19.04.08 17:33 Uhr
 150
 

Wird Sahra Wagenknecht stellvertretende Vorsitzende der "Linken"?

Sehr weit links angesiedelte Mitglieder der Partei der "Linken" haben Sarah Wagenknecht als Partei-Vize vorgeschlagen und damit einen Streit in der Partei entfacht. Der Vorschlag kam von den früheren Abgeordneten des Bundestags, Christa Luft und Heinrich Fink.

Wagenknecht, selbst bekennende Kommunistin, würde durch Genauigkeit und Sachkenntnis überzeugen, weiter würde sie immer im Sinne der Partei handeln. Jüngere Mitglieder der Partei sehen den Vorschlag skeptisch, da Wagenknecht sich nicht genug vom Stalinismus distanziere.

Ende Mai wählt die Partei in Cottbus auf dem Parteitag einen neuen Vorstand. Die Kandidatur war durch den Rückzug der bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden, Katina Schubert, möglich. Bereits im Februar hatte sie sich entschieden, nicht mehr zu kandidieren.


WebReporter: poseidon17
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Die Linke, Wagen, Vorsitz, Vorsitzende
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke: Sahra Wagenknecht will AfD-Politiker nicht pauschal ausgrenzen
Linke Politikerin Rambatz sucht Filme, in denen Deutsche sterben
Die Linke macht Wahlkampf mit 95-jähriger "Mietrebellin", die SPD wählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2008 18:48 Uhr von Jimyp
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Omg dazu kann man schon nichts mehr sagen....
Kommentar ansehen
19.04.2008 19:18 Uhr von meisterthomas
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Linkspartei oder Kommunismus? Sahrah Wagenknecht steht nach eigener Bekundung für die Entmündigung der Bürger durch eine kommustische Partei. Ganz so wie wir es vom Sowjetkommunismus her kennen.
Auch daß sie nicht die einzige DKP-lerin in der Linkspartei ist, ist allgemein bekannt.

Solche Leute gehören selbstverständlich in und zur Linkspartei, genauso wie die Nazis früher zur CSU/CDU.
Der Unterschied zwischen Rechts und Links ist kein Gegensatz, sondern nur der Unterschied zwischen rechtsradikaler und linksradikaler Entmündigung, zumindest heraus kommt dasselbe.

Solange wie die Linkspartei nicht zwischen Sozialismus und Kommunismus zu unterscheiden vermag, weis weder der Bürger noch sie selbst was sie will.
Kommentar ansehen
20.04.2008 22:50 Uhr von ElChefo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Diese Frau gehörte schon zu Zeiten, in der sie in Dortmund Regionalpolitik trieb, verboten und aus der Politik verbannt. Wer derart offen gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung agiert und die jetzige Gesellschaftsordnung beseitigen will, ist nicht tragbar und gehört verbannt.
Was das angeht, nehmen sich Kommunisten nichts, aber auch wirklich gar nichts mit Nazis.
Kommentar ansehen
21.04.2008 20:08 Uhr von LynxLynx
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Rot lakierte: Faschistin.
Kommentar ansehen
22.04.2008 13:53 Uhr von HateDept
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Frau ist gut! sie sieht durch und ist nicht einfach eine Sozialdemokratin, so wie leider zu viele in der Linken.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke: Sahra Wagenknecht will AfD-Politiker nicht pauschal ausgrenzen
Linke Politikerin Rambatz sucht Filme, in denen Deutsche sterben
Die Linke macht Wahlkampf mit 95-jähriger "Mietrebellin", die SPD wählt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?