20.04.08 13:06 Uhr
 226
 

Neuer Anschlag im Gazastreifen - Israel reagiert mit schweren Luftangriffen

Die radikal-islamische Hamas hat erneut einen schweren Anschlag in Gaza verübt. Drei mit Sprengstoff beladenen Fahrzeuge wurden im Grenzposten Kerem Schalom zur Detonation gebracht. Die drei Fahrzeuglenker verloren dabei ihr Leben und 13 Soldaten der israelischen Armee wurden verletzt.

Dies war bereits das fünfte Attentat innerhalb weniger Tage. Die Hamas hat sich in einem Video zu den Anschlägen bekannt und droht mit weiteren Angriffen. Ein General der israelischen Armee bezeichnete das jüngste Attentat als eines der schwersten, seit sich Israel 2005 aus Gaza zurückgezogen hatte.

Israel reagierte auf diesen erneuten Anschlag mit zwei schweren Luftangriffen auf den Gazastreifen. Dabei kamen mindesten zehn Palästinenser ums Leben und acht weitere wurden verletzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: badboyoli
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Neuer, Israel, Anschlag, Gazastreifen
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.04.2008 15:55 Uhr von Joeiiii
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Eigentlich ja ganz gut geschrieben aber mal ehrlich: Was ist daran eine "News"??

Das ist doch alter Kaffee. Die Hamas macht Anschläge und Israel bombardiert darauf hin. Das gibt es nicht erst seit gerade eben. Das war vor ein paar Wochen schon so, war vor ein paar Monaten schon so, und es war vor ein paar Jahren schon so.

Und es wird auch in ein paar Wochen noch so sein, es wird in ein paar Monaten noch so sein, und in ein paar Jahren wird es auch noch so sein.

Aktion - Reaktion - Aktion - Reaktion....usw

Ich bin mir nicht sicher was denen wirklich fehlt. Ist es der Mut zum Frieden? Der Verstand? Der richtige Glaube? Keine Ahnung was es ist, aber wenn sie es jemals hatten, dann haben sie es verdammt gut versteckt.
Kommentar ansehen
20.04.2008 18:06 Uhr von Bleifuss88
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Vorredner: Du hast die Situation schon sehr gut beschrieben, dem kann man eigentlich nichts mehr hinzufügen.

Zu deiner Frage am Ende: Ich glaube, gerade auf seiten der radikalen Palästinenser wird man ohne den Hass auf Israel gar nicht mehr leben können. Welchen Sinn hätte in ihren Augen ihr Leben noch? Und bei den radikalen Israelis wird das nicht anders sein. Und mit einem bilateralen Frieden wird am Ende auch nicht jeder zufrieden sein. Die einzige Möglichkeit wäre, einer Seite das komplette Heilige Land zuzusprechen, aber das ist natürlich nicht machbar. Und so wird es immer weiter gehen....und weiter....und weiter.
Kommentar ansehen
20.04.2008 18:23 Uhr von BigMad
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nachdem Israel sich nicht an die Vereinbarungen gehalten hat, keine Häuser mehr im Gazastreifen zu bauen, war diese Reaktion seitens der Hamas zu erwarten....
Kommentar ansehen
20.04.2008 22:52 Uhr von jsbach
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Joeiiii: ich würde sagen das hat schon einen großen Teil mit Religioen zu tun. Aber das die Juden mehr nach dem Alten Testament ausgerichtet sind, heißt ja beeits in diesen "Thesen": Auge um Auge, Zahn....
Du schreibst richtig, das geht so lange soweiter bis, naja rechnen wir nicht mit dem schlimmsten GAU...
Kommentar ansehen
21.04.2008 07:10 Uhr von maki
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Aber dass der Anschlag nur die Anwort war, weil Israel entweder am selben Tag oder am Tag zuvor (weiss ich nich mehr genau) auf der anderen Seite selbst einen Anschlag verübt hat (und diesen natürlich mit anderen Worten umschreibt - klaro), wird geflissentlich irgnoriert... tzzz..
Kommentar ansehen
21.04.2008 19:27 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Maki: Sagt ja niemand daß immer die selbe Seite anfängt.

Wahrscheinlich weiß niemand mehr wer überhaupt mal damit angefangen hat. Im Gazastreifen (und auch weiträumig in der Gegend rundherum) läuft gewaltig was schief.

Auf der einen Seite schießen Heckenschützen auf Kinder, auf der anderen Seite wird mit Raketen geschossen. Der nächste Wahnsinnige bindet sich eine Bombe um den Bauch und sprengt sich bei einer Hochzeit in die Luft.... Hauptsache es stirbt jemand dabei.

Und das geht immer weiter..... leider.

Egal wer eine Aktion setzt: Die Gegenseite reagiert darauf. Passiert dieses, reagiert man mit jenem, passiert was anderes, dann reagiert man anders. Aber es wird generell mit Gewalt reagiert.

Nun, das ist einerseits auch verständlich. Wenn ein paar Scharfschützen Kinder erschießen, dann wird man kaum zu denen hingehen, ihnen sagen daß es nicht so schlimm war, und daß man über Frieden reden soll. Ebenso wird man sich nicht gerade dafür bedanken, wenn man bombardiert wird.

Auge um Auge, Zahn um Zahn... und zwar so lange, bis keiner mehr ein Auge hat, geschweige denn einen Zahn. Frieden gibt es in dieser Gegend wohl erst dann, wenn sie sich alle umgebracht haben.

Es ist bestimmt nicht ganz so schlimm, aber es wird ja in den Medien auch der Eindruck erweckt, daß nicht nur die Erwachsenen einen derartigen Haß aufeinander haben, sondern auch die Kinder. Das ist dann aber wohl auch kein Wunder, wenn sie von den Eltern ihren "Glauben" eingebläut bekommen.
Kommentar ansehen
22.04.2008 08:45 Uhr von LoneZealot
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Joeiiii: "Auge um Auge, Zahn um Zahn... und zwar so lange, bis keiner mehr ein Auge hat, geschweige denn einen Zahn. Frieden gibt es in dieser Gegend wohl erst dann, wenn sie sich alle umgebracht haben."

Wenn ich sowas schon wieder lese...

Begreif doch erstmal was Auge um Auge bedeutet. Das beutet NICHT das man einem anderen ein Auge ausschlägt wenn er das gleiche getan hat. Die bedeutung ist Schadensersatzleistung! Fertig.

"Egal wer eine Aktion setzt: Die Gegenseite reagiert darauf. Passiert dieses, reagiert man mit jenem, passiert was anderes, dann reagiert man anders. Aber es wird generell mit Gewalt reagiert."

Das nennt man Recht auf Selbstverteidigung!

Die „Spirale der Gewalt“ ist eine bequeme Methode, um eine verwirrende Situation zu verstehen.
Diese Sicht der Dinge ist völlig falsch. Die Vorstellung, dass beide Seiten gleichermaßen für die gegenwärtige Welle der Gewalt verantwortlich seien, ist absurd. Die Gewalt hat nur eine Ursache, und das ist der palästinensische Terror.

Israel ist heute einer anhaltenden, grausamen Terrorwelle ausgesetzt, die in der Geschichte der modernen Staaten ihresgleichen sucht. Wenn seine Armee zurückschlägt, soll dadurch der Terror gestoppt werden. Israel würde unverzüglich seine Aktionen einstellen, wenn es keine Terrorangriffe mehr gäbe.

Die palästinensischen Führer lassen die Welt glauben, dass sie es sind, die auf die israelische Gewalt reagieren.

Z.B. provoziert die Hamas bewusst Treibstoffkrisen indem sie Treibstofflieferungen an der Grenze zurückhält, das war letzte Woche. In den Medien liest man dann nur von eben dieser Treibstoffkrise und nicht wer sie verursacht hat.

Wenn es den Arabern so schlecht geht,. sollen sie die Koffer packen, gehen und andere Länder terrorisieren, nicht Israel.
In arabischen Ländern würden die Anführer der Terroristen und deren Familien reihen weise an die Wand gestellt und KEINER in der Welt würde dein Mund aufmachen. Es macht doch auch keiner wirklich den Mund auf denn in China Leute reihenweise in Stadien exekutiert werden oder wenn im Iran Homosexuelle hingerichtet werden.
Kommentar ansehen
22.04.2008 09:02 Uhr von LoneZealot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bleifuss88: "Ich glaube, gerade auf seiten der radikalen Palästinenser wird man ohne den Hass auf Israel gar nicht mehr leben können. Welchen Sinn hätte in ihren Augen ihr Leben noch? Und bei den radikalen Israelis wird das nicht anders sein."

Woher hast Du solche abstrusen Ansichten?

"Und mit einem bilateralen Frieden wird am Ende auch nicht jeder zufrieden sein. Die einzige Möglichkeit wäre, einer Seite das komplette Heilige Land zuzusprechen, aber das ist natürlich nicht machbar. Und so wird es immer weiter gehen....und weiter....und weiter."

Sicher ist das machbar, die haben es denn die Polen und Tschen gemacht? Aus dem Sudetenland wurden doch auch die Deutschen zugunsten der eigene Bevölkerung ausgetauscht, die hatten 48 Stunden Zeit und ab ging die Reise. Jammert heute noch jemand in Deutschland darüber ausser ein paar Verbänden? Wohl nicht.

Es gibt 22 wunderschöne moslemische Länder, teilweise mit unermesslichem Reichtum und Wohlstand. Man sollte man, nur aus Interese, bei diesen Ländern anfragen ob sie die Palästinenser aufnehmen würden, sind ja schliesslich Glaubensbrüder/schwestern. Die Antwort würde einige überraschen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?