21.04.08 16:11 Uhr
 655
 

Estland: Vierjähriger Junge lag tot in Waschmaschine

In einer Waschmaschine wurde ein vierjähriger Junge tot entdeckt. Wie der Bub in die Maschine kam und getötet wurde, steht erst nach einer Obduktion fest.

Die Bewohner eines Hauses in der Stadt Haapsalu meldeten den grausamen Fund bereits Ende letzter Woche der Polizei. Versuche das Kind im Krankenhaus nochmal zu beleben waren gescheitert.

Die Staatsanwaltschaft hat die Suche nach dem Unbekannten eingeleitet, der für die Todesumstände und für eine mögliche "fahrlässige Tötung" des Jungen in Frage kommt.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Junge, Waschmaschine, Estland
Quelle: www.oe24.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte
Kindesmissbrauch geplant: Lebenslange US-Haft für Deutschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.04.2008 16:58 Uhr von coolio11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Meldung ist merkwürdig unvollständig: z. B. geht nicht aus ihr hervor, ob die Identität des Jungen geklärt ist. Das macht die auch so schon seltsame Geschichte zusätzlich undurchschaubar.
Kommentar ansehen
21.04.2008 22:18 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich habe schon viel: über mysteriöse Morde oder "Versehen" gelesen. Ab so etwas noch nicht. In der Waschmaschine... unglaublich!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?