22.04.08 15:24 Uhr
 3.617
 

Angriff durch Piraten: Fregatte "Emden" der Bundesmarine half japanischem Öltanker

Kürzlich kam die Fregatte "Emden" vor der Küste Somalias einem japanischen Öltanker zur Hilfe. Da die Piraten das Schiff mit einem Raketenwerfers angegriffen hatten, kam es zu Treibstoffverlusten. Auf den daraufhin abgesetzten Notruf eilte das deutsche Schiff zu Hilfe.

Nach Angaben des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr setzte das Kriegsschiff Kurs auf den Tanker und sandte einen Hubschrauber aus. Bei dessen Eintreffen waren bereits keine Piraten mehr vor Ort. Rechtlich sei es legitim, auf einen Notruf abseits der Einsatzbefehle zu reagieren, so der Sprecher.

Nach jemenitischen Angaben habe ihre Küstenwache die Piraten vertrieben. Seit in Somalia keine legitime Regierung und ebenso keine Polizeikräfte mehr existieren, ist die Region für Piraterie attraktiv geworden.


WebReporter: EmperorsArm
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Angriff, Pirat, Emden, Fregatte, Öltank
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"
SPD-Spitze spricht sich einstimmig für Sondierungsgespräche mit Union aus
Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2008 13:34 Uhr von EmperorsArm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Glück konnte die bloße Anwesenheit der Fregatte schlimmeres verhindern. Ein Grund mehr dankbar für den Einsatz der deutschen Soldaten zu sein, die wie man sieht, auch in sehr riskante Situationen geraten können.
Kommentar ansehen
22.04.2008 15:40 Uhr von TrangleC
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
halb so wild: Es wäre ja auch erbärmlich wenn ein modernes Kriegsschiff nicht ausreichen würde um mit ein paar Halsabschneidern und einem alten russischen Raketenwerfer in einem Schlauchboot fertig zu werden.

Mit so einem Raketenwerfer kann man einem Schiff auch kaum gefährlich werden. Solche Aktionen dienen eher zur Einschüchterung um dann von den Reedereien Wegezoll zu erpressen, statt wirklich dazu das konkrete Schiff zu überfallen und auszurauben.
Genau das selbe ist ja vor ein paar Jahren mit einem Kreuzfahrtschiff passiert. Die fahren eben eben ein oder zwei mal um das Schiff rum, schiessen ein paar Raketen ab die kleine Löcher in die Schiffswand sprengen und verschwinden wieder und einen Tag später ruft einer bei der Zentrale der Reederei an und sagt sie soll so und so viel Geld pro Jahr bezahlen damit das nicht wieder passiert, was viele Reedereien dann auch tatsächlich machen. Für die ist das so ähnlich wie die Verlusste durch Ladendiebstahl die eine große Kaufhauskette schulterzuckend unter "Sonstiges" verbucht.
Kommentar ansehen
22.04.2008 15:57 Uhr von :raven:
 
+11 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.04.2008 17:00 Uhr von S13gfried
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@raven: wie meis ist das dennn....

Natürlich verteidigen wir uns da unten...(wenn auch passiv)

Wir sind nicht nur Deutschland, wir sind Europa, NATO und was auch immer...

in Afghanisten herrschten 20Jahre Bürgerkrieg, der Drogenhandel boomte und erreichte Europa schon lange bevor Amerika da eingerannt ist.
Es wurde damals erstmals der "Bündisfall" ausgerufen(nach 11.sept.).Zwar hat Afghanistan Amerika nicht angegriffen, aber die dortigen Terroristen die die Regierung unterlaufen und Kurrupiert hatten...also mehr als gerechtfertigt als fortschrittliches Land dort für Ordnung zu sorgen, das kleine Kinder ne Schule bekommen, spielen können ohne auf Minen zu fallen oder rücksicht auf Opiumplantagen zu nehmen.
und friedlich ist es dort immer noch nicht, würden die Ausländischen Militärs sich abziehen, wäre dort binnen 7Tagen wieder Krieg...

Und wenn ein deutsches Schiff den Japsen helfen konnte is das auch ok, das hätte es auch tun müssen wenn es nur auf Übung gewesen wäre...und hinterher zu klugscheißern das es nich so schlimm war is auch armseelig, du musst es ja wissen. Wenn das Schiff untergegangen wäre, vll. das deutsche schiff zugeschaut hätte dann wär der Schrei wieder groß gewesen....
Kommentar ansehen
22.04.2008 17:03 Uhr von S13gfried
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
geil wär es bestimmt auch gewesen wenn die Piraten ausversehn was wichtiges getroffen hätten und Öl ausgelaufen wäre...Auf Umwelt ist ja auch geschissen...obwohl das ein wenig Ironisch klingt wenn man von nem dicken fetten Öltanker redet
Kommentar ansehen
22.04.2008 17:48 Uhr von :raven:
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
@S13gfried: Danke für deinen Kommentar.

Ich habe solch einen Kommentar erwartet.

All deine aufgezählten Argumente halten einer genauen Betrachtung nicht stand. Die meisten deiner Argumente sind bewusst so durch die Mainstreammedien in Umlauf gebracht worden, damit die Masse schlichtweg die Fresse hält.
Ich werde dir keine Quellen nennen und auch keine Gegenthesen... ich vermute, du würdest mir wahrscheinlich eh nicht glauben.
Wenn du dir die Zeit nimmst und dir stets immer wieder die Frage stellst, wem nutzt es, wirst du der Wahrheit am nächsen kommen.

Vorschläge für eine Suchmaschine deiner Wahl:
cia opium afghanistan
9/11 anschlag
Kriegsgründe Afghanistan
wer regiert die nato

Wenn du dir je Suche 30min Zeit nimmst und danach immer noch glaubst, dass deine angführten Argumenet alle 100% Wasserdicht sind und du in keinster Weise auch nur den geringsten Zweifel hast, spendiere ich dir ein Bier.

Ach ja.... wenn du suchen solltest.. tu es nicht für mich.
Kommentar ansehen
22.04.2008 18:10 Uhr von zargus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Benzinpreiserhöhung durch Tankerverlust. Jetzt können sie es als "Sicherungskosten" deklartieren...
Kommentar ansehen
22.04.2008 18:13 Uhr von EmperorsArm
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Raven: Mir ist nicht ganz klar, was Dein Kommentar mit dem Thema zu tun hat. Die Fregatte "Emden" ist nicht in Afghanistan stationiert und hat mit dem dortigen Krieg nichts zu tun. Dass es in der Region um Somalia aber Sicherheitsprobleme gibt, ist ja offensichtlich, oder?
Jedes Schiff, dass dazu in der Lage ist, hätte nach internationalem Seerecht auf den Notruf reagieren müssen, es handelt sich also keineswegs um einen Versuch Gefechte der Bevölkerung schmackhaft zu machen, sondern um die Erfüllung rechtlicher und in meinen Augen auch moralischer Pflichten.
Kommentar ansehen
22.04.2008 18:30 Uhr von Ostomius
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn es: darum geht dass ein 3. Weltland Gras anbaut ist jeglicher Einsatz totalitärer Gewalt also gerechtfertigt, sobald in Deutschland aber auch nur die kleinste gegen Raubkopierer gerichtete Gesetzesverschärfung eingeführt werden soll wird nach den Menschenrechten geschrien.

Mal ganz davon abgesehen dass ich wirklich nicht verstehe was das mit de Thema zu tun hat.
Kommentar ansehen
22.04.2008 19:27 Uhr von rundes3eck
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hat mit dem Thema eigentlich nichts zu tun! Erst einmal ist da unten nicht Afghanistan, außerdem ist die Piraterie vor der somalischen Küste ein riesiges internationales Problem. Wenn die Fregatte also der Schiffsbesatzung nicht geholfen hätte, wären die jetzt entweder tot, oder verschleppt worden und allerhöchstens gegen ein Lösegeld oder in einer gefährlichen Befreiungsaktion wieder freigekommen. Vielleicht sollte man das auch einmal bedenken. Dass solche Aktionen dazu dienen, um den Leuten da diese Kriegshandlungen "näher zu bringen" ist der allergrößte Schwachsinn überhaupt. In dem Land herrscht schlimmster Bürgerkrieg, da ist ein Militärschiff vor der Küste für die Bevölkerung nichts neues.
Was die Afghanistan Mission angeht, kann man sicher streiten, mit welcher Begründung die Bundeswehr dort stationiert ist, aber ich finde es sehr bedenklich, dass Leute wie "fairaberhart" die Taliban so runterspielen. Schließlich handelt es sich bei den Taliban um eine terrorartige Gruppe, was sich nicht durch Bush-Beleidigungen & USA Beleidigungen herunterspielen lässt. Dies soll nicht das amerikanische Verhalten rechtfertigen, aber es sollte daran erinnern, was die Taliban wirklich sind!
Kommentar ansehen
22.04.2008 19:32 Uhr von :raven:
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@EmperorsArm: Auch wenns blöd klingt... es ist die gleiche verlogene Scheisse.

Uns wird immer klar gemacht, dass Freiheit, Demokratie und Recht und Würde und was weiss ich alles geschützt werden muss. Schon lange tobt ein Wettkampf zwischen "westlicher Hemisphere" und China auch um Afrika. Was da nicht alles an Diktaturen unterstützt wurde... das hat alles nichts mit dem zu tun, was sich die NATO/UNO/USA auf die Fahnen schreiben.

Noch ein kleiner Argumentationsversuch:
Wer Lust hat, besorgt sich eine Weltkarte mit Rohstoffvorkommen (Erdöl reicht vollkommen aus), googelt fleissig nach kriegerischen Handlungen... und wird feststellen, dass meist die Amis genau dort Demokratie mit Uranmunition verballern, wo Erdölvorkommen sind. Das klappt mindestens zu 80%.

Da die letzten beiden US-Wahlen auch von offiziellen Beobachtern (Thema Wahlautomat) mindestens als merkwürdig erachtet wurden, stellte Michael Moore die Frage, warum keine Blauhelme in den USA stationiert werden, um dort für freie, gerechte und demokratische Wahlen zu sorgen.

Um auf deine Frage zu kommen...
Ja, es ist gut, dass die Fregatte geholfen hat.
Aber das ist nicht der Punkt. Aus meiner Sicht, ist diese Nachricht nur da, um uns Schafen ein gutes Gefühl zu vermitteln, dass unsere tapferen Krieger gebraucht werden.
Schon jetzt fragt keiner mehr, warum die da unten eingentlich rumschippern. Wir werden mit solchen News konditioniert wie die Labormäuse.

Beispiel: Jetzt, wo es von Amis und Israel notwendig erachtet wird, sprudelt es von angeblich brandaktuellen Nachrichten, die vom britischen Geheimdienst MI6 offengelegt werden.
Die Kriegshetzer benutzen fast immer die gleiche Tour... Verleumdung, Hetze, Propaganda und wenn das nicht hilft ne nette "False Flag"-Aktion.
Kommentar ansehen
22.04.2008 19:51 Uhr von EmperorsArm
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Raven: Irgendwie schipperst Du voll am Thema vorbei. Der Einsatz am Horn von Afraki hat nichts mit dem von Afghanistan zu tun und auch nicht mit den USA, die haben sich nach den Niederlagen in Mogadischu von dort zurückgezogen - deswegen ist dort die Situation wie sie momentan ist: Völlig Chaos und Mord und Totschlag. Ich hätte auch lieber, dass solche Krisenherde mit rein friedlichen Mitteln bereinigt werden können - ist aber nun einmal nicht so. Ich stelle mich auch nicht hin, und applaudiere jemandem, nur weil er eine Uniform trägt. Nichts desto trotz riskieren unsere Soldaten dort unten für andere ihr Leben.
Ich verstehe Deine grundsätzliche Argumentation, nur hat das weder etwas mit dieser News zu tun, noch lieferst Du Alternativlösungen. Wie würdest Du denn ein Land von den Taliban befreien und anschließend für Sicherheit und Wiederaufbau sorgen? Ich halte auch nichts von der amerikanischen Politik, die ja gerade die Taliban und auch Saddam Hussein an die Macht gebracht hat ( und ihn mit C-Waffen ausgerüstet hat, mit Hilfe deutscher Firmen, versteht sich ), aber das geht an dieser Stelle am Thema vorbei. Wegen meiner Frage, kannst Du mir auch gerne eine PN schreiben.
Kommentar ansehen
23.04.2008 08:41 Uhr von Dusta
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@raven: Und wer zieht hinter dem ganzen Ding die Fäden? Illuminaten? CIA? Mossad? Eichhörnchen?
Kommentar ansehen
23.04.2008 09:37 Uhr von raku
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Frage mich nur, ob die Piraten aus Angst vor der Fregatte abgehauen sind oder wegen der jemenitischen Küstenwache.
Wenn Jemen Recht hat, was soll dann die Meldung der Bundeswehr?
Kommentar ansehen
23.04.2008 13:19 Uhr von Bregor
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Mir fehlen die Worte: @Raven:

Ich habe noch nie soviel Unwissen und Polemik gelesen. Du wirfst mit angeblichen Fakten um dich wie ein Berserker seine Axt blindlings in Ziel schleudern will. Deine Argumentationen sind mehr als fadenscheinig und überhaupt scheinst du keinen Plan zu haben.

Warst du in der Bundeswehr? Sicher nicht, das sind ja die Kriegstreiber der Welt. Aber dort würdest du aus erster Hand erfahren was in Afgahnistan und sonst wo abgeht. Nicht von offiziellen Stellen, aber von Kameraden die aus dem Einsatz zurück kommen. Wir helfen den Menschen dort. Wir schützen das Land vor dem Ausbruch eines Bürgerkrieges, wir bauen auf, wir zeigen Präsenz um feindliche Mächte einzuschüchtern. Es geht nicht um Kriegstreiberei, das machen die Amis im Irak und anderen Ländern. Aber wir nicht, das ist der Unterschied den du wohl nicht erkennen kannst.

Und der Vergleich mit dem Blitzkrieg zeigt deutlich das du aus deinem paranoiden Traum aufwachen solltest. Du springst von einem Thema zum anderen ohne wirklich Argumente zu bringen oder auf die Kommentare anderer zu antworten.
Kommentar ansehen
23.04.2008 14:07 Uhr von Hugo Tobler
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@:raven: Hallo raven!
Ich stimme mit Ihrer Ansicht weitestgehend überein, zumindest in dieser News!
Wir erleben das selbige in der Schweiz, wo uns die kariere geilen Politiker in alles hineinziehen wollen. Auslandeinsätze für die Armee, UN, EU, etc. aber bis jetzt konnte noch kein seriöser Grund für diese Mitmache genannt werden. Ihre Ansicht hat auch nichts mit Verschwörungstheorie zu tun. Das Wort "Verschwörungstheorie" wurde auch nur erfunden, um andersdenkende Mundtod zu machen. Menschen die andersdenkenden dieses Wort entgegenschleudern, sind intolerant und zu faul um selber zu denken und zu beobachten. Was heute in der Politik abgeht, geht auf keine Kuhhaut mehr und ist absolut indikutabel. Wir werden von Massenmedien und Politik belogen nach Strich und Faden. Und um das festzustellen muss man nur einige kritische Leserbriefe an Politiker und die Massenmedien schreiben.
Kommentar ansehen
23.04.2008 14:14 Uhr von bigpapa
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Man wenn man euch so liest: da fallen mir bis auf wenigstes Ausnahmen nix mehr ein.

Man sollte mal ALLE Daten (wir Ort /Zeit/ Nationaliät) weglassen. Was bleibt dann übrig.

Ein riesiger Öltanker (Vermutlich VOLL bis zum Anschlag mit ÖL) mit max. 10 Mann Besatzung + 1 hoffendlich brauchbaren Computer. Diese Tanker wird von ein paar Priaten angegriffen. Selbst wenn die (wie oben einer schreib) mit ein kleinen Raketenwerfer nur ein Loch von der grösse einer Faust in den Rumpf schiessen dann wird das ne nette Umweltproblem.
Was tut also der Käpitän. Er funkt völlig richtig um Hilfe.

Was passiert. Ein anderes Schiff empfängt den und tut das einzig richtige. Es versucht zu helfen. Da es auch noch ein gut bewaffnetes Kriegsschiff ist, kann man unter glücklichen Zufall abharken.

Aber in einer Welt wie dieser hilft ja kein Mensch einen anderen, sondern rennt nur hin um ein Video zu drehen.
Auf See ist das immerhin noch etwas anders. Da weiss man das es sehr gut sein kann das man selbst das nächste Mal Hilfe braucht. Hier an Land mit Handy und Hilfskräfte im Umkreis von meist einigen Kilometern vergessen das viele.

Denkt mal drüber nach.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
23.04.2008 15:01 Uhr von Bregor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@hugo: Was die "Verschwörungstheorien" angeht, ich bin ebenfalls der Meinung das der 9/11 nicht so abgelaufen ist, wie die Regierung der USA es uns weismachen will. Ich habe mich intensiv damit beschäftigt. Ich wehre mich, wie auch andere hier, gegen die Aussagen, die Einsätze der Bundeswehr wären sinnlos oder gar "kriegstreiberisch".
Kommentar ansehen
23.04.2008 16:28 Uhr von S13gfried
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@raven: wenn du deinen Mist selber glaubst dann bist du auch nur ein Opfer der Medienwelt...vielleicht kein Opfer der Bild oder der FAZ, von RTL und CO die ja alle absichtlich falsche Aussagen machen weil sie mit Bush unter einer Decke stecken, sondern du bist ein Opfer von kleinen Loosern die den ganzen Tag nichts anderes zu tun haben als Verschwörungstheorien in die Welt zu setzen..

M.Moore wollte halt auch mal ins Fernsehn und viele seiner Argumente wurden widerlegt oder als Lügen und Falschaussagen entlarvt, sicher ist nicht alles flasch was er sagte, abe doch eine Menge die ihm die Glaubwürdigkeit nimmt

Ganz ehrlich bin ich Fan dieser Theorien, weil sie mich oft zum lachen bringen...

PS: Ich steh auch nich darauf was die Amis so in der Welt treiben, und das die letzten Kriege alle in Erdölreichen Regionen lagen ist wohl kein Geheimnis...Aber das in diesen Regionen zufällig nicht ganz sauber lief, Massenmord, Diktatur (Irak) etc in der Tagesordnung waren wird leider oft vergessen
Kommentar ansehen
23.04.2008 17:07 Uhr von Hugo Tobler
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@S13fried: Hallo S13fried!
Sie schreiben an :Raven:
>>wenn du deinen Mist selber glaubst dann bist du auch nur ein Opfer der Medienwelt..<<
Dies ist erstens kein Fakt und zweitens gründen sich die Fakten und Ideen von :Raven: auf andere Fachbücher und Ereignisse. Ich kann dies an der Art wie er schreibt klar ekennen. :Raven scheint einige der neueren Fachbücher über diese Themen gelesen zu haben. Da kann ich ihm nur gratulieren.
Was M. Moore angeht wurde er weder wiederlegt noch als Lügner entlarvt. Einige Professoren der ETH Zürich haben auch veröffentlicht, dass diese Türme fachgerecht gesprengt worden sind. Aber diese Professoren sind halt , wenn es nach Ihnen geht "Verschwörungstheoretiker". Dies ist immer der einfache Weg um Tatsachen zu ignorieren.
M. Moore ist auch nicht relevant was die Kritik an 9/11 angeht, aber er ist ein Zeichen der Zeit, es werden sich immer mehr Meenschen zu diesem Thema äussern in der nächsten Zeit.
Liebe Grüsse
Ihr
Hugo Tobler
Kommentar ansehen
24.04.2008 12:00 Uhr von Hugo Tobler
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@christophml: Hallo christophml!
Herzlichen Dank für Ihre Links. Ich habe diese Besucht und herauskopiert und teilweise studiert.

Als erstes fällt auf, dass auch die offizielle Version der Regierung als Verschwörungstheorie aufgefasst wird.

Liebe Grüsse
Ihr
Hugo Tobler

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: 17-jährige ehemalige IS-Anhängerin wird wohl nicht nach Deutschland kommen
Zörbig: Flüchtlinge griffen Polizisten im Asylheim an
2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit acht Planeten gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?