21.04.08 09:02 Uhr
 1.363
 

Spanien: Nach Wohnhausbrand mit sechs Toten - Anwohner gegen Feuerwehr aufgebracht

In einem Wohnhaus im andalusischen Ecija wurden nach einem Brand sechs Leichen gefunden, darunter ein Ehepaar und seine drei Kinder im Alter von 16, 18 und 25 Jahren; die 18-Jährige, so berichteten Medien, war schwanger.

Alle sechs Opfer lagen verkohlt im ersten von zwei Stockwerken. Für die Ursache des ausgebrochenen Feuers kommt ein Heizlüfter in Betracht. Schwere Vorwürfe entstanden nach dem Bekanntwerden des schrecklichen Unglücks: Die örtliche Feuerwehr sei zu spät zum Einsatzort gelangt.

Die über die zu langsamen Einsatzkräfte wütende Menge warf mit Steinen auf einen der Löschwagen. Zunächst nahm der Bürgermeister die Feuerwehrleute in Schutz; später gab er zu, dass sie hinsichtlich der riesigen Katastrophe überfordert waren. Spaniens Ministerpräsident schickte ein Beileidstelegramm.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Spanien, Feuer, Feuerwehr, Wohnhaus, Anwohner
Quelle: www.antenne.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.04.2008 09:25 Uhr von S0u1
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
selber schuld ^^ (also die Stadt/Dorf): immer wird an den falschen ecken gespart. Und oft an sicherheitsrelevanten Institutionen ... zB Feuerwehr.

Mehr & besser ausgebildete Einsatzkräfte wären nicht übervordert gewesen.
Kommentar ansehen
21.04.2008 10:11 Uhr von herrderdinge
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Das Problem: liegt wohl eher an den Heizlüftern. Die wenigsten Häuser hier in Andalusien verfügen über eine Zentralheizung. Viele Andalusier sitzen am Tisch und haben einen Heizlüfter vor ihren Füssen. Oder z.Bsp. sitzen die ganze Familie am Esstisch mit einer langen Tischdecke und unter dem Tisch steht dann ein offener Heizlüfter. Und diese sind meist veraltet und sehr gefährlich.
Kommentar ansehen
21.04.2008 10:38 Uhr von Major_Sepp
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Déjà-Vue: Ich wusste gar nicht dass die türkischen Hausbewohner aus Ludwigshafen nach Spanien gezogen sind......
Kommentar ansehen
21.04.2008 12:06 Uhr von Bandito87
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
"...riesigen Katastrophe überfordert waren..."
Einen Hausbrand, würde ich jetzt net als riesig bezeichenen. Das sollte eine Feuerwehr eigentlich ohne Probleme hinbekommen.
Kommentar ansehen
21.04.2008 18:58 Uhr von BenPoetschke
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
So gut wie: die Türkischen Feuerwehrleute sind sie allemalhttp://de.youtube.com/...
Kommentar ansehen
21.04.2008 19:00 Uhr von BenPoetschke
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.04.2008 23:01 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn es ein kleines Dorf ind: der Pampas war, was soll man anderes erwarten. Sind doch alles meist freiwillige Hilfskräfte und keine Vollprofis, ob wohl ich bezweifel, ob die das dann auch so schnell löschen können, das kein Menschenleben gefährtet wird...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?