21.04.08 15:27 Uhr
 2.143
 

Italien: Zwei Deutsche angelten rekordverdächtigen 2,5-Meter-Wels

Einem Bericht der Fachzeitung "Blinker" zu Folge fingen zwei Deutsche einen alten Wels mit der stattlichen Länge von 2,51 Meter.

Das Ungetüm von Raubfisch ging ihnen in einem Zufluss des Po an den Haken. Dies sei der größte Wels, den ein Angler je an Land gezogen hat. Der Methusalem-Fisch wog beträchtliche 117 Kilogramm.

Die beiden Deutschen hatten es nach dreimaligem Versuch geschafft, den Fisch in ihr Boot zu bekommen. Ein Fotoshooting zusammen mit dem "alten Räuber" genügte den Anglern, dann warfen sie ihn wieder ins Wasser. Auf einen Rekordeintrag hatten sie dadurch verzichtet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Deutsch, Italien, Meter
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trudering: Krippen-Betreuer nehmen Zweijährigen bei Ausflug an die Hundeleine
Schweden: Nach Abstimmung heißt ein neuer Schnellzug "Trainy McTrainface"
Schweiz: Besucherin weigert sich, Gefängnis wieder zu verlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.04.2008 14:49 Uhr von Luckybull
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Mordserlebnis so was. Ich angelte früher auch und weiß, was das für ein Glücksgefühl und aber auch Kampf sein kann, den Fisch bezwingen zu können.
Kommentar ansehen
21.04.2008 15:31 Uhr von minelli
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
freut mich für sie: ich finde es sehr nett dass sie das tier am leben gelassen haben und nicht für ihren erfolg umgebracht haben
Kommentar ansehen
21.04.2008 15:44 Uhr von Aril
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@minelli: Sehe ich ganz genauso, es gibt wohl auch ein paar nette Angler :D
Man der Kollege ist bestimmt einer von der Sorte die auch kleine Hunde fressen, was für ein Monstrum.
Kommentar ansehen
21.04.2008 15:58 Uhr von Klopsee
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr schön , dass die Angler das Tier nicht getötet haben. So ein Prachtfisch muss einfach leben!
Kommentar ansehen
21.04.2008 16:01 Uhr von Freakster
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
hoffentlich wird der Fisch nicht gejagt jetzt wo bekannt wurde wo so ein Reisenexemplar lebt.

Es gibt ja sicherlich genügend Leute, die sich freuen würden so einem Prachtfisch an der Wand hägen zu haben.
Kommentar ansehen
21.04.2008 16:10 Uhr von kingmax
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
hässlich: das ding, da getrau ich mich nicht mehr ins wasser wüsste ich das die dinger in unserem see schwimmen. können die auch menschen bzw kinder fressen ?
Kommentar ansehen
21.04.2008 16:19 Uhr von pcsite
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@kingmax es gibt wohl tatsächlich Meldungen über Angriffe der Welse auf Badegäste. Bei diesen Übergriffen bleibt es jedoch nur bei Blauen Flecken.

Ich habe von einem Fall in Bregenz am Bodensee gehört. Bei diesem ist eine Frau am Oberschenkel gebissen worden. Ausser einem großen Blauen Fleck hat Sie die Attacke jedoch gut überstanden.
Kommentar ansehen
21.04.2008 19:41 Uhr von darkslide89
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Heraklion: Riesenwelse in fast jedem See?? Bei kleineren Seen eher selten der Fall, weil die meisten keine Welse einsetzen bzw. sich ihre Größe nach der des Sees / Anzahl der Futterfische richtet, weil sich Welse nicht alles wegfressen, bleiben dafür kleiner (und 1,50m ist nicht groß). In größeren Seen kommen schon vereinzelte große Exemplare vor, die liegen aber auch wenn sie ausreichend Fressen haben mehrere Tage auf dem Grund bis sie mal wieder jagen gehn, dafür dann halt n richtig und wer denkt er fängt am Abend n Haufen kleiner mit nem halben Meter brauch nicht zu denken dass es auch nur annähernd so viele gibt wie größere.
Und wenn schon Behauptung aufstellst dass die so schlimm wärn und alles fressen würden was die vors Maul bekommen, kannst ja auch ma nen entsprechenden link dazu einstellen. Hab bis jetzt noch nie Meldung von einem gefressenem Kind gelesen!!! Dackel erst einmal!!!
Wenn ein Wels will dass dein Arm ab ist kann er des - will er aber nicht und reißt dir höchstens die Hand auf.
Kommentar ansehen
21.04.2008 20:19 Uhr von Renz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tolle sache. Auf einen derartigen rekord verzichten, um das leben eines solchen exemplars zu erhalten, das verdient respekt. Ich hoffe mal der fisch sucht das weite bevor er von geldHAIEN gefangen wird.
Kommentar ansehen
21.04.2008 20:24 Uhr von uhlenkoeper
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Na, ob der Fisch: überhaupt geschmeckt hätte ?

Ohne Scherz, aber je größer diese Brocken sind, desto schlechter schmecken sie.
Da macht es doch viel mehr Sinn, dieses Exemplar wieder frei zu lassen. ;-)

Stellt Euch mal vor: das nächste halbe Jahr nur noch Wels ... und für die Tierchen gibt es nur eine sehr begrenzte Anzahl von Zubereitungsarten, die auch schmackhaft sind.


Aber mal im Ernst:
Hut ab vor den Petrijüngern, die diesen Fisch wieder freigelassen haben ! Respekt !
Kommentar ansehen
22.04.2008 03:08 Uhr von Nyrana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Kingmax: Hab mir ma was gefunden. Ganz so schlimm wie Heraklion das hinstellt isses wohl nicht.


http://www.unterwasserwelt.de/...
Kommentar ansehen
22.04.2008 16:36 Uhr von metzner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und die Sage von der Loreley basiert wohl auh auf einem Unfall mit einem Wels.

Aber das wurde dann ueber Generationen nochmals fischerlateinmaessig aufgebauscht.
Kommentar ansehen
22.04.2008 21:34 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jäger und Fischerlatein. was kommt dann als nächstes, Elefant im Bayerischen Wald oder ein Walfisch im Rhein? :)
Ich glaube schon das es solche Exemplare gibt, aber was die manchmal für Seeungeheuer daraus machen...
Kommentar ansehen
24.04.2008 23:42 Uhr von darkslide89
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
welse mit 3,50m in nem tümpel von 20m durchmesser auf keinen fall, topgebiete für große welse sind ja nicht umsonst fischreiche gebiete wie po (riesige mengen meeräschen) und ebro... also große gewässer... dass ma n 2m+ waller in nem kleinen see vorkommt is mir selbst bekannt... und meiner meinung nach machen die (berufs)fischer ja eh alles schlimmer wie es ist und schieben s ma eben auf nen wels weil ma den ja eh net verkaufn kann... bzw. auch manche angler.. kommen se her sagen waller fressen alles kaputt und des obwohl n zander des dreifache frisst um das selbe gewicht zu erreichen

und noch was zum zurücksetzen.... finden ja manche gut.. meisten karpfen und wallerangler sind anhänger des "catch & release", jedoch in deutschland verboten, da muss jeder fisch abgeschlachtet werden der jetz über das schonmaß ist, ob ma den jetz isst oder danach in die hecke schmeißt is egal...
Kommentar ansehen
25.04.2008 00:27 Uhr von spatenklopper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ jsbach: naja mit dem Wal im Rhein haste dich wohl verhauen.

Denn es war 1966 tatsächlich ein Beluga-Wal bei Duisburg im Rhein.

siehe hier http://www.wdr.de/...

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?