21.04.08 09:12 Uhr
 52
 

Messeveranstalter der "Art Cologne" sind mit den Verkaufszahlen zufrieden

Die älteste Kunstmesse der Welt wurde von rund 55.000 Messegästen besucht. Nach Aussagen der Messedirektion boten 150 Galerien bei dieser zum 52. Mal stattfindenden Messe Unikate der Kunstrichtungen Klassische Moderne und auch der jetzigen Gegenwartskunst zum Verkauf an.

Neben Kunstwerken verschiedener Künstler wurde bereits zu Messebeginn eine Bronzeskulptur des Kunstschaffenden André Masson für den stolzen Preis von 330.000 Euro an einen Liebhaber verkauft. Andy Warhols Arbeit "Kölner Dom" fand für 75.000 Euro einen Käufer.

Ob das teuerste angebotene Gemälde des Malers Ernst Ludwig Kirchner für 5,5 Millionen Euro einen Käufer fand, verschwieg die Galerie. Dazu Christine Hackmann von der Art Cologne: "Viele Anbieter schweigen dezent über Verkäufe in so hochpreisigen Bereichen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Verkauf, Messe, Art, Verkaufszahl
Quelle: www.ln-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kassel: AfD-Politiker nennt Skulptur eines nigerianischen Künstlers "entstellt"
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt
John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.04.2008 07:43 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kunst in jeder Stilrichtung, scheint momentan der Renner für eventuelle Kapitalanleger geworden zu sein. Da die Veranstaltung nur fünf Tage gedauert hat und die Messeleitung auch von „guten Verkaufszahlen“ berichtete, dürften da schon einige Millionen Euro den Besitzer gewechselt haben.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?