzutreiben war...
Kommentar ansehen
22.04.2008 17:31 Uhr von Hebalo10
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Warum: hat der Mann seine Frau nicht in das Krankenhaus mitgenommen?
Ich hätte meine Frau bis zur Aufnahme getragen, damit man sich vor Ort ein Bild machen kann.

Sehr merkwürdig alles!
Kommentar ansehen
22.04.2008 17:35 Uhr von Carry-
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
hmm: ich verstehe aber auch denn mann nicht. warum lässt er seine frau eine stunde auf dem parkplatz!? hätte er sie reingebracht, hätte das wahrscheinlich etwas mehr eindruck auf das personal gemacht.
Kommentar ansehen
22.04.2008 17:58 Uhr von gogo06
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
mein beileid: erst mal mein beileid an alle familien angehörigen.tragiche geschichte natürlich.aber ich überleg gerade wenn die selbe geschichte in der türkei passiert wäre mit einer deutschen.ui ui ui.was dann wieder los gewesen wäre hier bei shortnews.
Kommentar ansehen
22.04.2008 18:15 Uhr von gisi2020
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ein unrichtiges Verhalten: ist dem Mann schon nachzusagen.
Er hat sich zuwenig um seine Frau gekümmert.
Möglich ist aber, er kannte sich nicht aus, war verwirrt, besorgt um seine Frau usw.
Fehlverhalten ist da durchaus gegeben.

Ernsthafte Schuld aber möchte ich dem Krankenhaus dort geben. So etwas darf nicht passieren
Das ist der „magische Satz:“ Ihr Mann wurde jedoch am Krankenhaus gleich zweimal abgewiesen“.
Kommentar ansehen
22.04.2008 18:18 Uhr von gisi2020
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ach so! Das ist aber der Weg den Deutschland geht was Krankenversorgung anbelangt.
Jetzt gibt es schon Vorfälle...über die man öffentlich aber nicht so sehr spricht.
Auch uns wird es vielleicht mal „treffen“.
Haha! Dann kann jeder vor seinem Ableben begeistert sagen:“
Ich hab’s ja immer gewusst!
Schön ist’s so ein wenig in seine eigene Zukunft blicken zu können.
Kommentar ansehen
22.04.2008 18:24 Uhr von gisi2020
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gogoo6 oder 7: Wir hätten das überlebt.
Der Deutsche ist manchmal gar nicht so blöd.
Und hier gibt es durchaus nicht nur „Schürer“
Nachdem das, vorsicht altdeutsches Wort, „bashen“
nur um des „bashens“ willen auch schon langsam primitiv wirkt,
sehe ich keine Sorgen, die Dich so plagen sollten.

Liebe Grüße an Dich
Kommentar ansehen
22.04.2008 18:25 Uhr von fruchteis
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Noquest: Bei bestimmten Untersuchungen wartest du als Kassenpatient auch hier ein halbes Jahr, bis du mal drankommst. Dafür hat ein Privatpatient seinen Termin sofort oder zumindest nach ein paar Tagen. Geld regiert die Welt. Wer mehr verdient, kann sich privat versichern und wird dann wie ein Fürst behandelt, hat extra Warteräume mit Ledersessel und Fernseher, während der Kassenpatient auf alten Holzstühlen drei Stunden warten und sich vielleicht noch links und rechts zusätzlich anstecken darf.
Kommentar ansehen
22.04.2008 18:27 Uhr von vostei
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
nun: ich hätte den ersten Weißkittel dort am Adamsapfel bis zum Auto gezerrt...

anderen Quellen zufolge macht das Personal dort tatsächlich auf "kannitverstan" - der Ehemann der Frau hätte sein Anliegen nicht genügend deutlich gemacht...

der deutsche Patientenschutzbund überlegt jedenfalls Strafantrag zu stellen - wg unterlassener Hilfeleistung.

http://www.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
22.04.2008 18:35 Uhr von theTruthIsALieIs...
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
ohhh ohh in ein paar Jahren wird einem niemand mehr helfen!! Es wird nur noch auf die Kohle geschaut - frei nach dem Motto: haste was, dann biste was. Doch: haste nix, biste nix. Was gibst da zu helfen??
Schon jetzt ist unser deutsches Gesundheitssystem so am Ende, das man als Kassenpatient wie ein Mensch zweiter Klasse behandelt wird, genau wie Hartz-IV-Empfänger!!
Am besten man wird gar nicht erst krank!!!!
Aber: Was ist, wenn man krank gemacht wird????
*keineWorteMehrFind*
Kommentar ansehen
22.04.2008 18:37 Uhr von Mi-Ka
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ah luitsi, lass dich nicht von denen blenden.
In den letzten 10 Jahren hat die Zahl der niedergelassen Ärzte um über 40% zugenommen.

Und zum Thema hier.
Das hat anscheinend nichts mit irgendeinen guten oder schlechten Gesundheitssystem zu tun sondern einzig und allein mit arroganten Bürokraten am Empfang.
Der Oppes muss ein "lieber" Kerl sein.
Jeder andere hätte das kaputte Telefon aus der Wand gerissen und das der Dame oder dem Herrn am Empfang ins Maul gestopft.
Kommentar ansehen
22.04.2008 18:43 Uhr von Shockwelle
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Ich sag nur dritte Welt Land Dänemark!!!
Kommentar ansehen
22.04.2008 18:46 Uhr von there4you
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
komisches Krankenhaus wo man selbst den Arzt über ein Telefon rufen muss,das erledigt doch normalerweise das Personal.Was mir auch nicht verständlich ist,warum der Mann seine Frau nicht gleich mit hinein genommen hat ins KH,sondern draussen hat warten lassen.Ich weiss nur das ich ausgerastet wär,wenn niemand geholfen hätte...und hätte auch jemand mit rausgeschleift ans Auto...
Kommentar ansehen
22.04.2008 20:55 Uhr von ZeldaWisdom
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ganz ehrlich Ich bin absolut geschockt...

Da stirbt eine Frau vor einem Krankenhaus...Begründung: zu lange Wartezeiten!!!

Mal ehrlich...Da kann der Mensch mit nem Beinbruch halt mal ne Stunde länger warten.Der wird dann wohl sauer sein,aber diese Frau hätte gelebt...Das ist völlig unverständlich für mich,warum die Ärzte sie nicht mal angeguckt haben...

Mein Beileid an die ganze Familie...
Kommentar ansehen
22.04.2008 21:18 Uhr von greatestmind
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@hebalo10: manche frauen kann man nicht tragen
Kommentar ansehen
23.04.2008 01:02 Uhr von MpunktWpunkt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das wird nicht an dem dänischen: Gesundheitssystem liegen, sondern an der Mentalität der Deutschen. Ein Ami hätte Frauchen auf den Empfangstresen gelegt und somit Tatsachen geschaffen. Unsereiner ist da etwas zurückhaltender.
Kommentar ansehen
24.04.2008 04:07 Uhr von mindamino
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum dies und warum das? Ja, warum hat der Mann, der kein Dänisch kann wohl seine Frau nicht wie weit über den Parkplatz getragen? Warum hat er dies nicht und warum hat er das nicht.
Vielleicht waren es 50m über den Parkplatz und vielleicht wog die Frau 100kg und vielleicht dachte er auch diese kommt dabei um usw. Warum hat er das Telefon nicht aus der Wand gerissen? Weil das Telefon auch noch andere Menschen für ihre Notfälle benötigen.
Das interessante ist, dass wenn man hinterher Schadenersatz fordert, der einem ja ohnehin nicht mehr helfen kann außer die Beerdigungskosten zu decken lauter solche Fragen und auch Vorwürfe in der Justiz erhalten wird und da evtl. auch noch durch muß was viele dann geistig nicht mehr aushalten können.
Besserung gibt es aber nur wenn Menschen entsprechend zur Rechenschaft gezogen werden. Viele Behandlungen werden immer teurer. zB. kann die Behandlung mit einem künstlichen Herzen insgesamt auch schon mal 500 Tausend EUR kosten.

Was kann man sich im Gesundheitssystem in Deutschland leisten? Soll man sich das in Deutschland nicht leisten?
In Afrika sterben Menschen, weil 1 EUR für ein Medikament fehlen. Andere Menschen bezahlen auch mehere tausend EUR für die Behandlung ihrer Haustiere.

Deutlich wird daran wie notwendig entsprechende medizinische Versorgung ist und dass man es sich auch etwas kosten lassen darf.

Was ich aber auch interesant finde, dass dass bis zum geht nicht mehr durch die Medien geht, während auch in der Justiz Menschen in Deutschland vom CIA entführt und gefoltert werden und in der Justiz Menschen in den Tod getrieben werden und es dort Missstände gibt, die unbeschreiblich sind.
Darüber berichtet nach Möglichkeit keiner.
http://www.olg-hamm.info
Auch in den Krankenkassen werden Vorstandsgehälter kassiert, die sich teilweise gewaschen haben sowie bie den Kassenärztlichen Vereinigungen wo Mitarbeiter auch Bestechungsgelder annehmen usw. usw.
Auch dieser Sumpf müßte zugunsten der menschlichen Gesundheit mal beseitigt werden.
Kommentar ansehen
24.04.2008 12:12 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Dänemark? Vielleicht trug er ja Bart und sie Kopftuch...
Kommentar ansehen
24.04.2008 17:20 Uhr von mindamino
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Friss den Neger: Und wenn er dann noch einen Aktenkoffer bei sich hatte... und alle hielten sich von ihm weit fern.

Solche Probleme gibt es aber vielmehr in der Justiz im weitesten Sinne stetig:
´Friss den Neger´ - Richter Leipold, AG Freiburg, spricht Polizisten vom Vorwurf des Gewaltmissbrauchs frei
http://www.olg-hamm.info

Ärzte werden ja vielfach auch Ärzte um anderen Menschen zu helfen. In der Justiz im weitesten Sinne ist das vielfach umgekehrt.
Und dann können sich entsprechende Personen wie auch das Krankenhauspersonal zumindest dem Gesetz nach der unterlassenen Hilfeleistung strafbar machen. Von den Zivilrechtlichen Folgen noch abgesehen.
Man wird dann aber später in der Justiz feststellen, dass es auch nicht mehr um ein "Menschenleben" als solches geht, sondern um fomalistisches behandeln eines solchen.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?