20.04.08 11:19 Uhr
 199
 

Volksentscheid für Flughafen Berlin-Tempelhof: Am 27. April ist Abstimmung

Am Sonntag, 27. April, sind die Berliner aufgefordert, ihre Stimme in einem Volksentscheid abzugeben. Es geht um den Erhalt des Flughafens Berlin-Tempelhof. Damit der Volksentscheid erfolgreich ist, müssen 611.000 Berliner Wahlberechtigte mit "Ja" stimmen.

Selbst Bundeskanzlerin Angela Merkel soll sich für den Erhalt des Flughafens ausgesprochen haben. Sie nannte Tempelhof "mit der Luftbrücke ein Symbol der Geschichte dieser Stadt". Berlins Bürgermeister Klaus Wowereit, der Tempelhof so schnell wie möglich schließen wolle, bezeichnete die Äußerung als "ein starkes Stück".

Wowereit kündigte bereits im Vorfeld an, einen erfolgreichen Volksentscheid zu ignorieren. Er wolle bereits Ende Oktober 2008 den Flughafen schließen, selbst wenn sich die Mehrheit für Tempelhof ausspreche. Andernfalls sehe er den Bau des neuen Flughafens gefährdet.


WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Flughafen, Abstimmung, Tempel
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trotz massiver Proteste: Umstrittene Korruptionsreform tritt in Kraft
Union, SPD und FDP einigen sich auf Erhöhung der Bundestagsdiäten
SPD-Politikerin Sawsan Chebli: Muslime in Deutschland sollen Juden unterstützen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.04.2008 02:59 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tempelhof hat damals das Überleben der Berliner gesichert. Jetzt können sich die Berliner revanchieren und Tempelhof das Überleben sichern :-) .

Tempelhof ist eines der letzten großen Symbole der Zeitgeschichte.
So etwas muss man einfach erhalten und bewahren.

Der Willkür des Senats muss man ganz klar entgegentreten.

Über 200.000 Berliner haben schon ihre Briefwahlunterlagen angefordert:

http://www.wahlen-berlin.de/...
Kommentar ansehen
20.04.2008 11:26 Uhr von vostei
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
mal ne Frage: Tempelhof als aktiver Flughafen?

geschlossen erhaltenswert als Denkmal?

oder Abriss????

Das geht leider auch aus der Quelle nicht hervor...

Öhm - und noch was wg Wowereit: in der Quelle steht, dass er juristisch nicht an die Entscheidung via VolXentscheid gebunden ist - ein kleiner Unterschied, wie ich finde - wenn man von ignorieren spricht...

Naja - zur News, warum machen die kein Museum draus? Ist die Fläche zu wertvoll?
Kommentar ansehen
20.04.2008 12:08 Uhr von vostei
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
*tseeees*: ich hab jetzt mal romgegoogelt und finde immer nur, dass die einen den Flugbetrieb dort einstellen wollen (ohne Info was dannach mit Tempelhof geschehen soll) und die anderen wollen den Betrieb aufrecht erhalten.

Konkret: wollen die das Ding abreißen, wenn er dicht gemacht werden sollte??? Das wäre dann ein Unding - das issn Denkmal in meinen Augen.
Kommentar ansehen
20.04.2008 12:26 Uhr von divadrebew
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Ein Possenspiel: Die CDU-Regierung hatte Mitte der 90er Jahre beschlossen, Tempehof und Tegel zugunsten des BBI zu schließen.
Wowereit ist an Gerichtsurteile gebunden, die klar sagen, daß THF dicht gemacht werden muss.
Wenn Tempelhof als VIP-Flughafen offen bleibt, würden die jährlichen Subventionen von derzeit sieben Mio. Euro nochmal rasant ansteigen.
Die Berliner CDU lacht sich momentan ins Fäustchen, weil man dem Bürger mit diesem vom Steuerzahler subventionierten Volkentscheid vorgaukeln kann, Wowereit würde nicht auf die Wähler hören.


Leute, lasst euch nicht verarschen.
Macht das Ding endlich dicht!



@Autor
Willkür erkenne ich vor allem bei jenen, welche die Schließung zuerst forciert haben, um nun dagegen vorzugehen.
Kommentar ansehen
20.04.2008 12:40 Uhr von Jimyp
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@ vostei: Abgerissen wird Tempelhof nicht, geht auch nicht da es unter Denkmalschutz steht.

Die Äußerung Wowereits zeigt mal wieder seine Arroganz.
Ihm ist es scheiß egal, was das Berliner Volk möchte. Aber selbst wenn Tempelhof geschlossen wird, so wird dieser Volksentscheid die erste Etappe zur Abwahl von Rot-Rot werden.

Ich habe schon per Briefwahl gewählt und für die Offenhaltung gestimmt.
Kommentar ansehen
20.04.2008 13:35 Uhr von Tleining
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Tempelhof: mal an die die für den Erhalt von Tempelhof stimmen wollen: Tut ihr das, weil die Bild-Zeitung dazu aufgerufen hat, oder habt ihr auch glaubwürdige Gründe dazu? Ich möchte euch nicht beleidigen, aber ich habe noch keine vernünftigen Argumente erhalten, wieso der Flugbetrieb aufrecht erhalten werden sollte. Die stärksten Befürworter scheinen in der Bild-Zeitung zu sitzen, dazu kommen noch einige Reiche Leute, die Tempelhof Privat nutzen können. Aber für Passagiere, also Normale Leute ist der Flughafen doch derzeit total nutzlos.
ah, sorry, hab eine Sache vergessen, einen "Nutzen", den der Flughafen für uns hat, ein jährliches Defizit in recht hoher Höhe, 2006 10.941.386, 27Euro (laut geschäftsbericht). Von daher würd ich jetzt doch gerne wissen, was FÜR einen Erhalt des Flughafens Tempelhof spricht.


@ vostei
guck mal hier: http://www.stadtentwicklung.berlin.de/...

ich finde das Projekt genial, es kommt wirklich den Bürgern zugute.
Kommentar ansehen
20.04.2008 13:49 Uhr von Jimyp
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Tleining: Argumente dafür gibt es genug. Es haben schon genug Investoren angefragt, die dort investieren und Arbeitsplätze schaffen würden. Zudem ist der Flughafen ideal für kleine Maschinen. BBI wird bei seiner Eröffnung schon wieder zu klein sein. Kleine Maschinen würden dort den Flugbetrieb aufhalten, es würde zu langen Warteschleifen kommen, was einen erhöhten Kerosinverbrauch und eine erhöhte Umweltbelastung zur Folge hat.
Niemanden würde es schaden, wenn man Tempelhof offen halten würde - im Gegenteil.

"den der Flughafen für uns hat, ein jährliches Defizit in recht hoher Höhe, 2006 10.941.386, 27Euro (laut geschäftsbericht). "

Dort steht der größte zusammenhängende Gebäudekomplex Europas. Bei einer Schließung bleiben die Kosten trotzdem bestehen. Instandhaltung, Wachschutz etc. und die Vorschläge zur alternativen Nutzung sind absolut lächerlich.
Durch die Investoren könnte man in Zukunft sogar wieder Gewinn machen.
Kommentar ansehen
20.04.2008 14:36 Uhr von Tleining
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@ Jimyp: die vorhandenen Flughäfen in Berlin sind aber teilweise überlastet oder werden es in den nächsten Jahren werden, ein neuer Flughafen oder Ausweitung der vorhandenen ist also notwendig. Ein Ausbau ist wegen der Lage schwierig/unmöglich. Was ist also die Alternative? BBI zumachen und alles so lassen wie es ist? Das wird nicht funktionieren, und es ist auch ziemlich arm, jetzt dagegen vorzugehen, nachdem da bereits so viel Geld investiert worden ist.
BBI ist bei seiner Eröffnung WAHRSCHENLICH an seiner Kapazitätsgrenze (momentan fliegen 20 Millionen Leute pro Jahr nach Berlin, BBI ist bei Eröffnung für 25 Millionen ausgelegt), kann dann aber ausgebaut werden. Wenn der Flughafen nicht gebaut wird sind die anderen Flughäfen aber zu klein, die hohe Umweltbelastung entsteht also so oder so.

hast du auch Quellen bezüglich der Investoren? Und vielleicht dann auch mal bedacht, dass eine Betreibung des Flughafens an der Kapazitätsgrenze (oder eben mit soviel Betrieb, das Gewinn erwirtschaftet wird) eine hohe Lärmbelastung für die Anwohner darstellt?
Ich hab bis vor kurzem bei Wunstorf gewohnt, da gibt es den Fliegerhorst Wunstorf, auf dem regelmäßig Flüge mit der Transall durchgeführt werden (übungsflüge über den Ortschaften), derzeit wird dort die Landebahn erweitert (bzw. Planungen dazu laufen), eine Erweiterung des Flugbetriebes haben die Anwohner aber nicht zugelassen. Ich glaube kaum, dass die Berliner da anders sein werden.
ergo, Tempelhof offen halten würde bedeuten, dass der BBI nicht gebaut werden kann, Millionen wurden verschwendet, und die Lärmbelastung für Anwohner bei den vorhandenen Flughäfen steigt. Da schadet es also wohl doch einigen.
Kommentar ansehen
20.04.2008 14:58 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Tleining: thx - das war´s was ich wissen wollte...
Kommentar ansehen
20.04.2008 15:14 Uhr von Jimyp
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Tleining: http://www.tagesspiegel.de/...

Wenn Tempelhof als Stadtflughafen offen bleiben würde, wäre das ein enormer Vorteil für die Wirtschaft Berlins. So gut wie alle wichtigen Wirtschaftsvertreter sprechen sich für Tempelhof aus. Nur die Politik ist mal wieder dagegen, aber das kennt man von Rot-Rot, die in Berlin schon so manches viel versprechendes Projekt verhindert haben.
Und das BBI durch Tempelhof gefährdet wird, ist absoluter Unsinn. Für kleine Flugzeuge ist der ideal und BBI ist für die großen Fluglinien da.
Kommentar ansehen
20.04.2008 15:25 Uhr von vostei
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@jimip: wenn mich nicht alles täuscht war es aber auch eben diese wirtschaft und ihre politabklatscher, die den neuen großflughafen durchgeboxt haben...

und das mit dem "ignorieren" des volXwillen steht immer noch in der news, obwohl in der quelle steht, dass es de jure nicht bindend ist für den bürgermeister...

und btw - ein hubi-landeplatz in irgendeinem eck des riesigen areals würde doch auch reichen für die promis und wichtigen - oder?
Kommentar ansehen
20.04.2008 15:32 Uhr von Jimyp
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@vostei: Gegen BBI ist doch auch absolut nichts einzuwenden, auch von der Wirtschaft nicht. Ein großer Hauptstadtflughafen ist ja auch dringend nötig, Tempelhof ist ja überhaupt nicht für den Linienverkehr gedacht.
Und ja, der Volksentscheid ist nicht bindend, aber für Wowereit ein ganz klares Signal, wie die Berliner zu seiner Arbeit stehen! Und ein Hubschrauberlandeplatz würde sicherlich nicht ausreichen, da dort kleine Flugzeuge aus der ganzen Welt landen sollen.
Zudem gibts dort auch noch die Möglichkeit, Flüge mit einem alten Rosienenbomber zu unternehmen, sowas würde dann alles wegfallen.
Kommentar ansehen
20.04.2008 15:52 Uhr von Tleining
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@ Jimyp: "Und das BBI durch Tempelhof gefährdet wird, ist absoluter Unsinn. Für kleine Flugzeuge ist der ideal und BBI ist für die großen Fluglinien da."
äh, sag mal, hast du dich mit der Sache eigentlich auseinandergesetzt? Das Bundesverwaltungsgericht hat klar festgestellt, dass Voraussetzung für den Ausbau Schönefelds (bau des BBI) die Schließung der zwei anderen Flughäfen ist. ERGO: Beibehaltung von Tempelhof=kein Bau von BBI.
(http://www.wahlen-berlin.de/...)(Seite 11)

gib doch bitte mal Quellen an! Ich versuche wirklich deinen Standpunkt zu verstehen, aber du gibst immer Argumente, aber erst auf Anfrage Quellen dazu. Und zu dem Tagesspiegel-Link: das ist doch genau das was ich angesprochen habe. Tempelhof würde ein erhöhtes Verkehrsaufkommen haben, dadurch hohe Umwelt- und Lärmbelastung. Werden die Anwohner das mitmachen? Und dann würde der Flughafen wieder nur für reiche Leute benutzt werden können. Den Berlinern bringt das erstmal nichts.
Und wieso sind die Ausbaupläne des Senats nicht sinnvoll? Dadurch würden die Gebäude weiter benutzt, und man würde Arbeitsplätze schaffen.
Kommentar ansehen
20.04.2008 15:58 Uhr von Tleining
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
link: dreck, link falsch angekommen, also auf Seite 11, und hier: http://www.wahlen-berlin.de/...
Kommentar ansehen
20.04.2008 16:05 Uhr von Jimyp
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@Tleining: "Das Bundesverwaltungsgericht hat klar festgestellt, dass Voraussetzung für den Ausbau Schönefelds (bau des BBI) die Schließung der zwei anderen Flughäfen ist. ERGO: Beibehaltung von "

Wenn Tempelhof Verkehrsflughafen bleiben würde, was in diesem Fall aber nicht gegeben wäre.

"ist doch genau das was ich angesprochen habe. Tempelhof würde ein erhöhtes Verkehrsaufkommen haben, dadurch hohe Umwelt- und Lärmbelastung. Werden die Anwohner das mitmachen? "

Das Verkehrsaufkommen würde nicht größer werden als es jetzt der Fall ist. Es ist ja nicht so, dass dort dann im Minutentakt Privatjets einfliegen würden. Und es bringt den Berliner etwas in Form von Arbeitsplätzen, denn was nach einer Schließung dort passieren soll, weiß der Senat selbst noch nicht mal.
Quellen findest du sicherlich genug über Google. Ich habe meine von meiner Arbeit in einem Berliner Medienunternehmen, die sich mit diesem Thema und den verschiedenen Standpunkten fast täglich auseinandergesetzt haben.
Kommentar ansehen
20.04.2008 16:32 Uhr von Tleining
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@ Jimyp: also vielleicht habe ich einfach andere Ansichten darüber, wie man eine Diskussion vernünftig führt, aber ich denke es ist nicht zuviel verlangt, wenn du gute Quellen angibst statt einfach zu sagen "such selbst". Ich habe mich über das Thema informiert, aber sicher nicht jeden Standpunkt dazu gesehen, und anstatt mich jetzt durch einige tausend Suchergebnisse bei google zu lesen um deinen Standpunkt nachvollziehen zu können, könntest du auch einfach Quellen angeben.

"Wenn Tempelhof Verkehrsflughafen bleiben würde, was in diesem Fall aber nicht gegeben wäre. "
-_- quellen? Laut dem Urteil müssen die Flughäfen Tempelhof und Tegel geschlossen werden, da der Ausbau sonst nicht gerechtfertigt wäre. Von Verkehrsflughafen steht da nichts. Und was soll der Flughafen dann werden? Privatflughafen? Aber immer noch betrieben von der Stadt und unterhalten mit Steuergeldern? Na das ist ja richtig toll für den Bürger.

Wie soll der Flughafen denn Gewinn abwerfen oder zumindest keine Verluste mehr verursachen, wenn nicht durch ein höheres Verkehrsaufkommen, bei dem Leute die dort landen Gebühren zahlen?
und Arbeitsplätze: laut der von dir genannten Quelle 1500 Arbeitsplätze, bei einer Schließung könnte man die ganzen Gebäude nutzen, auch da würden einige tausend Arbeitsplätze entstehen. Die Gebäude müssen erhalten bleiben, und ganz ehrlich: Wenn die Bürger so ein Problem damit haben, das noch nicht klar ist, was dahin kommt, warum bringen sie dann nicht Vorschläge ein? Wenn da nichts kommt entscheiden Politiker eben über uns.

Du arbeitest in einem Unternehmen, das sich täglich mit den Standpunkten auseinandergesetzt hat? Nimm es mir nicht übel, aber deine Weigerung Quellen anzugeben ist dann einfach nur lächerlich. Wenn ich mich wochenlang mit einem Thema auseinandersetze habe ich zwangsläufig mehr Informationen darüber als jemand der sich nur nebenbei darüber informiert hat.
Kommentar ansehen
20.04.2008 18:29 Uhr von stephanB1978
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
stimmt mit nein: ich werde mit nein stimmen um der verlogenheit der cud nicht noch meine unterstuetzung zukommen zu lassen.

verlogen deswegen weil es nur darum geht mit dieser kampagne einen herrn pflueger beliebter zu machen. und wer bezahlt eigentlich die ganzen anzeigen und den rest der kampagne der tempelhof befuerworter?

mit dem argument der geschichte, haette man auch den palast der republik erhalten koennen. nur da spielte geschichte keine rolle.

jahrelang war es nicht moeglich tempelhof ohne defizit zu betreiben, aber jetzt auf einmal soll es gehen? wer will hier eigentlich wen verarschen? wen man sich die pro tempelhof kampagne anschaut setzt sie wenig auf fakten, sondern viel auf gefuehl und nostalgie.
Kommentar ansehen
20.04.2008 18:36 Uhr von Jimyp
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Tleining: Meine Quellen stammen nicht aus dem Internet und deshalb kann ich dir auch keine anbieten, möchte jetzt aber auch nicht anfangen zu suchen!
Ansonsten kann man sich auch hier mal informieren:
http://www.tempelhof-retten.de/

"laut der von dir genannten Quelle 1500 Arbeitsplätze, bei einer Schließung könnte man die ganzen Gebäude nutzen, auch da würden einige tausend Arbeitsplätze entstehen. "

Da würden überhaupt keine Arbeitsplätze entstehen, denn man hat überhaupt keine Pläne für die Nachnutzung. Es würde einfach nur leer stehen und Kosten verursachen!
Kommentar ansehen
20.04.2008 21:59 Uhr von Jimyp
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Heititei: In Berlin ist die Mehrheit für Tempelhof und immerhin hat Berlin rund 3,4 Mio. Einwohner!
Kommentar ansehen
20.04.2008 23:34 Uhr von divadrebew
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Jimyp: "In Berlin ist die Mehrheit für Tempelhof"

Und das weißt du jetzt bitteschön woher?
Kommentar ansehen
21.04.2008 06:35 Uhr von Jimyp
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@divadrebew: Haben representative Umfragen ergeben!

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-Paralympics-Star Oscar Pistorius wurde bei Gefängnisschlägerei verletzt
Moskau: Russischer Geheimdienst vereitelt angeblich Terroranschlag zu Neujahr
Österreich: Gasstation-Explosion fordert einen Toten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?