20.04.08 20:53 Uhr
 9.284
 

Nur 0,3 Millimeter: Sony präsentiert den flachsten Flachbildschirm der Welt

Auf der "Display 2008" in Tokio präsentierte Sony einen Bildschirm, der nur 0,3 Millimeter dünn ist und dank organischer Leuchtdioden (OLED) ein westentlich kontrastreicheres und schnelleres Bild liefert als bisherige LCD-Bildschirme.

Der Bildschirm ist HD-fähig mit Signalen bis zu 1080p. Dank OLED-Technist ist der Bildschirm auch sehr energieeffizient, da OLED auch ohne Hintergrundbeleuchtung auskommt.

Einen Namen für diesen Bildschirm gibt Sony noch nicht bekannt, auch nicht, wann und zu welchem Preis er erhältlich sein wird.


WebReporter: Chriz82
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Welt, Sony, Flach, Flachbild, Flachbildschirm
Quelle: www.netzwelt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung will Netzneutralität aufheben: Zwei-Klassen-Internet droht
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Android-Geräte verraten Google Standort, auch wenn Funktion abgeschaltet wurde

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.04.2008 21:04 Uhr von Pazifistin007
 
+12 | -45
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.04.2008 21:07 Uhr von lordxxl
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
Das wird ein Trend: Die Autotunerszene freut sich doch bestimmt schon ´nen Ast, die brauchen die Autos dann bald nicht mehr so langweilig mehrfarbig lackieren.. einfach mehrere dieser Displays aufkleben, kanten verspachteln und samstags abends vor der Disko posen. :-)
Kommentar ansehen
20.04.2008 21:39 Uhr von Dobsze
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Waoh: Is ja echt krass was die Technik heutzutage zu bieten hat. ein Bildschirm unter einen "mm"? Wie soll das denn funktionieren?
Wird bestimmt in 10 Jahren jeder als günstiges Poster an der Wand haben ;-)

Hätte nur beim Gebrauch etwas Schiss, was zu zerbrechen...
Na ja jetzt warte ich nur noch auf die Multimediale Erfindung eines Hologramm- Fernsehers oder ähnliches.

Nice Greetings
Kommentar ansehen
20.04.2008 21:57 Uhr von Slaydom
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
die Technik: ist schon krass^^ aber 0,3mm wäre mir doch zu dünn irgendwie, son ding verliert man doch oder nicht :D
Kommentar ansehen
20.04.2008 22:03 Uhr von C^Chris
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Super Technik! aber das is mir klar zu dünn!
Kommentar ansehen
20.04.2008 22:07 Uhr von unterderbruecke
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
und: warum ist der euch zu dünn?
und warum sollte man seinen fernseher verlieren?!

technik geht weiter bzw flacher : )
Kommentar ansehen
20.04.2008 22:11 Uhr von hfshooter
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
schön und gut: aber irgendwo muss eine dicke Stelle kommen, nämlich da wo die ganzen Anschlüsse (Strom, Scart, HDMI, etc.) sind.

Ich stell mir son Teil grad an der Wand vor, oben alles schön flach z.B. wie ein Poste, etwas weiter unten dann ein "Klotz" wo die Anschlüsse sind --> auch nicht das wahre oder?

mfg
Kommentar ansehen
20.04.2008 22:17 Uhr von schwipschwap
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
0,3 mm oder cm
weil mit millimetern kann ich mir das irgendwie nicht vorstellen
Kommentar ansehen
20.04.2008 23:03 Uhr von Typfelt
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
meiner: meinung nach total sinnlos...
Kommentar ansehen
20.04.2008 23:51 Uhr von sanfterRebell
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Nur der Bildschirm: der Bildschirm ist 0,3mm dick. Das ganze ding, samt dem Gehäuse ist 1,4cm dick, wurde in der News aber vergessen^^
Kommentar ansehen
20.04.2008 23:52 Uhr von define
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wer lesen kann Wenn ihr mal die Quelle lesen wuerdet, dann wuerdet ihr merken, dass die Rede von dem Panel ist.
Das Panel kannst du auch in ein Gehaese von einem Roehrengeraet bauen.


@Typfelt
Hast du schon mal an Handys gedacht?
Kommentar ansehen
20.04.2008 23:53 Uhr von Chriz82
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@schwippschwapp: ne sind schon 0,3 millimeter, also so dünn wie ein menschliches haar.
Kommentar ansehen
20.04.2008 23:53 Uhr von define
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ sanfterRebell: Deine Aussage ist falsch.
Das Gehaeuse des XEL-1 ist 1,4 cm dick, dabei ist das Panel aber auf 3 mm stark.

"Der drei Millimeter flache XEL-1 steckt zum Beispiel einem Gehäuse, das 1,4 Zentimeter dick ist."
Kommentar ansehen
21.04.2008 00:08 Uhr von Search&Destroy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@hfshooter: Das wissen die Hersteller bestimmt auch und werden mit Sicherheit in Zukunft Flachbandkabel benutzen, da kann man auch schön darüber Tapezieren ;) damit man nichts mehr sieht
Kommentar ansehen
21.04.2008 00:13 Uhr von Gilles86
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
unglaublich: Wenn man mir vor 10 Jahren gesagt hätte dass es mal später dünnere Fernseher geben wird als Mein Collegeblock dann hätte man den jenigen ausgelacht.
Ist schon Wahsinn was die heute alles auf den Markt bringen.
Ist natürlich dann jetzt die Frage wie teuer der Spaß dann wird ;)
Kommentar ansehen
21.04.2008 03:00 Uhr von metzner
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das ganze ist schon laenger in der Pipeline: OLED-Schirme (Organische LEDs) werden in einigen Jahren den Makt beherrschen. Sie verbrauchen viel weniger Energie als normale TFT-Schirme, was den Laptops und Handys zugute kommt.
In der Herstellung hofft man, sie quasi auf Folien Drucken zu koennen, was sie erheblich preiswerter macht. Und was die Groesse angeht, hat man auch bei LCD-Schirmen mal ganz klein angefangen - und mein Fernsehen an der Wand hat einen 52-Zoll-Display.
Und denkt mal dran, je weniger Material und Energie verbraucht wird, um so ressourcenfreundlicher wrd es fuer die Umwelt.
Am Ende wird es PDA-Handys geben, aus denen man einen aufgerollten Folienschirm herausziehen kann und dann sich in vernuenftigem Format einen Film reinziehen oder sich die Nachrichten oder eine Sportuebertragung ansehen kann.
Kommentar ansehen
21.04.2008 05:55 Uhr von Slaydom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@define: ich kann doch icht jedes mal die quelle lesen, dann wäre ich ja den ganzen tag bei shortnews beschäftigt
Kommentar ansehen
21.04.2008 09:18 Uhr von Dessi_Dess
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
genial: das erleichtert mir die arbeit beim ausliefern von fernsehern *g* muss man nur mehr aufpassen das die nicht zerbrechen allerdings glaub ich kaum das die dann noch jemand reparieren kann
Kommentar ansehen
21.04.2008 09:20 Uhr von oeds
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Calculator: Bitte die Tasten deiner Tastatur wieder richtig sortieren! Das brennt ja schon in den Augen deinen Kommentar zu lesen. Ansonsten vielleicht mal versuchen vor dem Abschicken das geschriebene noch einmal korrekturlesen zu lassen. könnt helfen.. Danke.
Kommentar ansehen
21.04.2008 11:16 Uhr von Shark1980
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kein ENDE in SICHT: das wird noch lange nicht das dünnste sein,
SONY möchte einen noch dünneren auf den Markt bringen,
Kommentar ansehen
21.04.2008 11:29 Uhr von K2daK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja Siemens (bzw. Osram) machts möglich!

Die OLED Technik wird in ein paar Jahren auch den LCD und Plasma TV ersetzen!

Und: (ich hoffe es kommt nicht soweit) OLED Tischtablets werden auch angeboten...in einem knappen Jahr.
Sprich: Beim Frühstück gibts keine Zeitung mehr, sondern nur OLED tablets...mit touchpad und man kann das Teil wie ein Blatt papier zusammenrollen!

Bin gespannt was uns die Technik sonst noch so bescheert! ;)
Kommentar ansehen
21.04.2008 12:22 Uhr von Vanger72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wahnsinn wie weit die moderne Technik heute schon ist. Da muss man ha Angst haben, den Bildschirm zu zerbrechen, wenn man ihn mal abwischen will...
Wirklich unglaublich... Respekt vor den Entwicklern !!!
Kommentar ansehen
21.04.2008 13:39 Uhr von Klopsee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
0,3mm ist echt beachtlich. Sieht toll aus, ist megaflach, einfach klasse!

Sony geht also auch mit dem Flachheits-Trend, und setzt direkt neue Maßstäbe. Danke, Sony!
Kommentar ansehen
21.04.2008 13:54 Uhr von meggaiwa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
OLED: Jo, OLED wird vielleicht in Zukunft viel mal können, aber aktuell hats einfach auch noch massive Nachteile die man in den Griff bekommen muss.
Kommentar ansehen
21.04.2008 14:17 Uhr von ingo1610
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ein paar Jahren wird es Videos in Zeitungen geben. Dann gibt es "Papier", welches Medien abspielen kann.

Fragt sich nur ob das auch alles gebraucht wird.

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?