22.04.08 14:14 Uhr
 184
 

Bundestag: Grüne nehmen Integrationsbeauftragte Böhmer in die Mangel

Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat die Staatsministerin für Integration Maria Böhmer mit einer "Kleinen Anfrage" bezüglich ihrer Äußerungen zur Jugendkriminalität befragt. Böhmer hatte unter anderem Erziehungscamps gefordert und Roland Kochs Wahlkampf um kriminelle ausländische Jugendliche unterstützt.

Von den elf kritischen Fragen ließ die Staatsministerin jedoch viele unbeantwortet. Die restlichen umging sie zumeist mit Allgemeinplätzen. Böhmer wurde unter anderem damit konfrontiert, dass sie ihre Behauptung, Kriminalität sei bei Nichdeutschen weiter verbreitet als bei Deutschen, mit zweifelhaften Zahlen belegt hat.

Zudem habe sie durch die Unterstützung Roland Kochs gegen ihren gesetzlichen Auftrag verstoßen, nachdem sie "(...) die Voraussetzungen für ein möglichst spannungsfreies Zusammenleben zwischen Ausländern und Deutschen (...)" zu schaffen habe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ESTetik
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Die Grünen, Bundestag, Mangel, Integration
Quelle: www.jurblog.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Landtagswahl im Saarland: Nur Die Grünen versprechen mehr Informationsfreiheit
Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2008 12:27 Uhr von ESTetik
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Maria Böhmers jüngste Aussagen zur Kriminalität ausländischer Jugendlicher hat jegliche Differenzierung vermissen lassen, obwohl im PKS nähere Erläuterungen bezüglich der Interpretation der Zahlen zu lesen sind, wonach die Zahlen keinesfalls ausreichend sind, um daraus konkrete Rückschlüsse zu ziehen. Vielmehr müssten weitere Kriterien berücksichtigt werden, die die Zahlen erheblich relativieren.
Kommentar ansehen
22.04.2008 14:22 Uhr von Excali
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
Die Gutsmenschen mal wieder: je is klar wir haben kein Integrationsproblem.

Das traurige is das wir wahrscheinlich wirklich kein Integrationsproblem haben denn dazu würde ja eine Integration gehören...

PS: noch eine kleine bitte an alle die mir jetzt ein minus reindrücken schaut euch mal die SN news der letzten 7 Tage an.
Kommentar ansehen
22.04.2008 14:33 Uhr von iTosk
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
FInd ich totalen Mumpitz Wo ist denn das Problem mit BootCamps? Dort werden die halt nen halbes Jahr wie Scheisse behandelt, aber wenigstens ist das ein Anfang. Wer sich nicht integrieren will (das gilt genauso für deutsche jugendliche kriminelle) wird halt erstmal ins letzte loch gesteckt, diese "wir sind alle gute freunde" politik ist doch bullshit, oder hat diese führungsweise bis jetzt jegliche früchte getragen? Ich glaube nicht, also muss man etwas anderes Versuchen. Von daher meine volle UNterstützung.
Kommentar ansehen
22.04.2008 15:43 Uhr von mueppl
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Der gesetzliche Auftrag die Voraussetzungen für ein möglichst spannungsfreies Zusammenleben zwischen Ausländern und Deutschen zu schaffen.

Unterstützt sie Koch, verstößt sie gegen ihren gesetzlichen Auftrag.
Unterstützt sie die Multi-Kulti Anhänger verstößt sie gegen ihren gesetzlichen Auftrag.

Hat auch nie einer behauptet, dass der Job ein leichter wäre.

Na denn Frau Böhmer, dann schaff mal ein spannungsfreies Zusammenleben zwischen Ausländern und Deutschen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Landtagswahl im Saarland: Nur Die Grünen versprechen mehr Informationsfreiheit
Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?