20.04.08 20:49 Uhr
 602
 

"Die Welle" demnächst in 20 Ländern

Die Jugendbuchverfilmung "Die Welle" wird demnächst in 20 Ländern zu sehen sein. Unter anderem in den USA, Japan und Australien.

Der Film beruht auf wahren Ereignissen. Er will zeigen, dass faschistoides Denken und Handeln immer noch vorhanden ist.

1,7 Millionen Besucher haben den Film, welcher für den deutschen Filmpreis nominiert ist, seit Mitte März besucht.


WebReporter: fail
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Land, Welle
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kabarettist Rainald Grebe zieht gegen Toilettengebühr an Autobahnen vor Gericht
Fußballstar Christiano Ronaldo möchte sieben Kinder: "Das ist meine Fetischzahl"
Tennis-Star Serena Williams und Reddit-Gründer Alexis Ohanian haben geheiratet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.04.2008 20:45 Uhr von fail
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe den Film selber im Kino gesehen und finde es richtig, dass er demnächst in weiteren 20 Ländern zu sehen sein wird. Grade deutsche Produktionen sollte man unterstützen.
Kommentar ansehen
20.04.2008 21:05 Uhr von Pazifistin007
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
hab das Buch gelesen und das war wirklich gut
Kommentar ansehen
20.04.2008 21:15 Uhr von lukim
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
der film: war garnicht so gut. ich fand den film eher mäßig, da er nicht sonderlich spannend war. lediglich das ende hat mich überzeugt. das buch war klassen besser!
Kommentar ansehen
20.04.2008 21:34 Uhr von fail
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das mit dem Buch: stimmt allerdings. Habe es in der Schule damals gelesen und es war besser. Aber wie viele Filme gibt es schon, die besser als das Buch sind?

lg
Kommentar ansehen
20.04.2008 21:49 Uhr von Pazifistin007
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@fail: stimme vollkommen zu.. sage nur Harry potter *laut räusp*---->war totaler schwachsinn
Kommentar ansehen
20.04.2008 22:10 Uhr von Totes_Fleisch
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
War aber für eine deutschen film garnicht so schlecht ;)

das buch war natürlich besser (wie das bei buch -> film meist ist), dennoch konnte der film einen spannungsbogen erzeugen und vogel spielt seine rolle richtig gut. vielleicht hat der deutsche film ja doch noch wieder zukunft...
Kommentar ansehen
21.04.2008 09:17 Uhr von K2daK
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es ebenfalls gut dass der Film nun in anderen Ländern auch gezeigt wird, damit die anderen Länder auch einmal sehen, was aus einem deutschen Buch enstehen kann.

Ich habe das Buch gelesen und den Film dann auch angeschaut und es hat sich bestätigt. "Das Buch war besser"

Angesichts der vielen Meinungen, dass das Buch besser ist....:
Das war von Anfang an klar, denn im Film werden die ganzen kleinen Details nicht erkennbar.
Zudem: Liest man das Buch, stellt man sich die Hauptfiguren vor, wie man sie persönlich sieht...im Film muss man damit klar kommen, dass der Lehrer von J. Vogel gespielt wird.
Man hat also keine eigene Meinung bzw. Vorstellung.

Wer den Film nur angeschaut hat, weil ihm langweilig war, hat bestimmt nicht die Meinung, dass der Film gut war.
(Respekt an Terrorsturm, der trotzdem Interesse zeigt und denn wahren Sinn des Films erkannt hat, obwohl er den Film wohl eher gezwungener Weise ansehen musste!)

Ich und meine Freunde wollte diesen Film unbedingt sehen um ihn mit dem Buch zu vergleichen....und ich muss sagen, dass der Film nicht all zu schlecht war:
Der Sinn wurde perfekt rübergebracht und die Geschichte wurde super erzählt.
Wir haben danach intern über den Film diskutiert und festgestellt, dass er die Wirkung perfekt getroffen hat.....und wir sind uns sicher, dass sowas heute ganz bestimmt noch durchsetzbar ist, egal über welche Zeitspanne.....das kommt auf die Veranlagungen der Schüler darauf an.

Naja, soweit so gut......dennoch hoffe ich nicht, dass so etwas hier in Deutschland noch einmal vorkommt!
Jedoch hoffe ich auch, dass das ganze nicht auf die Gegenseite rollt und dort eine Macht aufersteht.

Ich persönlich bin Neutral! Ich habe nichts gegen Ausländer, wenn sie auch nichts gegen mich haben!
Ich habe genug immegrierte Freunde, die ich sehr gut leiden kann.
Kommentar ansehen
22.04.2008 08:31 Uhr von Moppsi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte bedenken: dass das wirkliche Experiment von Ende der Sechziger, auf dem das Buch und der Film basieren, insgesamt nur 5 Tage dauerte.
Also ist das mit der einen Woche, nach der im Film schon alles ausartet, gar nicht mal so unrealistisch.
Kommentar ansehen
22.04.2008 18:25 Uhr von Totes_Fleisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@k2dak: das buch wurde von einem amerikaner geschrieben, genauer von Todd Strasser. dieser hat jedoch den roman zum damals erschienen, amerikanischen film verfasst, welcher wiederrum auf einem tatsächlichen experiment beruhte. das geschah übrigens auch an einer amerikanischen highschool ("The Third Wave")

mit deutschland hat die thematik eigentlich weniger zu tun - außer man will damit den nationalsozialismus im dritten reich erklären. dafür ist die geschichte allerdings etwas zu einfach gestrickt, da hierbei wohl noch einige andere faktoren eine rolle spielten ;)

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?