22.04.08 10:18 Uhr
 15.565
 

Großbritannien führt "Anti-Euro" ein

Großbritannien distanziert sich immer weiter vom Euro. Der nächste Schritt ist die Einführung neuer Pfund-Münzen, die die traditionellen alten Münzen schon in naher Zukunft ablösen sollen.

Die neuen Münzen wurden von einem erst 26-jährigen Designer entworfen. Sein Entwurf wurde aus über 4.000 Vorschlägen ausgewählt. Unter anderem standen als Motive auch moderne Bauwerke, Vögel und sogar Fish and Chips zur Wahl. Letztlich setzten sich jedoch die Münzen von Matthew Dent aus Wales durch.

Die neuen Münzen sind wie ein Puzzlespiel aufgebaut. Hauptmotiv wird das königliche Wappenschild sein, welches künftig auch die Ein-Pfund-Münze zieren soll. Auf allen anderen Pennys wird jeweils nur ein Bruchstück des Wappens zu sehen sein. Das "Puzzle-Geld" soll noch diesen Sommer erscheinen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FlexxaH
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Großbritannien
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen
Trotz Insolvenz ist Gehalt von Air-Berlin-Chef durch Bankgarantie sicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

47 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.04.2008 07:55 Uhr von FlexxaH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na dann bleibt unseren Nachbarn von der Insel ja nur noch eins zu sagen: "Viel Spaß beim spielen." ;)
Kommentar ansehen
22.04.2008 10:32 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+123 | -7
 
ANZEIGEN
Da passt die Überschrift: aber nicht wirklich, oder bin ich wieder zu blind?
Wo ist denn die Einführung neuer Pfund-Münzen "Anti-Euro"?
Kommentar ansehen
22.04.2008 10:33 Uhr von FleXXaH
 
+14 | -159
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.04.2008 10:34 Uhr von S8472
 
+69 | -4
 
ANZEIGEN
Und wieso ist das jetzt der Anti-Euro? Seit der Einführung des Euro haben sicherlich einige Staaten ihre Münzwährung verändert.
Ist der Dollar auch ein Anti-Euro?
Spiegel wird auch immer mehr zur Bild.
Kommentar ansehen
22.04.2008 10:37 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+39 | -4
 
ANZEIGEN
@Flexx: Ich verstehe nicht, was die Einführung neuer Münzen in England zu einem Anti-Euro macht. Ich sehe da keinen Zusammenhang. Wäre auf den neuen Münzen das EUR-Symbol durchgestrichen oder ähnliches würde ich es verstehen, aber so verstehe ich es nicht... :(
Kommentar ansehen
22.04.2008 10:47 Uhr von minelli
 
+36 | -3
 
ANZEIGEN
vllt: sind alle währungen außer dem euro anti-euros?
Kommentar ansehen
22.04.2008 10:47 Uhr von FleXXaH
 
+6 | -55
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.04.2008 10:50 Uhr von kurznach
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Früher oder später kriegen wir euch alle.

;-)
Kommentar ansehen
22.04.2008 11:37 Uhr von hboeger
 
+20 | -15
 
ANZEIGEN
zu kurz gedacht: der Euro, größter Mist ! Das ist wohl etwas zu kurz gedacht, und stimmt auch nicht. Wer nichts versteht, sollte den Mund halten.
Kommentar ansehen
22.04.2008 11:48 Uhr von SdS-Donnergott
 
+22 | -8
 
ANZEIGEN
@hboeger: Warum ist der Euro bitte der größte Mist?

Er ist wertstabiler als Dollar, Yen und Pfund und außerdem sind die Preise in Deutschland wohl auch dank dem Euro ziemlich niedrig.

Wer jetzt protestiert sollte mal nach Dänemark, England oder in die Schweiz schaun und guggen was die Sachen dort so kosten.

Ich brauch hier in England ca. doppelt so viel zum leben wie ich in Deutschland bräuchte, das liegt mit Sicherheit auch am Pfund.

Die tatsache, dass einige ewig gestrige immer noch in DM umrechnen und dieser Währung nachflennen ist einfach nur lächerlich schon allein deshalb weil viele Dinge die heute selbstverständlich sind damals Luxus waren. (Handys, Laptops, MP3 Player)

Ein Käfer in den 70ern kostete auch nur 6795 Mark. Dass ein Auto 2000 "etwas" teurer war liegt nicht am Euro ihr pfeifen.
Kommentar ansehen
22.04.2008 11:54 Uhr von pippin
 
+11 | -13
 
ANZEIGEN
Meist spinnen die Inseltypen ja rum, aber in diesem Fall haben sie meine volle Zustimmung.

Ich hätte auch gern das gute, alte Echtgeld (D-Mark) anstelle dieses Spielgeldes wieder.
Nennt mich rückständig oder ähnliches, aber ich konnte mich bis heute nicht mit dem Euro - und speziell den Münzen - anfreunden.
Kommentar ansehen
22.04.2008 12:18 Uhr von FleXXaH
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Spielgeld: ist das künftige Inselgeld in Puzzleform aber im wahrsten Sinne des Wortes auch ;)
Kommentar ansehen
22.04.2008 12:26 Uhr von Der-Teufel
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
Ihr: Vergesst dass die Preise erst so niedrig sind seit wir den euro haben überlegt doch mal früher war alles "doppelt" so teuer wie heute schileßlich kostet heute eine Bretzel nur 50cen die hätte früher dass doppelte gekostet (1DM) frägt sich jetzt nur ob dass wirklich ein grund für den euro ist!! ich selbst hätte auch viel lieber die gute alte deutsch Mark wieder!!

Daher kann ich die britten auch verstehen dass sie an ihrem pfund festhalten. übrigens die einführung liegt bestimmt nicht darann dass sie ihren standpunkt untermauern wollen, sonndern weil dass geld regelmäßig ausgetauscht wird, selbst bei uns wird es in den nächsten jahren ein neues design der euro münzen/scheine geben... und warum??... um UNSER Geld fälschungssicherer zu machen...
Kommentar ansehen
22.04.2008 12:33 Uhr von Das allsehende Auge
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
GEGENstück-EURO hätts besser getroffen: Stück steht natürlich nur da, um das Euro-Gegenstück besser zu symbolisieren. Nebenbei, gegen ist so ziemlich das gleiche wie Anti, aber nur so ziemlich. ,-)

Apropos Anti

Ich hab nichts gegen England, die haben wenigstens Mindestlohn - sogar den dritthöchsten, und die Wirtschaft boomt dort, und die Arbeitslosenquote ist dort auf dem niedrigsten Stand seit 23 Jahren.

weiterverbreiten. ,-)
Kommentar ansehen
22.04.2008 12:38 Uhr von hboeger
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@SdS-Donnergott: ich bin wohl falsch verstanden worden, ich meinte, dass die Aussage (...größter Mist...) zu kurz gedacht ist.
Sorry !!
Kommentar ansehen
22.04.2008 12:45 Uhr von Kakerl
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ hboeger: ich zumindest hab dich schon richtig verstanden und deinen kommentar mit + bewertet.

Die Münzen selber finde ich sehen recht cool aus. mir gefällt die puzzle-idee.
Kommentar ansehen
22.04.2008 12:55 Uhr von Mellowsun
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Na die Engländer maches richtig: Der Euro hat mir und den meisten doch nur weniger Geld beschert.
Was sind wir doch von unserer Regierung mal wieder angelogen worden,das alles besser sei mit dem Euro.
Und von der grössten Lüge dem Soli ganz zu schweigen,den gibts noch immer.
Im Westen gehen viele Städte den Bach runter und es fliest munter weiter das Geld in den aufgebauten Osten.

Gute Nacht...
Kommentar ansehen
22.04.2008 13:08 Uhr von whitechariot
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@ Nesselsitzer: Das, was Du schreibst, trifft auf die Schweiz zwar zu, aber für Großbritannien wohl kaum. Beispielsweise sei mal an die Inflationssteigerungen auf der Insel in den letzten Jahren gedacht. Das britische Pfund ist zur Zeit sehr schwach und alles anderes als eine Wohlstand versprechende Währung. Weitere Stichwörter in Bezug auf England: Wirtschaftsflaute, befürchteter Immobilien-Crash, ...

Der Euro ist derzeitig auf jeden Fall die wesentlich stabilere Währung.
Kommentar ansehen
22.04.2008 13:10 Uhr von Canada-Fan
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Richtig! Über den kompletten Markt gesehen ist der Euro gar kein Teuro. Welches sowieso nur eine Erfindung einiger großer Medien sind, nachgeplappert von einigen Deppen die es nicht besser wissen.

Teilweise kommt der persönliche Eindruck auch sicherlich daher, dass viele seinerzeit mit einem Preis verglichen haben, den sie noch im Hinterkopf hatten, an den man sich erinnern konnte, und der musste nicht unbedingt aus dem vorigen Jahr kommen.

Sicherlich gibt es die ein oder andere Branche die es ausgenutzt hat, zu nennen ist hier insbesondere die Gastronomie, aber insgesamt gesehen leben wir von der Inflation her gesehen in dem niedrigsten 15 Jahres Zeitraum, den es nach dem Krieg gegeben hat. Und das mit Mehrwertsteuererhöhung, derzeitige Preissteigerungen der Energie und Lebensmittel...
Kommentar ansehen
22.04.2008 13:22 Uhr von SdS-Donnergott
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@immobilienkrise: Ich stimme whitechariot völlig zu. Wir können froh sein, dass die Engländer nicht beim Euro dabei sind :) wenn es wirklich so kommt wie befürchtet dann blüht denen sogar übleres als den USA (der Markt hier ist noch ein bisschen aufgeblähter).

Und spätestens dann werden sie bedauern nicht beim Euro dabei zu sein, denn das würde so einiges abferdern.
Kommentar ansehen
22.04.2008 13:28 Uhr von Canada-Fan
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ Auge: Ich hoffe du weißt auch warum es den Engländern in Sachen Arbeitslosenquote, Mindestlohn... heute so gut geht und die sich das leisten können?

Es hat seinerzeit einschneidende Reformen gegeben von der Thatcher. Die die Wirtschaft wieder auf Fordermann gebracht haben. Einschneidungen, die so manch einer von denen die hier immer rumkrakelen "uns geht es schlecht" noch nicht einmal ein Alptraum von haben. Reformen, die z. B. den Geringverdienersektor ausbauen konnten, und dadurch eben an Sozialhilfe gespart werden konnte. Der Mindestlohn betrug seinerzeit absolutes Minimum. Und was für viele Deutsche besonders hart käme, Sozialhilfe gesetzte wurde so verändert, das viele Leute auch plötzlich diese Jobs wollten. Ergo weniger Staatsausgaben, niedrigere Steuern, bessere Wirtschaft, mehr Jobs. In Deutschland hört man bis auf wenige Ausnahmen, wenn sie für einen Job auf HarzIV Geld Niveau arbeiten sollen, dafür gehe ich doch nicht arbeiten. Heute haben die Engländer übrigens Probleme mit ihrem Mindestlohn, da er regelmäßig immer leicht mehr als die sonstigen Löhne angepasst wurde.
Kommentar ansehen
22.04.2008 13:38 Uhr von kratz
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Ich kanns ein bischen verstehen: Hätte ich das Gemecker und die Preissteigerungen bei der Einführung in den Nachbarländern mirtbekommen, wäre ich auch dagegen gewesen.
Bevor der Euro eingeführt wurde, konnte ich es mir als Student ohne Probleme leisten, in die Kneipe nebenan zu gehen und mich zuzuschütten bis nix mehr ging. Am Tag der Einführung mußte ich nen Deckel machen. Saufen war auf einmal 30% teurer. Aber es war ein guter Anreiz, das Studium schnell zu Ende zu bringen.
Kommentar ansehen
22.04.2008 13:43 Uhr von herrderdinge
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Ich lebe in Spanien: und hier ist seit der Euro-Einführung alles erheblich teurer geworden. Die Engländer konnten sich bis vor kurzem dank Ihres Pfundes hier noch alles kaufen.

Die Spanier die ich hier kenne, wollen alle Ihren Peseta wieder haben und ich bin da gleicher Meinung.
Der Euro hat nur den GROSSEN etwas gebracht und wir bezahlen es!
Kommentar ansehen
22.04.2008 13:49 Uhr von fruchteis
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Die Misere liegt nicht am Euro sondern an der neoliberalen Politik, die immer mehr um sich greift. Der Euro selber ist eine sehr stabile und von immer mehr Ländern im internationalen Geschäft gewünschte Währung. Dass einiges teurer geworden ist, liegt nicht an der Umstellung auf den Euro, sondern es wäre auch so teurer geworden. Nur dadurch, dass der Euro rund zwei DM ist, kann man viele Preiserhöhungen über weite Strecken kaschieren, bis man irgendwann bemerkt, dass der Preis aufs Doppelte gestiegen ist, wie z.B. beim Sprit oder bei vielen Lebensmitteln. Schaut euch die Inflationsraten der letzten Jahre an. Die sind in PROZENT und nicht in Euro oder DM oder angolanischer Kwanza. Wenn also jetzt was 1 Euro teurer geworden ist, wäre es eben 2 DM teurer geworden. Drumherum gekommen wären wir nicht!
Kommentar ansehen
22.04.2008 13:55 Uhr von SiggiSorglos
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Neues Geld? das klingt für mich wie eine Sonderedition mit lustigen Bildchen hinten drauf... sowas prägt die Bundesbank jedes Jahr mehrfach.... immer mit neuen Sehenswürdigkeiten Deutschlands... dazu noch die Sammlermünzen, die auch als offizielles Zahlungsmittel (10€-Stücke) anerkannt sind.

Refresh |<-- <-   1-25/47   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus
Fußball: Mats Hummels spendet ein Prozent seines Gehaltes an Initiative


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?