19.04.08 18:16 Uhr
 713
 

NRW: Beim Wasserlassen fuhr eigenes Auto den Fahrer an

Eine Pinkelpause endete für einen Autofahrer schmerzhaft. In Velen im Münsterland hatte der Mann angehalten, um seinem dringenden Bedürfnis nach Erleichterung nachzugehen.

In der Eile vergaß der 69-Jährige die Handbremse. Der Pkw rollte gegen den 69 Jahre alten Autofahrer.

Dadurch kam der Mann zu Fall. Er erlitt eine Platzwunde an seinem Kopf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Auto, Nordrhein-Westfalen, Fahrer, Wasser
Quelle: www.wdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt
Israel: Wachmann eines legalen Cannabis-Transports beim Kiffen ertappt
Kanada: Frau entdeckt vor 13 Jahren verlorenen Verlobungsring auf Karotte wieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2008 18:42 Uhr von Pinky_Gizmo
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich: war er schon fertig mit pinkeln als sein Auto ihn anfuhr:-))
Kommentar ansehen
19.04.2008 19:54 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann lieber mal: in die Hose mit dem "Wasser" als Platzwunde am Kopf.
Aber naja, das wird auch bei dem Mann hoffentlich keine bleibenden Schäden hinterlassen.
Kommentar ansehen
20.04.2008 12:03 Uhr von Blutigespinne
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
"In der Eile vergaß der 69-Jährige die Handbremse. Der Pkw rollte gegen den 69 Jahre alten Autofahrer." seltsam geschrieben ich fände besser "In der Eile vergaß der 69 Jahre alte Mann die Handbremse. Der PKW rollte gegen den Mann."
Kommentar ansehen
20.04.2008 15:13 Uhr von politikerhasser
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich weiß ich warum "Urinieren in der Öffentlichkeit" verboten ist: zum eigenen Schutz.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?