21.04.08 19:30 Uhr
 12.491
 

In vier McDonald's in München sind die Klos nur mehr mit Geheimcode zu öffnen

Um die Hemmschwelle für nicht in ihrem Burger-Restaurant bewirtete Gäste zu erhöhen, wurden die Toiletten von vier McDonald's-Filialen mit Zahlenschlössern versehen. Immer wieder habe es Schlangen vor den WCs gegeben, bei denen viele gar nicht Gäste des Lokals waren, so ein Sprecher.

Alle Besucher, die etwas verzehrt haben und im Besitz eines Kassenbons sind, können eine darauf gedruckte Codezahl zum Öffnen der WC-Türe ablesen. In der umsatzstärksten Filiale von McDonald's, die am Stachus, wurde diese Einrichtung gerade wegen der riesigen Frequentierung nicht vorgenommen.

Ein enormer Stau vor der Toilette in dieser Stachus-Filiale sei die Folge, so der Sprecher von McDonald's, Christian Lauß. Andere Gaststätten in der Innenstadt sind da großzügig. Obwohl der Wirt den Zutritt zum WC für Passanten verweigern darf, haben sie gegenüber deren Nöten oft Verständnis.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: München
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Rentenversicherung: Immer mehr Menschen verbringen Ruhestand im Ausland
Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.04.2008 19:22 Uhr von Luckybull
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Code zum Öffnen für die Klotüre - ist schon ein Sch.....spiel. Aber wenn man dort höflich nachfragt, sollte der Abgang im WC schon erleichtert werden können, immer schön freundlich bleiben - auch in der Blasennot...
Kommentar ansehen
21.04.2008 19:37 Uhr von grandmasterchef
 
+15 | -6
 
ANZEIGEN
coole idee solang man immer nen kassenbon kriegt ^^
Kommentar ansehen
21.04.2008 19:38 Uhr von cybie04
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Abgeschlossen: Ist doch schon lange so dass man in den meisten Filialen sowieso nach dem Schlüssel fragen muss. Da wird es mit einem auf dem Bon abgedrucken Code wiederum einfacher denn die meisten lassen ihr Tablett mit Kassenbon am Platz stehen.
Kommentar ansehen
21.04.2008 20:06 Uhr von Raizm
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
mein gott sollten doch einfach die nicht-esser/passanten der toilettenfrau geld geben...
Kommentar ansehen
21.04.2008 20:27 Uhr von floh13o7
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Raizm welcher Toilettenfrau??? Wenns die in gäbe, wäre vieles einfacher.

PS: ich kann nur von Sachsen sprechen und da gibt es bei dem Burgerbrater keine Toilettenfrau
Kommentar ansehen
21.04.2008 20:37 Uhr von fruchteis
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Dann stellt sich nur die Frage warum neue Standorte für öffentliche Toiletten im Stadtgebiet mit der Begründung abgelehnt werden, es gebe genügend gastronomische Einrichtungen im Umfeld, die über ein WC verfügen. Auch die Polizei oder das Ordnungsamt verweisen auf Gaststätten, wenn man beim illegalen Pinkeln im Gebüsch erwischt wird. Das widerspricht doch dem im Artikel genannten Hausrecht des Wirtes. Andererseits hört man auch immer wieder, man könne Inhaber von Etablissements verklagen, wenn der Zutritt zum WC verweigert wird, im Sinne von unterlassener Hilfeleistung. Es scheint hier sehr unterschiedliche Rechtsauffassungen zu geben.
Kommentar ansehen
21.04.2008 20:44 Uhr von fruchteis
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Apropos Toilettenfrau und Geld: In Leipzig gab es früher bei McDoof zumindest im Hauptbahnhof noch eine Toilettenfrau, und man konnte dort auch als Laufkundschaft pieseln gehen, gegen einen Obolus. Später musste man dann in den Filialen immer einen Schlüssel von der Bedienung holen, aber den bekam man auch, wenn man von draußen kam.

Das heißt also nach der neuen Methode, das wirklich nur noch Inhaber von Kassenbons aufs Klo gehen dürfen. Wenn einer für vier eingekauft hat, dann darf nur einer aufs Klo müssen, sonst ist ja dann sicher die PIN, die eher eine TAN sein dürfte, verfallen. Wenn bei allen dieselbe Nummer drauf stehen würde, dann könnte man sie auch gleich aushängen.
Kommentar ansehen
21.04.2008 20:46 Uhr von eimma
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ich weiss nur: der wirt muss einen nicht lassen wenn man nicht gast ist
Kommentar ansehen
21.04.2008 20:46 Uhr von Fireless
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
alt bei uns gibt es des schon lange.. zwar net im mc donalds aber dafür im burger king..
Kommentar ansehen
21.04.2008 21:13 Uhr von Python44
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Prima: und wenn ich mir die Finger waschen möchte, BEVOR ich ein Fettbrötchen von denen anpacken will ???
Kommentar ansehen
21.04.2008 22:28 Uhr von swantjer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
okei: also in frankreich is das gang und gebe bei mc donalds. das ganze is auch mehr ne pin und keine tan. d.h. die verfällt nicht und wird auch nur alle paar tage mal geändert..
Kommentar ansehen
21.04.2008 22:38 Uhr von Elessar_CH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gibts in Genf schon seit Jahren: war auch ein wenig verwundert, als da nen WC-Code auf dem Kassenbons gedruckt war.
Kommentar ansehen
21.04.2008 22:39 Uhr von Daedalus1337
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist ja mal eine echte Scheiss-Idee: Im wahrsten Sinne des Wortes *rofl*

Bin gespannt wann da mal Klocoupon-Dealer vor der Mc-Donalds Tür stehen ;)
Kommentar ansehen
21.04.2008 22:52 Uhr von CrazyWolf1981
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Andererseits muss man auch sehen, dass es Leute gibt, die Klos mutwillig einsauen. Wenn man ne Gaststätte hat, und einer der zahlenden Kundschaft muss aufs Klo und sieht, sollte er nicht in ner Stange anstehen müssen, und auch keine versiffte Toilette vorfinden müssen. Wenn sowas dann zur öffentlichen Toilette mutiert, kann das schnell nach hinten los gehn. Immerhin hat man auch kosten für Wasser (Klospülung, Waschbecken) und Toilettenpapier etc was dann durch nicht zahlende Kunden weiter in die Höhe getrieben wird, ohne irgendwo Einnahmen dafür zu haben.
Aber es kommt eben immer auf den Umstand an und wie die allgemeinen Gäste mit dieser *Gastfreundlichkeit* umgehen.
Kommentar ansehen
21.04.2008 23:14 Uhr von Holyasgard
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Strafbar ??? Wenn ich mal Drigend aufs Klo mus und die mir den Code nicht geben, ist es den nicht eine Straftat ?

Wenn ich in einer anderen Stadt bin und aufs Klo mus und Irgendwo Klingle und die mich nicht aufs Klo lassen, ist es ja genauso eine Straftat. (Unterlassene Hilfeleistung oder sowas)
Kommentar ansehen
21.04.2008 23:16 Uhr von lordxxl
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@eimma: >der wirt muss einen nicht lassen wenn man nicht gast ist

Jap, das ist ein Dilemma. In der Öffentlichkeit darf man es nicht in Deutschland, aber es ist auch niemand verpflichtet es einem Fremden zu gestatten in seiner Wohnung/seinem Geschäft seine Notdurft zu verrichten. Gesetzeskonform wäre also nur in die Hose zu machen...
Hier als bekannter Rechtsirrtum:
http://www.anwaltseiten24.de/...
Kommentar ansehen
22.04.2008 00:32 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Und wer vor dem Essen "muss" ...? der stellt sich erst in die Schlange um glaubhaft zu versichern, dass er danach auch kauft - und stellt sich ein zweites mal an um zu bestellen.
Dann lieber 50 Cent damit "jeder" auf die Toilette kann, und wer danach bestellt bekommt die 50 Cent, welche die Toilettenschrancke als Bon ausspuckt rückerstattet. Umgekehrt erhalten die, welche erst nach dem Essen "müssen" einen Bon an der Kasse, für die Toilettenschrancke.
Zumindest sieht man das bei vielen Autobahn-Raststätten-
Kommentar ansehen
22.04.2008 02:49 Uhr von Johnny Cache
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Stelle mir das lustig vor man geht an die Kasse und bestellt "bitte eine große Cola zum pinkeln". ^^
Kommentar ansehen
22.04.2008 09:03 Uhr von K2daK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also in Regensburg gibt es schon so eine Art Verpflichtung, um beim MC aufs Klo zu gehen.

Das ganze läuft folgender Maßen ab:
Die Türe, die zu den Toiletten geht, ist eine Schiebetür (automatisch) die aber nur von einer Bedienung geöffnet werden kann.
Sollte man vor dem Essen aufs Klo müssen, muss man der Bedienung glaubhaft erzählen, dass man danach etwas kauft!
Sollte man nach dem Essen auf Toilette müssen, sollte man am besten den Kassenbon vorzeigen...sonst beginnt wieder die große "Ja, ich hab was gekauft.." Diskussion.

ich für meinen Teil, hab ihr letzens einfach die Gurke vom Cheeseburger gezeigt, die ich noch auf der Zunge hatte! ^^ Das hat sie überzeugt! *rofl*

Naja, also für mich wäre es keine große Umstellung!
Kommentar ansehen
22.04.2008 09:38 Uhr von minelli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@k2dak
ich finde auch die sollten sich was anderes einfallen lassen! sonst müssen die am ende noch zusätzlich eine bedienung einstellen die die bons kontrolliert... dann könnte man auch ne klofrau einstellen

es wäre aber mal interessant zu erfahren ob es denn ne pin oder ne tan ist...
und wenns ne pin is wie lange man sie benutzen kann, wie viele tage, stunden...
Kommentar ansehen
22.04.2008 12:21 Uhr von NFJ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aaaaalt²: gibt´s auch im französischen Mägges in Strasbourg schon lange.
Kommentar ansehen
22.04.2008 13:44 Uhr von ozzi2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Typisch München: Immer noch ein schritt schlimmer als anderswo im Hauptbahnhof
ist es besonders schlimm da gibt es für Mc Donals Gäste gar kein Klo.
Und für die Gastättenverordnung gibt es immer wieder ausnahmen .
Kommentar ansehen
22.04.2008 16:18 Uhr von metzner
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn man 2 Sunden spaeter den BIGMAECK auskotzen muss, kann man nicht mal auf deren Klo, weil man den Kassenzettel versiebt hat?

Dann besser nie zu Mac-Kotz
Kommentar ansehen
22.04.2008 18:20 Uhr von Future237
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
an der Essens Ausgabe Bescheid sagen: In Leverkusen ist es so da muss man bei der Essens Ausgabe Bescheid sagen das Personal drückt dann den Türöffner für die Toilette
Kommentar ansehen
22.04.2008 21:21 Uhr von MMafio
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Nennt sich Grundbedürfnis: Genauso wie ein Penner oder eine Familie, die nichtmal Geld für ein Stück Brot haben in Deutschland ein Gesetz existiert, dass ein Laden dieser Person(Personen) mindestens Brot zum Essen geben müssen, da primäres Grundbedürfnis, so ist es eigentlich auch Pflicht jemanden auf die Toilette zu lassen. Daran merkt man was für eine geldgeile und egoistische Gesellschaft wir sind, wenn wir Zahlerschlösser für Klos einführen oder 50 Cent bis 1 Euro gezahlt werden muss um sein Geschäft zu erledigen. Tut mir leid, aber das ist wirklich ein Armutszeugnis für unsere Gesellschaft.

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brasilien: Polizei sprengt Kinderpornoring
Spanische Behörden ermitteln in der "Durchfall-Masche" - Betrüger identifiziert
Deutsche Rentenversicherung: Immer mehr Menschen verbringen Ruhestand im Ausland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?